News Autonomes Fahren: Volvo setzt auf Waymo für neuen Ridehailing-Service

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
7.024

eXtra

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.767
Spannende Entwicklung. Früher oder später wird sich sowas sicherlich am Markt durchsetzen, da die Einsparungen gegenüber konventionellen Taxis mit Fahrern aus Fleisch und Blut am Steuer erheblich sein dürften. Wieder eine Berufsgruppe die irgendwann in Zukunft obsolet wird.
 

Aphelon

Captain
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
3.919
Den klassischen Taxifahrer wird es dann wohl bald (in den reicheren Ländern) nicht mehr geben, wenn die Autos autonom zu einem herfahren und dann hinbringen wohin man will. Höchstens noch so als Chauffeur für die gehobene Kundschaft, der dann aber auch nur noch hilft das Gepäck einzuladen.

Wäre auch interessant zu sehen, was sie mit autonomen Fahren bei öffentlichen Verkehrsmitteln vorhaben. Irgendwie wird ja meist eher von Privat-Leuten gesprochen die sich so ein Fahrzeug zulegen sollen/wollen, aber langfristig müsste das doch allen Verkehr auf der Straße ablösen und im Frachtverkehr wird man ggf. auch Personalkosten sparen wollen, bzw. hat keine Einschränkungen mehr wie lang am Stück/Tag/in der Woche der Fahrer fahren darf.
 

Hellblazer

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.332
@Aphelon Ich frage mich sowieso schon seit einigen Jahren, warum so vehement in autonome PKW investiert wird, wo doch andere Bereiche, in denen es mehr Sinn zu machen scheint, gibt. Man könnte anfangen Bahnen autonom fahren zu lassen, was ja auch schon in einigen U-Bahnen gemacht wird.
In Deutschland haben ja genügend Verkehrsbetriebe Straßenbahnfahrermangel. Eine Straßenbahn ist trotz möglichen Fußgängerkreuzungen usw. immernoch einfacher autonom fahren zu lassen, als PKW. Gemacht wirds trotzdem nicht.

Natürlich ist es wichtig, auch an autonomen PKW zu forschen, aber nebenher wäre es aus meienr Sicht auch sinnvoll, Fahrzeuge, die mit einfachen Mitteln autonom fahrbahr sind, auch so zu nutzen. Das wäre als erstes der Schienenverkehr, wenn da das Schienenetz gleichzeitig wieder besser ausgebaut wird, können auch mehr Güter runter von der Straße. Aber selbst LKW autonom auf der Autobahn fahren zu lassen, erscheint mir immernoch einfacher, als ein PKW im Stadtverkehr. Unfälle ließen sich damit sicherlich auch vermeiden, wenn man sich anschaut, wie viele LKW-Unfälle auf der Autobahn so passieren...
 

HansJolb

Banned
Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
221
Also branchenintern gilt dieses ganze autonome fahren mittlerweile als überschätzter Hype.

Die Leute wollen einfach selber fahren.

Tempomat auf der AB und gut ist.
 

Aphelon

Captain
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
3.919
@Hellblazer Sehe ich auch so... Ich bin aber auch kein Experte in dem Gebiet. Ggf. ist es in der Branche einfach der sinnvollere Schritt autonom zuerst für Privatpersonen anzubieten, aus welchen Gründen auch immer... Vielleicht aus Angst, dass dann zu viel Gegenwehr kommt, weil so viele Jobs gefährdet sind und man sich ggf. erhofft, dass die Akzeptanz höher ist, wenn das autonome Fahren zuerst im privaten Bereich angekommen ist...

Das gilt aber nicht wirklich für den Frachtverkehr und die öffentlichen Verkehrsmittel. Da entscheidet nicht der Busfahrer selbst, dass er lieber selbst fahren will, sondern das Busunternehmen, ob sie lieber autonom fahren, oder nen Fahrer haben wollen.
 

MR2007

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.015
Also branchenintern gilt dieses ganze autonome fahren mittlerweile als überschätzter Hype.

