Grafikkarten-Kühler: Alphacools Eiswolf 2 kühlt mit Wasser das gesamte PCB

Max Doll 82 Kommentare
Grafikkarten-Kühler: Alphacools Eiswolf 2 kühlt mit Wasser das gesamte PCB
Bild: Alphacool

Alphacool bietet eine Komplettwasserkühlung für die Grafikkarte an. Besonderheit der Eiswolf 2 ist neben ihrer Erweiterbarkeit der Umstand, dass nicht nur die reine GPU gekühlt wird: Das Modell setzt auf einen normalerweise nur bei selbst zusammengestellten Kreisläufen üblichen Fullcover-Block, der das gesamte PCB abdeckt.

Im Gegensatz zu den verbreiteten AiO-Kühlern etwa mit Asetek-Design wird bei Alphacool nicht einfach ein CPU-Kühler mit einem Zusatzlüfter auf die GPU geschnallt. Durch den Fullcover-Block werden auch Speicher und Spannungswandler der Grafikkarte mit Wasser und damit besser gekühlt. Alphacool spricht deshalb auch von einer „echten und vollständigenWasserkühlung, die sich nicht von einer „normalen“ – gemeint ist ein DIY-Kreislauf – Lösung unterscheide.

Zur Eiswolf 2 gehören neben dem Kühler ein 240-mm-Radiator in Vollkupfer-Ausführung mit zwei RGB-Lüftern (800 bis 2.000 U/Min) und eine Pumpeneinheit des Typs DC-LT 2. Sie soll leiser arbeiten als ihre Vorgänger und rotiert mit maximal 2.300 U/Min. Platziert wird die Pumpe am Terminal des GPU-Kühlblocks. Die Eiswolf 2 kann zudem über Schnellverschlüsse um weitere Radiatoren oder einen CPU-Kühler erweitert werden, alle Bestandteile des Systems mit Ausnahme der Pumpe werden als Alternative zum vormontierten und befüllten Set auch einzeln angeboten. Das Set wird ebenfalls ohne Radiator angeboten, sofern kein 240-mm-Modell benötigt wird. Zukaufen lassen sich vorbefüllte Wärmetauscher in den Größen 240, 280 und 360 mm.

Welche Grafikkarte unterstützt wird, hängt von der gekauften Version ab, sie muss passend zur vorhandenen GPU gewählt werden. Kompatibel ist die Serie bei Marktstart zu AMD-Grafikkarten mit RX 5700 und RX 5700XT sowie Nvidia-Modellen der Serien Geforce RTX 2080 (Ti), 2080 Super und 2070 Super. Benötigt wird jeweils eine Grafikkarte mit dem PCB und Layout des Referenzdesigns beziehungsweise der Founders Edition, Kompatibilitätslisten pflegt Alphacool für Nvidia (PDF) und AMD (PDF) auf der Homepage. Weitere Eiswolf-2-Ableger für Eigendesigns verschiedener Hersteller sollen laut Alphacool „in Kürze“ folgen. Basis ist stets der beleuchtete Fullcover-Block der Aurora-Serie.

Teuer, aber auch gut

Im Handel soll die Eiswolf 2 in der Standardkonfiguration für rund 195 Euro zu finden sein. Dass der hohe Preis einen Gegenwert bietet, belegt ein erster Test von Igors Lab. Gelobt werden darin unter anderem die leise Pumpe und die Kühlleistung.