Autonomes Fahren: Volvo setzt auf Waymo für neuen Ridehailing-Service

Nicolas La Rocco 55 Kommentare
Autonomes Fahren: Volvo setzt auf Waymo für neuen Ridehailing-Service
Bild: Waymo

Die Volvo Car Group will mit der Technologie für autonomes Fahren von Waymo einen Ridehailing-Service aufbauen. Der Waymo Driver soll in Fahrzeuge von Volvo, dem Tochterunternehmen Polestar und bei der Marke Lynk & Co. International des chinesischen Mutterkonzerns Geely einziehen. Einen Zeitplan dafür gibt es noch nicht.

Das autonome Fahrsystem von Waymo, genannt Waymo Driver, soll autonome Fahrzeuge nach SAE-Level 4 ermöglichen. Bei der hohen Automatisierung nach Level 4 ist das Eyes-Off-Prinzip vorgesehen, bei dem Fahrer nicht mehr das Verkehrsgeschehen überwachen müssen, was zwar auch schon bei Level 3 der Fall ist, als entscheidenden Unterschied aber auch nicht mehr dazu bereit sein muss, das Steuer zu übernehmen.

Level 4 auf vordefinierten Strecken

Level 4 sieht weiterhin Vorkehrungen wie das Geofencing auf bestimmte Strecken oder Stadtgebiete vor. Ein Level-4-Fahrzeug kann nicht auf allen Strecken autonom Fahren. Bei einem Ridehailing-Service, wie ihn die Volvo Car Group plant, wäre dies aber auch nicht notwendig, da vermutlich nur ein gewisses Einzugsgebiet abgedeckt werden soll.

Fahrzeuge nach SAE-Level 4 sind zudem weiterhin mit einem Lenkrad ausgestattet und erlauben grundsätzlich auch das manuelle Fahren, während ein Level-5-Auto ohne Lenkrad auskommen würde. Beim Ridehailing-Service würden die Fahrzeuge trotz des Lenkrades auch ohne Insassen auf den Straßen unterwegs sein. Anwender buchen das Fahrzeug über eine App, dieses fährt daraufhin autonom zum Auftraggeber und diesen dann zum vorher in der App eingegebenen Ziel.

Bisher haben die Volvo Car Group und das, wie Google, zum Alphabet-Konzern gehörende Waymo aber erst einmal nur die Partnerschaft angekündigt, einen (öffentlichen) Zeitplan für die Umsetzung oder die geplanten Märkte gibt es bislang nicht.

Waymo Driver der fünften Generation

Wie weit Waymo mit der Technik ist, zeigt die erst im März vorgestellte fünfte Generation des Waymo Drivers. Das autonome Fahrsystem setzt sich aus mehreren Lidar-, Kamera- und Radarsystemen zusammen und erkennt Objekte in über 500 Metern Entfernung. Mit Stand März 2020 ist Waymo 32 Millionen Kilometer auf öffentlichen Straßen autonom gefahren und hat weitere 16 Milliarden Kilometer im Simulator abgespult.