CES 2020

Threadripper 3990X: 64 Zen-2-Kerne in einer TRX40-CPU kosten 3.990 USD

Jan-Frederik Timm 262 Kommentare
Threadripper 3990X: 64 Zen-2-Kerne in einer TRX40-CPU kosten 3.990 USD
Bild: AMD

Der bisher nur mit dem Zeitraum „in 2020“ angekündigte 64-Kern-Prozessor Ryzen Threadripper 3990X hat zur CES 2020 einen Termin und einen Preis erhalten: Bereits ab dem 7. Februar soll die CPU zur UVP von 3.990 US-Dollar (vor Steuern) im Handel erhältlich sein. AMD verlangt für 100 Prozent mehr Kerne also 100 Prozent mehr Geld.

100 Prozent mehr Kerne, 27 Prozent weniger Takt

Noch einmal doppelt so viele Kerne im gegenüber 3970X und 3980X unveränderten TDP-Korsett von 280 Watt gehen mit niedrigeren Taktraten einher. Der garantierte Basistakt fällt um 22 Prozent von 3,7 GHz beim Threadripper 3970X auf 2,9 GHz. Für den maximalen Turbo bei Ein-Kern-Last stellt AMD 4,3 GHz und damit 200 MHz weniger in Aussicht.

Auf welchem Niveau der Turbo-Takt unter Last auf allen Kernen je nach Anwendung liegen wird, bleibt abzuwarten, er dürfte aber um ca. ein Viertel fallen. Für Cinebench R20 stellt AMD ein Ergebnis von 25.400 Punkten in Aussicht, der Threadripper 3970X erreicht im Test der Redaktion 17.448 Punkte. 100 Prozent mehr Kerne erreichen in diesem Test also eine Mehrleistung von 49 Prozent, was auf einen Takt schließen lässt, der 27 Prozent niedriger liegt.

Test: Cinebench R20 – Multi
Einheit: Punkte
    • Threadripper 3990X (280/3200)
      25.400
      Quelle: AMD
    • Threadripper 3970X (280/3200)
      17.448
    • Threadripper 3960X (280/3200)
      13.551
    • Threadripper 2990WX (250/2933)
      11.665
    • Threadripper 2970WX (250/2933)
      9.667
    • Intel Core i9-10980XE
      8.846
    • Threadripper 2950X (180/2933)
      7.171
    • Threadripper 2920X (180/2933)
      5.605

Der Cinebench R20 gehört zu den Benchmarks, die von mehr Kernen sehr deutlich profitieren können, im Durchschnitt über einen breiten Parcours dürfte sich der 3990X hingegen weniger deutlich vom 3970X absetzen können. Der 32-Kern-Prozessor liegt im Cinebench R20 Multi-Core auch 29 Prozent vor dem 3960X, im Durchschnitt über den Multi-Core-Testparcours der Redaktion sind es aber nur 19 Prozent.

Je nach gewählter Anwendung, kann es die CPU mit einer Dual-Sockel-Konfiguration von Intel auf nehmen, wie AMD auf der Bühne dargestellt hat. 30 Prozent schneller war das AMD-System zu einem Bruchteil des Preises.

Threadripper 3990X gegen Dual Intel Xeon Platinum 8280
Threadripper 3990X gegen Dual Intel Xeon Platinum 8280

Sockel und Chipsatz bleiben gleich

Beerdigt werden mit der finalen Vorstellung aller Eckdaten zur CPU die Gerüchte über einen „W/TRX80“-Chipsatz, der Octa-Channel-RAM möglich machen sollte, denn auch der Ryzen Threadripper 3990X nutzt den bisher von Threadripper 3000 verwendeten Sockel samt TRX40-Chipsatz und damit Quad-Channel-RAM sowie maximal 64 PCIe-Lanes nach Standard 4.0.

Threadripper 3000 und der Vorgänger im Vergleich
Kerne/
Threads
Basistakt/
max. 1C-Takt
L3-Cache Speicherkanäle/
-Takt
TDP UVP Preis (Handel)
3990X 64/128 2,9/4,3 GHz 256 MB 4/DDR4-3200 280 Watt $ 3.990 ab 7. Februar
3970X 32/64 3,7/4,5 GHz 128 MB 4/DDR4-3200 280 Watt $ 1.999 2.069 Euro
3960X 24/48 3,8/4,5 GHz 128 MB 4/DDR4-3200 280 Watt $ 1.399 1.438 Euro
2990WX 32/64 3,0/ 4,2 GHz 64 MB 4/DDR4-2933 250 Watt $ 1.799 1.599 Euro
2970WX 24/48 3,0/4,2 GHz 64 MB 4/DDR4-2933 250 Watt $ 1.299 1.049 Euro
2950X 16/32 3,5/4,4 GHz 32 MB 4/DDR4-2933 180 Watt $ 899 785 Euro
2920X 12/24 3,5/4,3 GHz 32 MB 4/DDR4-2933 180 Watt $ 649 420 Euro

Bei der 2. Generation Epyc für Server kosten 64 Kerne in Form des Epyc 7702P mindestens 4.425 US-Dollar. Die TDP dieser CPU liegt 80 Watt niedriger, garantiert werden von AMD deshalb auch nur noch 2,0 GHz Basistakt, der maximale Ein-Kern-Turbo liegt bei 3,35 GHz. Dafür bieten die CPUs immer ein Octa-Channel-Speicherinterface und 128 PCIe-Lanes.

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von AMD unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühestmögliche Veröffentlichungszeitpunkt.