QNAP TS-451D2: HDMI-NAS als Konkurrent zur Synology DS420+

Frank Hüber 11 Kommentare
QNAP TS-451D2: HDMI-NAS als Konkurrent zur Synology DS420+
Bild: QNAP

Mit der TS-451D2 bringt QNAP ein neues NAS für bis zu vier Festplatten, das auf den Intel Celeron J4025 mit zwei Kernen mit 2,0 GHz Basistakt und bis zu 2,9 GHz Turbotakt setzt. Der ab Werk wahlweise zwei oder vier Gigabyte große Arbeitsspeicher kann auf bis zu 8 GB erweitert werden. Direkter Konkurrent ist die Synology DS420+.

HDMI oder M.2-SSD-Cache

Denn auch die Synology DS420+ (Test) setzt bei vier Laufwerksschächten auf den Celeron J4025, bietet ab Werk aber immer 2 GB RAM, kann aber ebenfalls erweitert werden. Auch die QNAP TS-451D2 bietet zwei Netzwerkschnittstellen, die beide eine Geschwindigkeit von 1 Gbit/s bieten. Markantester Unterschied ist der HDMI-2.0-Anschluss der TS-452D2, über den ein Display mit 4K-Auflösung von 4.096 × 2.160 Bildpunkten bei maximal 60 Hz angesprochen werden kann, und die beiden M-2-Steckplätze der DS420+ für einen NVMe-SSD-Cache, die die TS-452D2 nicht bietet.

Neben der Ausgabe von Videos über HDMI unterstützt das NAS auch 4K-Videotranskodierung und das Video-Streaming mit dem Plex Media Server oder QNAPs Cinema28-Anwendung.

Halb so viele Lüfter, doppelt so viele USB-Ports

Kühlt Synology die DS420+ mit zwei 92-mm-Lüftern, kommt bei QNAPs TS-451D2 ein einzelner, 120 mm großer Lüfter an der Rückseite zum Einsatz. Das Netzteil ist bei beiden Modelle extern und leistet maximal 90 Watt. Mit vier USB-3.0-Schnittstellen (USB 3.2 Gen 1 mit 5 Gbit/s) bietet die TS-451D2 zwei USB-Ports mehr als der Konkurrent von Synology. Der USB-Anschluss an der Vorderseite des TS-451D2 bietet eine Kopierfunktion auf Knopfdruck, die es Benutzern ermöglicht, Daten auf oder von einem tragbaren Speicher zu sichern.

QNAP immer mit Virtualisierungsfunktion

Während bei der Synology DS420+ für die Nutzung des Virtual Machine Managers mindestens 4 GB Arbeitsspeicher erforderlich sind, so dass für eine Virtualisierung zwingend ein RAM-Upgrade notwendig ist, ermöglicht QNAP die Nutzung der Virtualization Station bereits ab 2 GB RAM, so dass beide Modelle der TS-451D2 diese Funktionalität bieten.

QNAP TS-451D2 Synology DS420+
SoC: Intel Celeron J4025
x86
2,00 GHz, 2 Kern(e), 2 Thread(s)
RAM:
2.048 MB
Variante
4.096 MB
2.048 MB
Festplatteneinschübe: 4
S-ATA-Standard: I/II/III
HDD-Format: 2,5" & 3,5"
RAID-Level: Einzellaufwerk, JBOD, RAID 0, RAID 1
RAID 5, RAID 5 + Hot Spare, RAID 6, RAID 10
M.2-Ports für SSD-Cache: 2
I/O-Ports: 2 × LAN
4 × USB 3.0
HDMI
2 × LAN
2 × USB 3.0
Wake on LAN: Ja
Verschlüsselung: AES-256 (ordner- und laufwerksbasiert)
Lüfter: 1 × 120 × 120 × 25 mm
(nicht entkoppelt)
2 × 92 × 92 × 25 mm
Netzteil: 90 Watt (extern)
Maße (H×B×T): 165,3 × 160,0 × 219,4 mm 166,0 × 199,0 × 223,0 mm
Leergewicht: 2,09 kg 2,18 kg
Preis: ab 440 € / ab 463 € ab 475 €

Günstiger als die DS420+

Die unverbindliche Preisempfehlung für die TS-451D2-2G beträgt 379 Euro ohne Mehrwertsteuer, was 440 Euro inklusive Mehrwertsteuer entspricht. Für die TS-451D2-4G wird hingegen eine unverbindliche Preisempfehlung von 399 Euro ohne Mehrwertsteuer angesetzt, was in einem Brutto-UVP von derzeit 463 Euro resultiert. Im Preisvergleich wird sowohl die TS-451D2-2G als auch die TS-451D2-4G für diese Preise gelistet. Beide Modelle sollen ab sofort verfügbar sein.

Die Synology DS420+ kostet im Handel derzeit hingegen mindestens 475 Euro und ist somit etwas teurer als das 4-Gigabyte-Modell der TS-451D2.