Biostar Racing B450GT: Zwilling des Racing B450GT3 mit verbesserten VRMs

Frank Meyer 10 Kommentare
Biostar Racing B450GT: Zwilling des Racing B450GT3 mit verbesserten VRMs
Bild: Biostar

Dem im August 2018 für AMDs Ryzen-Prozessoren aufgelegten AM4-Mainboard Racing B450GT3 hat Biostar einen einfacheren Zwilling spendiert. Als Racing B450GT verfügt die unverändert mit dem B450-Chipsatz bestückte Platine im Formfaktor Micro ATX über ein geändertes Layout, was eine optimierte Spannungsversorgung einschließt.

Neues Platinen-Layout mit optimierter Spannungsversorgung

Dem neuen Racing B450GT hat Biostar ein zwiegespaltenes Gesicht gegeben, denn während auf der B450-Platine die Anordnung der Bauteile im Vergleich mit dem Racing B450GT3 angepasst und in diesem Zuge auch die Spannungsversorgung des CPU-Sockel AMD AM4 verbessert wurde, hat der Hersteller auf Seiten der gebotenen Schnittstellen Einsparungen vorgenommen.

Biostar Racing B450GT

Laut Biostar wurden beim Racing B450GT höherwertige Komponenten für die Spannungsregulation der CPU-Aufnahme gewählt, um eine größere Stabilität auch im Grenzbereich gewährleisten zu können. Darüber hinaus sind die an zwei Seiten angeordneten Spannungswandler für eine bessere Kühlung nun mit großen Alu-Kühlern bedeckt.

Ein weiterer M.2-Slot ersetzt zweimal SATA

Optisch aufgefrischt und dem Verzicht auf Leuchtdioden hat Biostar beim Racing B450GT die Positionierung der PCIe-Slots so gewählt, dass im Vergleich mit dem B450-Zwilling Racing B450GT3 Platz für einen zweiten M.2-Steckplatz geschaffen wurde, wodurch andererseits einer der zwei PCIe-x1-Aufnahmen weggefallen ist. Außerdem fehlen dem B450GT zwei SATA-Buchsen, die Biostar für die Anbindung der dazu gekommenen M.2-Aufnahme nutzt.

USB 3.2 Gen2 über Typ C wurde gestrichen

Auch bei den USB-Schnittstellen hat Biostar das Racing B450GT schlechter gestellt, denn das Schwestermodell Racing B450GT3 bietet zwei schnelle USB-3.2-Gen2-Anschlüsse – einmal Typ C, einmal Typ A – für Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 10 Gbit/s am I/O-Panel. Lediglich einfaches Gigabit-LAN und eine betagte Audiolösung von Realtek sind ebenso eher Merkmale von aktuellen Lösungen der unteren Mittelklasse für die Ryzen-Prozessoren.

Aktuell liegen noch keine Informationen darüber vor, wann und zu welchem Preis der Hersteller plant, das kompakte Mainboard – ohne vorinstallierte RGB-Beleuchtung – in den Handel zu bringen.

Biostar-Mainboards mit B450-Chipsatz
B450MHC B450MH Racing B450GT3 Racing B450GT
Formfaktor ATX µATX (Micro-ATX)
Sockel AMD AM4
Chipsatz AMD B450
CPU-Support AMD A-series APU, AMD Ryzen 3,5,7
(bis 105 Watt TDP)
AMD A-series APU
AMD Ryzen 2000/3000
(bis 105 Watt TDP)
RAM 2 × DDR4-DIMM
(bis zu 3.200 MHz, Dual Channel)
max. 32 GByte
4 × DDR4-DIMM
(bis zu 3.200 MHz, Dual Channel)
max. 64 GByte
4 × DDR4-DIMM
(bis zu 3.200 MHz, Dual Channel)
max. 128 GByte
PCIe-Slots (elektrisch) 1 × PCIe 3.0 x16 (x16)
2 × PCIe 2.0 x1
1 × PCIe 3.0 x16 (x16)
1 × PCIe 2.0 x16 (x4)
2 × PCIe 2.0 x1
1 × PCIe 3.0 x16 (x16)
1 × PCIe 2.0 x16 (x4)
1 × PCIe 2.0 x1
PCI-Slots
M.2/U.2 1 × M.2 (PCIe 3.0 x4) 1 × M.2 (PCIe 3.0 x4), 1 × M.2 (SATA)
SATA 4 × SATA 3.0 (6 Gb/s) 6 × SATA 3.0 (6 Gb/s) 4 × SATA 3.0 (6 Gb/s)
USB (Backpanel) 4 × USB 3.0 Typ-A (5 Gbit/s)
2 × USB 2.0 Typ-A
1 × USB 3.1 Gen2 Typ-C (10 Gbit/s)
1 × USB 3.1 Gen2 Typ-A (10 Gbit/s)
2 × USB 3.0 Typ-A (5 Gbit/s)
2 × USB 2.0 Typ-A
4 × USB 3.2 Gen1 Typ-A (5 Gbit/s)
2 × USB 2.0 Typ-A
USB (Pin-Header) 1 × USB 3.0 (5 Gbit/s), 2 × USB 2.0 1 × USB 3.2 Gen1 (5 Gbit/s), 2 × USB 2.0
Ethernet Realtek RTL8111H Gigabit LAN Realtek RTL8118AS Gigabit LAN Realtek RTL8111H Gigabit LAN
Audio 7.1 HD Audio (Realtek ALC887) 7.1 HD Audio (Realtek ALC1150) 7.1 HD Audio (Realtek ALC887)
Video 1 × HDMI (1.4), 1 × VGA 1 × HDMI (1.4), 1 × DVI, 1 × VGA
Preis (UVP) 69 Euro 70 Euro 88,50 US-Dollar (exkl. Steuer)
Preis (Handel) 62 Euro 85 Euro