Die Leute wollen einfach selber fahren
Und genau das ist der Grund warum die deutsche Autoindustrie auf dem absteigenden Ast ist, die haben hier ein zwanghaftes Verhalten an der Zukunft vorbei zu schauen. Zudem ist Deutschland selbst kein wirklich relevanter Automarkt mehr.
 

Aliosy

Ensign
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
170
Wenn ich manche Kommentare hier lese, dann bekomme ich Angst.
Denkt ihr überhaupt an die Folgen, die durch Autonomes Fahren entstehen werden?
Sehr viele Jobs werden wegfallen, was passiert mit diesen Menschen und als was können sie dann arbeiten?
Ach ja... wir haben noch so viele Manager Posten damit jeder Vollpfosten und Vollpfostine einen Job bekommt.
Aber nein, wir denken lieber an "Rettet die Welt" und geil, ich muss noch weniger können.

Ich selber komme aus der Automobilbranche und was ich schon an Code gesehen habe, in manche Fahrzeuge möchte ich erst gar nicht einsteigen. Am liebsten gar nicht daran denken. Und dann soll ich von irgend so einer dummen KI, angeblich KI, mich in der Gegend rumfahren? Neee... ich lenke lieber noch selber.
Heute ist die Qualität vom Code egal! Hauptsache jeder hat sich durch ein Stück Papier abgesichert.
 

Wattwanderer

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.946
@Aphelon Ich frage mich sowieso schon seit einigen Jahren, warum so vehement in autonome PKW investiert wird, wo doch andere Bereiche, in denen es mehr Sinn zu machen scheint, gibt. Man könnte anfangen Bahnen autonom fahren zu lassen, was ja auch schon in einigen U-Bahnen gemacht wird.
In Deutschland haben ja genügend Verkehrsbetriebe Straßenbahnfahrermangel. Eine Straßenbahn ist trotz möglichen Fußgängerkreuzungen usw. immernoch einfacher autonom fahren zu lassen, als PKW. Gemacht wirds trotzdem nicht.
Ich denke es ist eine Kostenfrage. Im Zug sitzen sagen wir mal 1.000 Fahrgäste. Da fallen die Kosten für einen Lokführer nicht ins Gewicht. Ob das zum Fahren notwendiges Personal in Steuerzentralen sitzt oder im Zug selbst spielt soweit eine Rolle weil man anders engagiert ist wenn es um sein eigenes Leben geht.

Roboterautos hätten das Zeug unser Leben so grundlegend zu verändern so wie Elektrizität, Auto, Internet. Da will bzw. wollte jeder dabei sein. Für jeden, der die Entwicklung aufmerksam verfolgt, konnte spätestens vor zwei Jahren erkennen wie sich immer mehr Ernüchterung breit machte.

Wie beim letzten Hype, den VR Brillen, werden einige Nischenanwendungen riesige Fortschritte gemacht haben aber sie werden unser Leben nicht verändern. Genauso wird es auch mit Autos gehen. Es werden erstaunliche Assistenzsysteme serienreife erlangen aber das Lenkrad wird vorerst bleiben bis etwas neues erfunden wird bzw. soweit verbessert, um einen neuen Hype auszulösen.
 

B226

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
84
@Hellblazer : Autonom ist wahrscheinlich nur dort möglich, wo kein anderer Verkehrsteilnehmer stören kann. U-Bahn hat ihr eigenes Netz. Ich weiß nicht ob die Geschichte stimmt, aber angeblich wird der Lokführer im ICE nur noch für Notfälle gebraucht, weil es zumindest eine Leitzentrale gibt - quasi autonom, bloß mit Datenverarbeitung außerhalb des Fahrzeugs.
Bei einer Straßenbahn, die autonom fahren soll, muss ja auch die STVO angepasst werden und im zuständigen Verkehrsministerium sitzt vermutlich der größte Bedenkenträger im Land. Geofencing halte ich für sinnvoll, z.B. zuerst abschnittsweise auf Autobahn. Und da geht schon wieder eine Schere auseinander: Autonom vs. 250 km/h - das passt nicht zusammen...
Die Akzeptanz der Bevölkerung wird nur schrittweise passieren.
 

