CES 2020

True Wireless In-Ears: Wasserdichte Jabra Elite Active 75t kommen mit Hörtest

Frank Hüber 19 Kommentare
True Wireless In-Ears: Wasserdichte Jabra Elite Active 75t kommen mit Hörtest
Bild: Jabra

Mit den Elite Active 75t legt Jabra zur CES 2020 eine neue Version der kabellosen Elite-75t-In-Ear-Kopfhörer auf, die wie die Vorgänger, die Jabra Elite Active 65t, für das Training ausgelegt sind und in der Fitness-Version neben zwei neuen Funktionen, darunter ein Hörtest, zudem wasserdicht sind.

Der dänische Hersteller hat die Elite Active 75t im Vergleich zu den Elite Active 65t so angepasst, dass sie nun statt einer IP56- eine IP57-Zertifizierung erhalten. Sie sind somit nicht mehr nur gegen Staub und starkes Strahlwasser geschützt, sondern können jetzt auch bedenkenlos zeitweilig untergetaucht werden. Die Elite 75t ohne „Active“ sind hingegen nach IP55 gegen Staub und normales Strahlwasser geschützt.

Die Elite Active 75t sind 22 Prozent kleiner als ihr Vorgängermodell, die Elite Active 65t, und übernehmen das Design der Elite 75t. Eine spezielle Beschichtung soll einen optimalen Halt im Ohr garantieren und die neue Passform eine hohe passive Geräuschunterdrückung erzielen. Wer seine Umwelt beim Tragen der In-Ears etwa im Straßenverkehr nicht vollständig ausblenden möchte, kann aber auch bei den Elite Active 75t die HearThrough-Funktion aktivieren, mit der Umgebungsgeräusche über die Lautsprecher der Kopfhörer wiedergegeben werden. Über die App „Jabra Sound+“ kann die Lautstärke der Umgebungsgeräusche angepasst werden.

7,5 Stunden Akkulaufzeit und Schnellladefunktion

Die Akkulaufzeit der Elite Active 75t entspricht mit bis zu 7,5 Stunden der der Elite 75t und liegt somit 50 Prozent über der Akkulaufzeit der Elite Active 65t, die rund 5 Stunden durchhalten. In Verbindung mit dem Ladecase erreichen die Elite Active 75t bis zu 28 Stunden Akkulaufzeit. Über eine Schnellladefunktion lässt sich nach 15 Minuten im Ladecase für rund 60 Minuten Musik wiedergeben. Geladen wird das Ladecase über einen USB-C-Anschluss. Wireless-Charging bietet auch die neue Active-Variante nicht. Für die Funkübertragung wird erneut Bluetooth 5.0 genutzt und als Codec kann neben SBC auch AAC genutzt werden.

Zwei neue Funktionen: Jabra MyControls und Jabra MySound

Im zweiten Quartal 2020 führt Jabra darüber hinaus zwei neue Funktionen ein, die Kunden mehr Auswahlfreiheit und Komfort ermöglichen sollen. Ab Mitte 2020 wird Jabra MySound erhältlich sein, eine Funktion, mit der Nutzer ihr Hörerlebnis personalisieren können. Sie beruht auf der Technologie des Jabra-Schwesterunternehmens GN Hearing, Hersteller von Hörgeräten. Über die Jabra-Sound+-App kann der Nutzer dann einen Test mit einer Reihe von Pieptönen absolvieren. Anschließend kalibriert die App die Audioeinstellungen der Kopfhörer für Musik gemäß des individuellen Hörprofils. Ähnlich handhaben es beispielsweise die Anker Soundcore Liberty 2 Pro (Test) oder Beyerdynamic bei den Amiron wireless copper (Test). Auch die bereits erhältlichen Elite 75t erhalten diese Funktion Mitte 2020 mit dem Update der App.

Ebenfalls ab Mitte 2020 ist die Funktion Jabra MyControls erhältlich, worüber Nutzer in der App die Tasteneinstellungen der In-Ears verändern können, sowie einen der beiden Ohrhörer auswählen und diesen anschließend separat nutzen können.

Ab Februar in sechs teils exklusiven Farben für 200 Euro

Die Jabra Elite Active 75t werden ab Februar 2020 für 199 Euro (UVP) im Handel erhältlich sein. Angeboten wird der Kopfhörer in sechs Farben: Navy (im Februar), Copper Black (exklusiv bei Amazon, im Februar), Titanium Black (exklusiv beim amerikanischen Anbieter BestBuy, im Februar), Grey (im März), Sienna und Mint (im April). Jabra gewährt auf den Elite Active 75t zwei Jahre Garantie, sofern sich der Nutzer über die App registriert.

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Jabra unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühestmögliche Veröffentlichungszeitpunkt.