Halterahmen für AM4: Schutz vor Herausreißen der CPU samt Kühler

Frank Meyer
164 Kommentare
Halterahmen für AM4: Schutz vor Herausreißen der CPU samt Kühler
Bild: Gelid Solution

Mit Thermalright und Gelid bieten zwei Hersteller unabhängig voneinander eine spezielle Halteplatte für den AMD-Sockel AM4 an, die es verhindern soll, das sich Prozessoren beim Umbau des Kühlers unbeabsichtigt aus der Aufnahme ziehen lassen. Ein Verbiegen der empfindlichen Pins wird so unterbunden.

Halterahmen entlastet CPU, Sockel und Platine

Die speziellen Halterungen beider Hersteller sorgen dafür, dass das durch Adhäsionskräfte von Wärmeleitpaste zwischen CPU und Kühlerboden entstehende Phänomen bei Ryzen-CPUs nicht für Unmut während eines Umbaus sorgt. Darüber hinaus verhindert die Konstruktion, dass ein Athlon- oder Ryzen-Prozessor bei der Demontage des Kühlers im unteren Bereich der Kontaktstifte beschädigt wird, ausgelöst durch ein unkontrolliertes Ausreißen mit höherem Kraftaufwand, bei dem in Folge umliegende Bauteile ungewollt mit den Pins kollidieren.

Die einfachen und gleichsam praktischen Lösungen von Thermalright (SST-AMD) und Gelid (AM4 CPU Protection Bracket) in Form metallischer Halterahmen, reduzieren das Risiko einer Beschädigung auch für weniger erfahrene Nutzer erheblich.

AMD Ryzen 5000 ohne Halterahmen
AMD Ryzen 5000 ohne Halterahmen

Hintergrund ist, dass es sich beim Sockel AM4, wie schon bei früheren AMD-Aufnahmen, um eine PGA-Fassung handelt (Pin Grid Array), bei der die Pins unterhalb der Die-Trägerplatte bloß liegen. Bei der Montage im Sockel des Mainboards werden die Kontaktstifte über einen Klappmechanismus mittels kleinem Hebel, der für Anpressdruck sorgt, arretiert. Für gewöhnlich genügt diese Kraft, um dem eigenwilligen Phänomen bei der Demontage des Kühlers zu widerstehen, ist jedoch nicht immer ein Garant für Erfolg. Denn einige Wärmeleitpasten besitzen, wenn sie frisch sind, erhebliche Klebeeigenschaften, die zwar für einen festen Zusammenhalt von CPU und Kühler sorgen, jedoch im Gegenzug bei der Demontage für Schwierigkeiten verantwortlich sind.

Dreh-Option nicht immer möglich

Bei zu hohen Adhäsionskräften und einer unachtsamen Herangehensweise passiert es nicht selten, dass der Prozessor samt Kühler aus dem Sockel gezogen wird, anstatt nur den Kühler zu lösen. Ein bislang gern genutzter Lösungsansatz ist ein leichtes Drehen des Kühlers, um eine unnötig große Kraft beim Abziehen zu vermeiden. Anschließend lässt er sich häufig problemlos entfernen. Dies ist jedoch allen voran bei beengten Platzverhältnissen in Mini-ITX-Gehäusen oftmals kaum möglich.

Mit welcher Wärmleitpaste wurde deine AMD-CPU samt Kühler schon einmal aus dem PGA-Sockel gezogen