Wattwanderer

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.946
Wenn ich manche Kommentare hier lese, dann bekomme ich Angst.
Denkt ihr überhaupt an die Folgen, die durch Autonomes Fahren entstehen werden?
Sehr viele Jobs werden wegfallen, was passiert mit diesen Menschen und als was können sie dann arbeiten?
Das ist noch harmlos. Taxifahrer und Chauffeure gehören nicht gerade zur Gehaltsklasse wo sich keine adäquate Alternativjobs finden oder schaffen ließe. Notfalls bedingungsloses Grundeinkommen für jeden, finanziert durch Robotersteur den die Betreiber abführen muss.

Die zum Fahren notwendige KI ist der eigentliche Sprengstoff weil KI die höchstbezahlten Jobs überflüssig machen. Manager, Wissenschaftler... so wie auch alle Schreibtischarbeiter. Weiter- bzw. Fortbildung ist dann nicht mehr ein Ausweg aus der Arbeitslosigkeit.

Zum Glück ist es noch nicht so weit. Genauso wie nach der ersten Euphorie mit Eliza vor 30 Jahren ist nach Alphago die Forschung wieder an eine Wand geknallt.
 

B226

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
84
@Wattwanderer : Bitte nich KI und Automatisierung durcheinander bringen. Man kann auch autonom ohne KI fahren, wenn vorher die Regeln strikt vorgegeben werden. Autonom hat auch viele Vorteile z.B. höhere Auslastung (keine Kaffeepausen, keine Arbeitszeitregelung), schnellere und sichere Prozessierung durch Sensoren, die den Sinnen des Menschen überlegen sind.
Gerade in Berufe, in denen es auf die Zusammenarbeit zw. Menschen ankommt und ständig wechselnde Aufgaben anfallen, wird KI nicht funktionieren. Kommt halt darauf an wie man sich weiter- bzw. fortbildet: Das sind eher individuelle menschliche Probleme.
 

King_Rollo

Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
2.537
Super Entwicklung! Ich denke, in ca. 10 Jahren wird quasi alles nur noch autonom fahren.

Und Meinungen, die sagen, die Menschen wollen doch aber selbst fahren, teile ich keineswegs! Kein Mensch fährt gern jeden Tag ins Büro und zurück, und kein Mensch steht gern um 3 Uhr nachts auf, damit man bei der Fahrt in den Urlaub nicht in einen Stau gerät usw.! Natürlich kann Autofahren viel Spaß machen, aber 99% der Fahrten sind eben nicht zum Spaß, sondern weil man muss!
 

cookie_dent

Lt. Commander
Dabei seit
März 2017
Beiträge
1.865
Super Entwicklung! Ich denke, in ca. 10 Jahren wird quasi alles nur noch autonom fahren.
Glaub ich nicht, nicht in 10 Jahren, so lange wird alleine der Gesetzgebungsprozess dauern und die Haftungsfrage ist auch noch ungeklärt.

Und Meinungen, die sagen, die Menschen wollen doch aber selbst fahren, teile ich keineswegs! Kein Mensch fährt gern jeden Tag ins Büro und zurück, und kein Mensch steht gern um 3 Uhr nachts auf, damit man bei der Fahrt in den Urlaub nicht in einen Stau gerät usw.! Natürlich kann Autofahren viel Spaß machen, aber 99% der Fahrten sind eben nicht zum Spaß, sondern weil man muss!
Sehr einseitige Betrachtungsweise.
Ich fahre Auto um des fahrens Willen, auch wenn das nicht in Dein Weltbild passt.
Ich habe mir auch mit Bedacht ein Auto zugelegt welches nicht mit Assistenzsystemen vollgestopft ist.
An manchen Tagen ist ist die Fahrt zur und von der Arbeit das einzig schöne am ganzen Arbeitstag.
 
Top