Apple Silicon: Premiere Pro, Premiere Rush und Audition für das M1-SoC

Sven Bauduin
129 Kommentare
Apple Silicon: Premiere Pro, Premiere Rush und Audition für das M1-SoC
Bild: Adobe

Adobe hat nach Photoshop und Lightroom jetzt auch die ersten Betas von Premiere Pro und Premiere Rush sowie Audition für Apple Silicon und den M1-Prozessor auf Basis der ARM-Architektur freigegeben, der im neuen MacBook Air und MacBook Pro 13 Zoll sowie dem neuen Mac mini unter macOS 11 Big Sur erstmals zum Einsatz kommt.

Apps für Apple Silicon sollen schneller sein

Die aktuellen noch auf Intel-x64 ausgelegten Versionen von Premiere Pro, Premiere Rush und Audition laufen unter macOS 11 Big Sur noch emuliert über das Framework Rosetta 2, eine x86-64-Binär-Übersetzung von Apple. Die nativ für Apple Silicon vorgesehenen Versionen sollen bereits im Betastadium Geschwindigkeitsvorteile gegenüber ihren Vorgängern bieten.

Adobe liefert hierzu hauseigene Benchmarks von Premiere Pro, Premiere Rush und Audition, die die Vorteile der nativen Apps demonstrieren sollen.

Apple Silicon in Adobe Premiere
Apple Silicon in Adobe Premiere (Bild: Adobe)

Während sich der M1-Prozessor im neuen MacBook Pro 13 Zoll in Premiere Pro auf Augenhöhe mit einem MacBook Pro 16 Zoll bewegen soll, liegt er in den Echtzeitberechnungen unter Audition laut Adobe sogar in Front.

Apple Silicon in Adobe Audition (Bild: Adobe)

Wie so oft sind die herstellereigenen Benchmarks aber mit Vorsicht zu genießen und müssen noch durch unabhängige Tests verifiziert werden.

Finale Versionen erscheinen 2021

Neben Photoshop, Lightroom, Premiere Pro, Premiere Rush und Audition sollen im kommenden Jahr auch After Effects sowie der Character Animator finale Versionen mit nativer Unterstützung für den M1-Prozessor erhalten.

Weitere Informationen hat Adobe in seinem Blog und auf den entsprechenden Themenseiten zu Premiere Pro Open Beta, Premiere Rush Open Beta sowie Audition Open Beta zusammengefasst.

Das britische Softwarehaus Serif, seines Zeichens Hauptkonkurrent von Adobe, hat bereits seine gesamte Grafik-Suite Affinity 1.8.6 nativ auf Apple Silicon und den M1-Prozessor überführt.