Team Group: Externe SSD leuchtet bei Berührung bunt

Michael Günsch
50 Kommentare
Team Group: Externe SSD leuchtet bei Berührung bunt
Bild: Team Group

Um aus der Masse der externen SSDs herauszuragen, hat Team Group der neuen Treasure Touch External RGB SSD eine Auffälligkeit spendiert, die schon im Namen verraten wird: Durch Berührung des Datenträgers kann das Farbenspiel des seitlichen RGB-Leuchtstreifens aktiviert oder verändert werden.

[Anzeige: Den Bestseller AMD Ryzen 7 5800X und andere Ryzen-CPUs bei Mindfactory kaufen – zu besonders günstigen Preisen!]

Auf den ersten Blick erscheint die tragbare SSD von Team Group mit ihrem 85,5 × 68,5 × 12,5 mm (L×B×H) messenden, schwarzen Gehäuse unauffällig. Das Gewicht von 106 Gramm ist nicht besonders gering, der Speicherplatz von 1 TB heutzutage gängig und die Transferrate von maximal 400 MB/s über USB 3.2 Gen 2 nicht sonderlich schnell. Auch der Anschluss mit Steckertyp USB-C ist inzwischen häufiger zu sehen.

Mit dem Finger beginnt das Leuchten

Im wahrsten Sinne des Wortes enthüllt die SSD erst beim Handauflegen ihre Besonderheit, denn über Sensoren wird die Berührung (Touch) erkannt und dient als Signal zur Aktivierung der RGB-LEDs, die in einem Streifen an der Gehäuseseite untergebracht sind. Per Touch lässt sich das Leuchtspektakel aktivieren, dessen Farbe verändern oder deaktivieren. Dabei sei der zentrale Bereich um das Herstellerlogo empfindlicher für die Berührungssteuerung und zu bevorzugen, so Team Group. Die Textur der Schale aus gebürstetem Metall soll wiederum unschönen Fingerabdrücken entgegen wirken.

Spieler sollen 170 USD investieren

Viele Hersteller setzen Gaming und RGB auf eine Stufe und so spricht auch Team Group mit dem Produkt explizit die Zielgruppe der Spieler an. Für den US-Markt wird eine Preisempfehlung von rund 170 US-Dollar ausgesprochen. Zu welchem Preis die Treasure Touch External RGB SSD hierzulande erhältlich sein wird, bleibt abzuwarten.

Weitere externe Datenträger mit RGB

Auch andere Hersteller spendieren ihren externen Datenträgern RGB-Leuchtstreifen. Ein jüngeres Beispiel sind die externen FireCuda- und Barra­Cuda-SSDs von Seagate. Ein älteres Beispiel mit klassischer Magnetspeichertechnik ist die Asus FX HDD. Eine Touch-Bedienung bieten diese allerdings nicht.