News QNAP TS-451D2: HDMI-NAS als Konkurrent zur Synology DS420+

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.713
Mit der TS-451D2 bringt QNAP ein neues NAS für bis zu vier Festplatten, das auf den Intel Celeron J4025 mit zwei Kernen mit 2,0 GHz Basistakt und bis zu 2,9 GHz Turbotakt setzt. Der ab Werk wahlweise zwei oder vier Gigabyte große Arbeitsspeicher kann auf bis zu 8 GB erweitert werden. Direkter Konkurrent ist die Synology DS420+.

Zur News: QNAP TS-451D2: HDMI-NAS als Konkurrent zur Synology DS420+
 

DeusoftheWired

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
11.444
Neben der Ausgabe von Videos über HDMI unterstützt das NAS auch 4K-Videotranskodierung und das Video-Streaming mit dem Plex Media Server oder QNAPs Cinema28-Anwendung.
Nicht zu unterschätzende Einschränkung: Hardwarebeschleunigtes Transkodieren ist bei Plex der Bezahlvariante vorbehalten. Die Kostenlosvariante darf nur in Software dekodieren, was maximal für FullHD reicht. QNAP ist da leider sehr restriktiv, wer die Fähigkeiten der Hardware nutzen darf und wer nicht.

Aus meiner Sicht verliert ein NAS mit HDMI-Ausgang mehr und mehr an Bedeutung. Es ist wie bei Fernsehern die schlauere Lösung, sich nicht an die Abspielrestriktionen des NAS zu binden, sondern das ganze über eine weit weniger teure Abspielkiste wie die Vero 4K, Nvidia Shield, Fire TV und Konsorten zu lösen, die die Dateifreigabe des NAS per NFS oder SMB einbindet. Die Abspielkiste kann viel eher, einfacher und günstiger getauscht werden als ein NAS.
 

Moep89

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
5.430
Durchaus interessant. Schade dass der Cache fehlt. Ich suche schon länger einen Ersatz für meine DS215j, aber so richtig sinnvolles findet sich nicht. Eine 220j ist zwar durchweg besser, aber dank Limitierung durch Ethernet nur minimal. Lediglich der Verbrauch sinkt noch etwas. Ausstattung ist auch nur leicht besser. Da wäre die Überlegung auf 4-Bay umzusteigen. Aber ich denke die sind für meine Zwecke einfach viel zu laut. Schon meine 215j nervt ziemlich, trotz entkoppelter Aufstellung.
Mal schauen wo die Preise hingehen. Die 420+ ist ja sogar teurer als UVP. Absolut nicht kaufbar für diese Preise.
 

Frank

Chefredakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.713
@Moep89 Die Marktpreisentwicklung bei NAS ist in den letzten Monaten ohnehin interessant. Fast alle Modelle sind im Handel eher wieder teurer geworden.
 

lutzpime

Ensign
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
232
Wobei bei so einem Prozessor wirklich nur kleine Sachen in der Virtualisierung vernünftig laufen. Habe ein Qnap mit einem 4 Kern Atom + 8 Gb RAM und SSDs und da ist ein abgespecktes Windows 10 nicht vernünftig zu benutzen. Maximal eine leichtfüßige Linux Distribution. Da fehlt einfach die Power.
 

DFFVB

Commander
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
2.498

DeusoftheWired

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
11.444
@DFFVB Wie und womit werden die UHD-Inhalte dann überhaupt wiedergegeben? Dieses Cinema28 oder ist das nur für Streaming? Man bekommt UHD zwar auch als H.264 in einen .mp4-Container, das ist aber absolute Ausnahme.

Mit der NAS-eigenen Abspielsoftware „Video Station“ von Synology habe ich eher schlechte Erfahrungen gemacht. Die liegt Lichtjahre hinter Kodi & Co. zurück
 

Issou

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
602
Hmm sehe immer viel Werbung für QNAP hier und da aber noch mehr News über irgendwelche schweren Sicherheitslücken wo die Täter die Teile mit gefühlt einen Fingerschnips übernehmen können und es auch tun.
 

dunkelmut

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
91
Aus meiner Sicht verliert ein NAS mit HDMI-Ausgang mehr und mehr an Bedeutung. Es ist wie bei Fernsehern die schlauere Lösung, sich nicht an die Abspielrestriktionen des NAS zu binden, sondern das ganze über eine weit weniger teure Abspielkiste wie die Vero 4K, Nvidia Shield, Fire TV und Konsorten zu lösen, die die Dateifreigabe des NAS per NFS oder SMB einbindet. Die Abspielkiste kann viel eher, einfacher und günstiger getauscht werden als ein NAS.
Joa - bei mir ists ein RPi 4 mit DAC geworden. openELEC drauf und fertig...
(Außerdem muss das NAS dann nicht am TV stehen)
 

Darknesss

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
773

DeusoftheWired

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
11.444
@darkness Wer nur ÖR oder so aufzeichnet, für den mag die NAS-eigene Abspielsoftware ausreichen. Die meisten möchten heute aber eine Integration in ihre Filme- und Serienbibliothek.
 
Top