Neue Firmware für AMD Renoir: MSI veröffentlicht AGESA v2 1.0.8.1 für X570, B550 und A520

Sven Bauduin
90 Kommentare
Neue Firmware für AMD Renoir: MSI veröffentlicht AGESA v2 1.0.8.1 für X570, B550 und A520
Bild: AMD

MSI hat damit begonnen die neue Firmware AMD AGESA Combo PI v2 1.0.8.1 zu verteilen. Den Anfang machen insgesamt neun B550-Mainboards des Herstellers, bevor bis Ende September die Hauptplatinen mit X570- und A520-Chipsatz bedient werden sollen. Die 400er- sowie 300er-Serie geht leer aus und benötigt ein Beta-BIOS.

Firmware legt Fokus auf RAM und Renoir

In der neueste Version unterstützt die Firmware jetzt unter anderem auch die UMA-Einstellungen für die 7-nm-Desktop-APUs der Serie AMD Ryzen 4000 („Renoir-G“) und soll über eine verbesserte Speicherkompatibilität verfügen, die wiederum auch einer noch besseren Übertaktungsfähigkeit des Arbeitsspeichers zu Gute kommen soll.

Mit AGESA Combo PI v2 1.0.8.1 möchte AMD zudem die bei einigen Mainboards sporadisch auftretenden Probleme beim Aufwachen aus dem S3-Ruhezustand eingedämmt und die RAID-Probleme der B550-Plattform behoben haben.

B550 ab heute, X570 und A520 bis Ende September

Die obligatorischen Optimierungen und kleinere Fehlerkorrekturen gehen ebenfalls mit dem neuen AGESA einher, das MSI heute für insgesamt neun seiner Mainboards mit B550-Chipsatz (Test) veröffentlicht hat.

MSI versorgt seine X570-, B550- und A520-Mainboards mit AGESA v2
MSI versorgt seine X570-, B550- und A520-Mainboards mit AGESA v2 (Bild: MSI)

In kurzer Folge möchte MSI auch entsprechende BIOS-Updates für Platinen mit X570 und A520 veröffentlichen, die mittels M-Flash oder BIOS-Flashback installiert werden können.

Ältere AMD-Chipsätze benötigen Beta-BIOS für Renoir-G

Mainboards mit Chipsätzen der 400er- respektive 300er-Serie, wie dem X470 und B450 sowie den noch älteren Vorgängern X370 und B350 sind – wie bereits von AMD angekündigt – zwingend auf ein entsprechendes Beta-BIOS des jeweiligen Boardpartners angewiesen, wobei die meisten Hersteller lediglich die 400er-PCHs „pflegen“ werden.

Gleiches ist für die Kompatibilität zu den kommenden Desktop-Prozessoren vom Typ AMD Ryzen 4000 („Vermeer“) zu erwarten, die den Gerüchten nach ihr Debüt möglicherweise gar als AMD Ryzen 5000 feiern könnten.

Update 07.09.2020 13:58 Uhr

Weitere Hersteller geben AGESA v2 1.0.8.x frei

Wie zahlreiche Rückmeldungen aus der ComputerBase-Community belegen, haben in der Zwischenzeit auch weitere Hersteller wie Asus, ASRock und Gigabyte erste BIOS-Versionen mit AMD AGESA Combo-AM4 v2 1.0.8.0 und 1.0.8.1 freigegeben.

Wie bereits zuvor bei MSI gesehen, werden zuerst die Hauptplatinen mit AMD B550 und X570 mit der neuen Firmware versorgt. Bis Ende September soll die erste Welle neuer BIOS-Versionen völlständig ausgerollt werden und sowohl Renoir- als auch Zen-3-Support bieten.

Die Redaktion dankt den Community-Mitgliedern „Tanzmusikus“, „hans_meiser“ und „DEtrees“ für ihre Hinweise zu diesem Update.