AMD Radeon RX 6900 XT: PowerColor Red Devil startet am 17. Dezember auch limitiert

Sven Bauduin
77 Kommentare
AMD Radeon RX 6900 XT: PowerColor Red Devil startet am 17. Dezember auch limitiert
Bild: PowerColor

PowerColor hat den Marktstart der beiden Grafikkarten Red Devil Radeon RX 6900 XT sowie Red Devil Radeon RX 6900 XT Limited Edition mit dem Vollausbau Navi 21 XTX für den 17. Dezember angekündigt. Auf Basis der AMD Radeon RX 6900 XT (Test) stellt die Serie die Speerspitze des Portfolios des AMD-Partners dar.

Auch Navi 21 XTX bekommt zwei rote Teufel

Nachdem bereits Asus und ASRock mit der TUF Gaming OC Radeon RX 6900 XT sowie der Radeon RX 6900 XT Phantom Gaming D OC erste Custom Designs der erst wenige Tage alten Radeon RX 6900 XT vorgestellt haben, bestätigt jetzt auch PowerColor den Marktstart zweier Eigenkreationen basierend auf Navi 21 XTX.

Die auf weltweit 1.000 Stück limitierte Sonderausgabe unterscheidet sich nach der Red Devil Radeon RX 6800 XT (Test) ebenso lediglich durch zwei Keycaps im PowerColor-Design und einen USB-Typ-C-Anschluss an der I/O-Blende, dem wiederum der dritte DisplayPort weichen muss.

Hinsichtlich der Spezifikationen gleichen sich beide Grafikkarten wie ein Ei dem anderen. Im Dual-BIOS ist jeweils ein Game-Takt von bis zu 2.015 MHz (Silent Mode) respektive 2.105 MHz (OC Mode) hinterlegt, während der maximale Boost-Takt 2.250 MHz respektive 2.340 MHz beträgt.

3-Slot-Kühler mit drei Axial-Lüftern

Zum Einsatz kommt erneut die bekannte 3-Slot-Kühllösung, die mit 32 cm Länge rund 5 cm länger als das eigentliche PCB ausfällt. Sieben Heatpipes und drei Axial-Lüftern mit 2 × 100 mm und 1 × 85 mm Durchmesser sollen den Navi 21 XTX mit seinen 80 Compute Units und 5.120 FP32-ALUs kühl halten. Abgerundet wird das Kühlkonzept durch eine massive Backplate aus Metall.

Power Color Red Devil Radeon RX 6900 XT
Power Color Red Devil Radeon RX 6900 XT (Bild: PowerColor)
Power Color Red Devil Radeon RX 6900 XT
Power Color Red Devil Radeon RX 6900 XT (Bild: PowerColor)

Um die adäquate Stromversorgung der Grafikkarten mit ihrer auffälligen RGB-Beleuchtung kümmern sich insgesamt drei 8-Pin-PCIe-Anschlüsse. Der Hersteller empfiehlt ein Netzteil mit mindestens 900 Watt Nennleistung für den stabilen Betrieb.

Am I/O-Bereich der PowerColor Red Devil Radeon RX 6900 XT finden sich neben einmal HDMI 2.1 für bis zu 8K bei 60 Hz oder 4K bei 120 Hz dreimal DisplayPort 1.4a, von denen bei der Limited Edition einer durch einen USB-C-Anschluss ersetzt wird.

Zu welchem Preis die Red Devil Radeon RX 6900 XT sowie die Red Devil Radeon RX 6900 XT Limited Edition am 17. Dezember erscheinen werden, hat PowerColor bislang noch nicht bekannt gegeben. Der UVP dürfte allerdings ein gutes Stück oberhalb der 999 Euro liegen, die AMD für das Referenzdesign der Radeon RX 6900 XT aufruft.