Team Group QX: Erste 15-TB-SSD für Verbraucher hat ihren Preis

Michael Günsch 54 Kommentare
Team Group QX: Erste 15-TB-SSD für Verbraucher hat ihren Preis
Bild: Team Group

Mit dem Einsatz von QLC-NAND-Speicher mit vier Bit pro Speicherzelle erreichen SSDs höhere Speicherkapazitäten. TeamGroup bietet jetzt erstmals 15 TB Speicherplatz im Verbrauchersegment an. Die QX SSD setzt dabei auf das herkömmliche 2,5-Zoll-Format mit SATA-Port. Der Preis ist allerdings hoch.

Schon längst gibt es SSDs mit 15 TB und deutlich mehr, doch sind diese für Unternehmen und nicht für Konsumenten bestimmt. Im Bereich der Consumer-SSDs galt bis vor kurzem die Marke von 8 TB als Maximum, das die Sabrent Rocket Q im M.2-Format und die Samsung 870 QVO im 2,5-Zoll-Format erreichen.

Team Group bietet erstmals 15 TB für Verbraucher

Im gleichen Format der Samsung 870 QVO bietet Team Group mit der QX SSD jetzt fast doppelt so viel Speicherkapazität und dies bei unveränderter Bauhöhe von 7 mm, was auf eine einzelne Platine im Inneren schließen lässt. Die Speicherkapazität wird mit 15,3 TB angegeben, gemeint sein dürften 15,36 TB, wie sie einige Enterprise-SSDs schon länger bieten. Abseits von der Speichermenge gibt es übliche Kost mit Transferraten von bis zu 560 MB/s lesend am SATA-Limit und 480 MB/s beim Schreiben. Die 2.560 Terabyte TBW erscheinen zunächst sehr hoch, sind aber in Relation zum Speichervolumen relativ gering. Zum Controller liegen keine Angaben vor. Neben einem SLC-Cache soll ein DRAM-Cache zum Einsatz kommen.

Preis erscheint zu hoch

Interessenten, die sogleich an erschwingliche 15 TB für zu Hause dachten, werden aber enttäuscht: Team Group verlangt 3.990 US-Dollar, was rund 260 US-Dollar pro Terabyte entspricht. Das ist sogar mehr, als für manche Enterprise-SSD mit höherer Leistung und besserem Speicher verlangt wird. Zum Beispiel wird die Micron 9300 Pro mit 15,36 TB TLC-Speicher und bis zu 3.500 MB/s aktuell für unter 3.000 Euro angeboten, erfordert allerdings einen bei PCs seltenen U.2-Anschluss. Eine Samsung 870 QVO mit 8 TB und SATA kostet aktuell keine 800 Euro, im Doppelpack gibt es dann ähnlich viel Speicherplatz für unter 1.600 Euro. Selbst mit Aufpreis aufgrund der Exklusivität im Markt erscheint die Team Group QX SSD für knapp 4.000 US-Dollar damit deutlich zu teuer.