The Witcher: Netflix produziert eine sechsteilige Spin-off-Serie

Fabian Vecellio del Monego 89 Kommentare
The Witcher: Netflix produziert eine sechsteilige Spin-off-Serie
Bild: Netflix

Im Dezember 2019 startete die erste Staffel von Netflix‘ Witcher-Serie. Die Zuschauer nahmen die Adaption der Bücher von Andrzej Sapkowski gut auf, sodass es nicht verwundert, dass inzwischen die Produktion der zweiten Staffel anläuft. Nun kündigt Netflix aber sogar eine zweite Live-Action-Serie im Hexer-Universum an.

Serie thematisiert die Entstehung der ersten Hexer

Diese trägt den Titel The Witcher: Blood Origin und wurde heute als "Spin-off"-Serie von Netflix' offiziellem Witcher-Account auf Twitter angekündigt. Die Geschichte wird sich aber nicht erneut um die Abenteuer des Hexers Geralt von Riva drehen, sondern rund 1.200 Jahre vor dessen Geburt spielen – eine Zeit, die in den insgesamt acht Büchern nur selten detailliert thematisiert wird. Netflix verrät derweil, dass die Verschmelzung der Welten von Elfen, Menschen und Monstern im Fokus steht. Das im Witcher-Universum als Sphärenkonjunktion bekannte Ereignis legte die Grundlage für den Beruf der Hexer, deren Entstehungsgeschichte beleuchtet werden soll.

Um auf dem fremden Terrain dennoch authentisch bleiben zu können sei Sapkowski abermals in den Entstehungsprozess der Serie involviert – inwiefern ist aber noch unbekannt. Fest steht allerdings, dass die neue Serie erneut von Lauren S. Hissrich produziert wird; ihr steht aber nunmehr Declan de Barra zur Seite. De Barra war auch an der bestehenden Serie beteiligt und schrieb die vierte Episode der ersten Staffel.

Netflix arbeitet an insgesamt drei Witcher-Produktionen

The Witcher: Blood Origin ist derweil nicht das zweite im Hexer-Universum platzierte Netflix-Projekt, sondern lediglich die zweite Live-Action-Serie. Bereits Anfang des Jahres kündigte Netflix einen Nightmare of the Wolf getauften Anime-Film an, der Geralts Ziehvater und Hexer-Lehrmeister Vesemir in den Fokus rücken wird. Der Film wird vom südkoreanischen Studio Mir entwickelt und ebenfalls von Lauren S. Hissrich produziert. Das Drehbuch des Films schreibt Beau DeMayo, der bereits an der ersten Staffel der Geralt-Serie mitgewirkt hat.

Eines haben alle drei Produktionen zudem gemeinsam: Erscheinungstermine gibt es bislang nicht. Die Produktion der Geralt-Serie geriet durch die COVID-19-Pandemie ins Stocken, soll jedoch nun wieder aufgenommen werden.