EAs Quartalsbericht: Spiele-Pläne umfassen Star Wars, Switch und Remaster

Max Doll
58 Kommentare
EAs Quartalsbericht: Spiele-Pläne umfassen Star Wars, Switch und Remaster
Bild: EA

EAs Quartalsbericht verrät die Pläne des Publishers in den nächsten zwölf Monaten. Große Projekte sind nicht darunter, dafür gibt es Cross-Gen-Spiele, ein HD-Remaster und mehrere Spiele für die Nintendo Switch. Angedeutet wird außerdem eine Fortsetzung von Star Wars Jedi: Fallen Order (Test).

Bei den Umsätzen nichts Neues

Im letzten Fiskaljahr, das im März 2020 endete, konnte EA den Umsatz gegenüber dem Vorjahr von 4,95 auf 5,537 Milliarden US-Dollar steigern. Verantwortlich waren dafür ausschließlich Digitalverkäufe von Spielen als Download sowie In-Game-Inhalte, die mittlerweile 78 Prozent der Gesamtumsätze erzielen.

Das Wachstum verteilte sich etwa gleichmäßig auf Konsolen, mobile Endgeräte und den PC. Während der Umsatz mit als Download verkauften Spielen nur rund zwei Prozent wachsen konnte, wuchs der Bereich „Live Service“ um 15 Prozent, Mobile-Angebote konnten 10 Prozent höhere Einnahmen erzielen. Beide Bereiche sind vom Mikrotransaktionen geprägt, die erneut an Bedeutung zulegen. Das spiegelt auch die Aufschlüsselung wieder: Umsätze der Kategorie Live Service erzielten Einnahmen in Höhe von 2,78 Milliarden US-Dollar – rund 50 Prozent der gesamten Umsätze des Unternehmens.

Neue alte Spiele

In den Quartalen des nächsten Fiskaljahres wird EA eine Reihe neuer Spiele veröffentlichen. Den Anfangen macht Burnout Paradise Remastered für die Switch, danach folgt Command & Conquer Remastered. Im Laufe des Jahres folgen neue Versionen von FIFA, Madden NFL und NHL. Alle Cross-Gen-Spiele können zudem ohne Mehrkosten auf PlayStation 5 oder Xbox Series X gespielt werden, kündigte der Publisher an.

Geplant sind außerdem vier Spiele unter den Fittichen von EA Partners, dem Indie-Label des Konzerns, ein Medal-of-Honor-VR-Spiel sowie ein „EA HD-Titel“. Laut VentureBeat handelt es sich dabei um ein Remaster der Mass-Effect-Trilogie.

Im Live-Service-Bereich wurde eine neue Erweiterung für den Dauerbrenner The Sims angekündigt. Hohe Erwartungen werden zudem mit der fünften Saison für Apex Legends verbunden. Der Free-to-Play-Shooter hat maßgeblich zur Umsatzsteigerung im Fiskaljahr beigetragen. Es ist deshalb anzunehmen, dass er zu den Spielen gehört, die neben Burnout Paradies Remastered auf der Nintendo Switch landen. Welche Titel portiert werden soll, verriet EA noch nicht.

Fallen Order wird fortgesetzt

Erfolg hatte EA aber nicht nur mit Mikrotransaktionen. Star Wars Jedi: Fallen Order ist zwar ein Einzelspieler-Titel ohne Wiederspielwert, verzeichnete aber trotz dieser vermeintlich ungünstigen Voraussetzungen „mehr als zehn Millionen verschiedene Spieler“. Dies sei „eine seltene Leistung für das erste Spieler einer Marke“, so der CEO des Publishers. Das erste Spiel einer Marke kann Fallen Order aber nur sein, wenn weitere Titel geplant sind, was deren Existenz bestätigt. Eine Fortsetzung lässt auch der finanzielle Erfolg unvermeidlich erscheinen.

MWC 2024 (26.–29. Februar 2024): ComputerBase ist vor Ort!