Tesla FSD-Computer: Elon Musk will dieses Jahr Level-5-Autonomie erreichen

Nicolas La Rocco 301 Kommentare
Tesla FSD-Computer: Elon Musk will dieses Jahr Level-5-Autonomie erreichen
Bild: Tesla

Tesla-CEO Elon Musk ist davon überzeugt, dass das Unternehmen im Verlauf dieses Jahres die grundsätzliche Funktionalität für autonomes Fahren nach Level 5 erreichen wird. Das mit entsprechend ausgerüsteten Fahrzeugen auf der Straße gleichzusetzen, wäre aber vermessen. Bisher fahren Tesla-Autos mit Unterstützung nach Level 2.

Die Aussage hat Musk in einer Übertragung zur World Artificial Intelligence Conference (WAIC) in Shanghai getätigt, wie Reuters berichtet. Eine Aufzeichnung seines Beitrags findet sich auf YouTube, die gesamte Konferenz lässt sich ebenfalls abrufen.

Training für spezielle Ausnahmesituationen

Laut Musk gebe es bei Level-5-Autonomie keine grundlegenden Herausforderungen mehr zu meistern, doch gebe es weiterhin viele kleinere Probleme. Die Herausforderung bestehe darin, all diese kleineren Probleme zu lösen und das gesamte System letztlich zusammenzusetzen. Es müsse dann fortlaufend ein Schweif weiterer Probleme gelöst werden. Zum Beispiel könnte eine Level-5-System zwar mit den meisten Situationen zurechtkommen, gelegentlich aber mit speziellen, bislang unbekannten Situationen konfrontiert werden, die nicht beherrscht werden können. Das System müsse daraufhin für diese speziellen Ausnahmesituationen trainiert werden.

Level 5 mit aktueller Hardware

Dafür benötige es Erfahrungen aus der echten Welt, da Simulationen nur eine Untermenge der Komplexität der echten Welt abbilden könnten, so Musk. Tesla sei tief verstrickt in diese kleinen Details der Level-5-Autonomie. Musk ist sich aber sicher, dass das Ziel der Level-5-Autonomie mit der aktuell in Tesla-Fahrzeugen verbauten Hardware einzig und allein durch Verbesserungen an der Software erreicht werden könne.

Alle aktuellen Tesla-Fahrzeuge sind mit dem eigens entwickelten FSD-Computer mit jeweils zwei FSD-Chips ausgestattet. Das Leistungspotenzial des Computers sei noch nicht völlig ausgeschöpft, sagte Musk. Vor ein paar Monaten habe Tesla das zweite SoC überhaupt erst und zudem nur zu einem gewissen Anteil aktiviert. Bis der Computer voll ausgereizt werden könne, werde wohl noch mindestens ein Jahr vergehen, sagte Musk.

Aktuelle Fahrzeuge entsprechen Level 2

Level 5 entspricht einem vollständig autonomen Fahrzeug, das alle Fahrsituationen auf allen Straßentypen ohne jegliche Bereitschaft des manuellen Eingriffs („Mind off“) beherrschen kann, wie es zum Beispiel für fahrerlose Robotaxis ohne Lenkrad geplant ist. Bei Level 4 muss der Fahrer ebenfalls nicht mehr eingreifen und kann sich anderen Beschäftigungen im Auto widmen („Eyes off“), der autonome Fahrbetrieb ist aber auf gewisse Bereiche wie Autobahnen eingeschränkt. Bei Level 3 wiederum muss der Fahrer das Steuer nach einem Warnhinweis übernehmen können, auf vordefinierten Strecken können aber dauerhaft die Hände vom Lenkrad genommen werden („Hands off“). Fast alle aktuell für den Markt zugelassenen Systeme, auch das von Tesla als „Volles Potenzial für autonomes Fahren“ vermarktete, entsprechen Level 2, da hier nur Gas und Bremse („Feet off“) auf vordefinierten Strecken dauerhaft übernommen werden können. Eine Ausnahme bildet in den USA und Kanada der neue Cadillac Escalade mit „Super Cruise“, das auf ausgewählten Highways freihändiges Fahren erlaubt.