ASRock: Radeon RX 5700 XT Challenger erhält 3 Lüfter

Wolfgang Andermahr 88 Kommentare
ASRock: Radeon RX 5700 XT Challenger erhält 3 Lüfter
Bild: ASRock

Auch wenn die Grafikkarten-Welt primär auf die neuen High-End-Produkte von AMD und Nvidia auf Basis von Ampere beziehungsweise RDNA 2 wartet, beschäftigt sich ASRock noch einmal mit der „alten“ Generation. So gibt es mit der Radeon RX 5700 XT Challenger Pro 8G OC ein neues Modell, das Verbesserungen beim Kühler vornimmt.

Die Radeon RX 5700 XT Challenger D 8G OC ist ein alter Bekannter, das neue Modell hat aber nicht einfach nur ein zusätzliches „Pro“ mehr und ein „D“ weniger im Namen. Stattdessen setzt ASRock bei der neuen Grafikkarte auf einen deutlich veränderten Kühler, der mit einer Breite von 2,7-Slot nicht nur deutlich größer ist, sondern auch drei im Durchmesser 80 mm große Axial-Lüfter anstatt deren zwei einsetzt.

Allzu viele Details verrät ASRock über den Kühler jedoch nicht. Einzig, dass die Lüfter bei niedrigen GPU-Temperaturen anhalten ist bekannt, wie viel besser die Kühlleistung ist, bleibt dagegen ein Geheimnis. Abseits des besseren Kühlers bietet die Radeon RX 5700 XT Challenger Pro 8G OC auch eine Backplate.

Die Grafikkarte ist leicht übertaktet

ASRock gibt die Taktraten mit 1.650 MHz in der Basis, 1.795 MHz beim Game-Takt und mit 1.905 MHz beim maximalen Turbo an. Der Game-Takt ist damit 45 MHz höher als bei AMDs Referenzvorgaben. Angaben zur maximal erlaubten Leistungsaufnahme fehlen aber.

Aktuell ist die ASRock Radeon RX 5700 XT Challenger Pro 8G OC noch nicht im deutschen Handel verfügbar. Die alte Radeon RX 5700 XT Challenger D 8G OC wechselt ab 349 Euro den Besitzer, das bessere Modell wird voraussichtlich also etwas teurer werden.