Microsoft-Suchmaschine: Bing erhält neuen Namen und sammelt Spenden

Sven Bauduin 84 Kommentare
Microsoft-Suchmaschine: Bing erhält neuen Namen und sammelt Spenden
Bild: Microsoft

Microsoft hat seiner Suchmaschine Bing einen neuen Namen gegeben und sammelt über diese jetzt auch in Deutschland Spenden, die Nutzer auf eigenen Wunsch hin für gemeinnützige und wohltätige Projekte einer Nichtregierungsorganisation (NGO) zur Verfügung stellen können. Neben dem neuen Namen erhält Bing ein neues Logo.

Aus Bing wird Microsoft Bing

Ganz neue Wege beschreitet Microsoft beim Branding seiner Suchmaschine indes nicht, neben dem neuen Logo (Titelbild) gibt es einen neuen Namen – Bing heißt ab sofort Microsoft Bing.

Ob diese Maßnahme gegen die Dominanz von Google im Bereich der Suchmaschinen helfen wird, darf jedoch bezweifelt werden. Laut Statista lag Googles Marktanteil im September bei 72 Prozent auf dem Desktop, während mobil gar 94 Prozent der Anwender Google nutzen.

Zumindest auf dem Desktop kann Microsoft einen Achtungserfolg für sich verbuchen und mittlerweile rund 12 Prozent der Nutzer weltweit für seine Suche begeistern. Auf Mobilgeräten nutzen hingegen lediglich 0,6 Prozent aller Anwender Bing.

Spenden sammeln mit Microsoft Bing

Über die Funktion „Give with Bing“ und dem zugehörigen „Give Mode“ möchte das Unternehmen seinen Nutzern die Möglichkeit geben, im Rahmen des Microsoft Rewards Programms über die Suchmaschine Punkte zu verdienen, welche im Anschluss auf Wunsch für gemeinnützige Zwecke gespendet werden können. In den USA bereits im März eingeführt, ist die Funktion nun auch in Deutschland verfügbar.

Bing sammelt auf Wunsch zukünftig Spenden für Nichtregierungsorganisationen

Über die Website Spenden mit Bing können beispielsweise die Ärzte ohne Grenzen, UNICEF oder das Deutsche Rote Kreuz (DRK) mit Spenden unterstützt werden. Wer das nicht möchte, kann seine Punkte aber auch gegen Geschenkkarten oder Spiele aus dem Microsoft Store eintauschen. Eine Registrierung für Microsoft Rewards wird für die Nutzung des Dienstes vorausgesetzt.

Das Feature „Spenden mit Bing“ ist als Add-on für Microsoft Edge auf Chromium-Basis sowie Google Chrome verfügbar.

Microsoft verdoppelt Spendenbeträge

Noch bis zum 31. Dezember 2020 verdoppelt Microsoft alle Spenden, die von Nutzern über „Spenden mit Bing“ getätigt werden.