Lenovo ThinkVision M14t: Mobiles Touch-Display mit 300 cd/m² lädt Notebooks

Sven Bauduin 11 Kommentare
Lenovo ThinkVision M14t: Mobiles Touch-Display mit 300 cd/m² lädt Notebooks
Bild: Lenovo

Lenovo erweitert sein Portfolio an portablen Monitoren mit dem ThinkVision M14t um ein 14-Zoll-Touch-Display, das mit USB-C und Power Delivery bis zu zwei Notebooks oder auch Smartphones gleichzeitig laden kann. Anders als sein direkter Vorgänger, das ThinkVision M14, beherrscht das ThinkVision M14t auch Touch- und Stifteingabe.

Portables IPS-Display mit Touch- und Stifteingabe

Das 14 Zoll große und 698 Gramm leichte Display löst in Full HD mit 1.920 × 1.080 Pixeln auf, was in einer Punktdichte von 157 PPI resultiert. Die maximale Helligkeit liegt bei 300 cd/m², ein Niveau, das bessere Notebooks-Displays mindestens bieten.

Der TÜV Rheinland bestätigt dem tragbaren Monitor zudem eine augenschonende „Low Blue Light Technology“, die mit einem reduzierten Blauanteil arbeitet. Einstellungen wie Helligkeit, Kontrast und Displayrotation sollen sich über ein komfortables On-Screen-Menü einstellen lassen.

USB-C mit Power Delivery und Pass-Through

Das ThinkVision M14t unterstützt alle gängigen Notebooks mit USB-C und DisplayPort-Alternate-Mode und lädt dank USB Power Delivery bis zu zwei angeschlossene Geräte gleichzeitig. Mittels der integrierten Pass-Through-Funktion lassen sich sowohl das IPS-Display als auch daran angeschlossene Notebooks über ein USB-C-Netzteil laden.

Lenovo ThinVision M14t mit Active Pen
Lenovo ThinVision M14t mit Active Pen (Bild: Lenovo)

Das Lenovo ThinkVision M14t soll inklusive eines Lenovo Active Pen mit 4.096 Druckstufen ausgeliefert werden und das ThinkVision M14 am oberen Ende des Portfolios ergänzen.

Ab Herbst erhältlich

Lenovo stellt für das ThinkVision M14t eine Verfügbarkeit im kommenden Herbst in Aussicht und nennt einen UVP von rund 450 US-Dollar vor Steuern. Das ThinkVision M14 ohne Touch- und Stifteingabe ist bereits ab 220 Euro lieferbar und soll auch zukünftig angeboten werden.