CES 2021

HP M-Series: Home-Office-Monitore lassen VESA-Mount missen

Michael Günsch
21 Kommentare
HP M-Series: Home-Office-Monitore lassen VESA-Mount missen
Bild: HP

Günstige und ansehnliche Office-Monitore für den heimischen Arbeitsplatz sind in diesen Zeiten ein Trend. Bei HP wird das Einsatzgebiet mit der neuen M-Serie bedient, die ein IPS-Panel mit Full HD in 24, 27 oder 32 Zoll bietet. Laut Eyesafe-Zertifikat augenschonend, fehlt es wie bei Lenovo aber an Ergonomie und DisplayPort.

Schickes Design trifft auf wenig Ergonomie

Aufmachung und Eckdaten der M-Serie von HP erinnern stark an die neuen Home-Office-Monitore von Lenovo. Auch HP setzt auf IPS-Technik mit 75 Hz Bildwiederholrate und ein schlankes, elegantes Design mit schmaler Display-Einfassung und eine in den Standfuß integrierte Kabelführung. Das Display lässt sich nur in der Neigung und nicht in der Höhe verstellen; der für gewisse Anwendungen sinnvolle Pivot-Modus fehlt ebenso. Anders als bei Lenovo kann keine alternative Halterung Abhilfe schaffen, denn eine dafür nötige VESA-Vorrichtung gibt es nicht.

IPS mit Full HD von 24 bis 32 Zoll

Die Serie umfasst die Modelle M24f (23,8 Zoll), M27f (27 Zoll) und M32f (31,5 Zoll), während sich Lenovo auf die beiden kleineren Größen beschränkt. Bei allen gibt es 1.920 × 1.080 Pixel, was beim 32-Zoller zu einer sehr geringen Bildpunktdichte von nur 70 ppi führt. Das Display wird jeweils mit 8 Bit Farbtiefe, 300 cd/m² Helligkeit und einem statischen Kontrastverhältnis von 1.000:1 angegeben. Der sRGB-Farbraum soll zu 99 Prozent erfüllt werden. Mit elektronischer Beschleunigung (Overdrive) soll die Reaktionszeit bei 5 ms liegen, das 32-Zoll-Modell wird aber mit 7 ms angegeben. Bei den Anschlüssen verzichtet HP wie auch Lenovo auf einen DisplayPort, stattdessen gibt es lediglich HDMI 1.4 (bei 27/32 Zoll zweifach) und VGA/D-Sub.

HP rückt bei der Vorstellung zwei Aspekte in den Fokus: die Zertifizierung nach dem Eyesafe-Standard sowie die teilweise Fertigung mit recyceltem Plastik aus dem Ozean. In Kombination spricht HP von der „World’s first Eyesafe certified monitor series made with recycled ocean bound plastics“. Der Eyesafe-Standard sieht unter anderem Maßnahmen zur Reduzierung des kurzwelligen blauen Lichts vor, was insbesondere bei langer Sitzung vor dem Bildschirm den Augen zuträglich sein soll. Fußnoten verraten, dass beim Material zwar 85 Prozent recycelter Kunststoff eingesetzt wird, doch nur etwa fünf Prozent sollen aus den Weltmeeren stammen.

Preise, Spezifikationen und Verfügbarkeit

Die M-Serie soll ab März im HP-Shop zu Preisen ab 139 US-Dollar erhältlich sein. Der Startpreis gilt somit für das 24-Zoll-Modell, um wie viel die anderen teurer sind, gilt es abzuwarten.

HP M24f HP M27f HP M32f
Display 23,8 Zoll, IPS,
Flach
27 Zoll, IPS,
Flach
31,5 Zoll, IPS
Flach
Auflösung 1.920 × 1.080 (75 Hz)
Pixeldichte 93 ppi 82 ppi 70 ppi
Reaktionszeit (GtG) 5 ms 7 ms
Reaktionszeit (MPRT) k. A.
VRR k. A.
Farbtiefe 8 Bit
Farbraum 99 % sRGB
Helligkeit 300 cd/m²
Kontrast 1.000:1
HDR k. A.
Anschlüsse 1 × HDMI 1.4
1 × VGA/D-Sub
2 × HDMI 1.4
1 × VGA/D-Sub
Lautsprecher
KVM-Switch
Ergonomie neigbar
kein VESA-Mount
Preis (UVP) ab 139 US-Dollar
Marktstart März 2021 (auf HP.com)

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von HP unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühest mögliche Veröffentlichungszeitpunkt.