WirVsVirus: Hacken gegen das Coronavirus

Christoph Käsbauer 25 Kommentare
WirVsVirus: Hacken gegen das Coronavirus
Bild: Pixabay

Die Bundesregierung lädt anlässlich der Coronakrise zu einem bundesweiten Hackathon ein. Bis zum heutigen Abend, Donnerstag den 19. März 2020 um 20:00 Uhr konnten die „Herausforderungen“ zur Verbesserung der aktuellen Situation eingereicht werden, morgen Abend startet der Hackathon um 19:30 Uhr.

Der Hackathon „WirVsVirus“ soll konkrete Lösungen für die auftretenden Probleme der Coronakrise finden.

Die Bundesregierung ruft sozial engagierte Bürger dazu auf, ihre Ideen und Fertigkeiten zu bündeln. Dabei werden noch aktive Teilnehmer, sowie Experten in Digitalisierung und Gesundheit gesucht.

Die zu lösenden Herausforderungen konnten bis Donnerstagabend eingereicht werden. Der offizielle Start des Hackathons ist am Freitag, 20. März um 19:30 Uhr und dauert etwa 48 Stunden. Gemeinsam sollen Prototypen entwickelt und Projekte umgesetzt werden.

Im Anschluss des Hackathons wird die Bundesregierung ein „digitales Unterstützungsprogramm“ starten, um erfolgversprechende Projekte weiter zu unterstützen. Die Frist für die Teilnehmerregistrierung endet bereits um 14 Uhr am Freitag, 20. März.

Der Hackathon der Bundesregierung findet vom 20. – 22. März statt
Der Hackathon der Bundesregierung findet vom 20. – 22. März statt (Bild: Die Bundesregierung)