News Halterahmen für AM4: Schutz vor Herausreißen der CPU samt Kühler

POINTman-10

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.506

Strikerking

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
1.593
Ist mir auch schon passiert das ich die CPU mit herausgerissen habe, zum glück ist damals nichts passiert.
Die Pins verbiegen sich zum glück nicht so schnell.
 

PietVanOwl

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
777
Ich finde es erstaunlich dass das immernoch bei AMD passieren kann. Hab mir so vor 15 Jahren mal einen Sempron geschrottet. Wollte Kühler sauber machen und die CPU hing mit dran, die Pins waren dann natürlich verbogen. Kannte mich damals auch noch nicht so gut mit Rechnern aus. Gut dass da jetzt mal was passendes angeboten wird. MFG Piet
 

Klassikfan

Commodore
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
5.105
Die Enge von ITX-Gehäusen ist eigentlich eher selten der Grund für das Problem, daß man den Kühler vor dem Abziehen nicht drehen kann. Meist sind es die Montagekonstruktionen der Kühler oder das Retention-Modul, die das verhindern, Und dann kann das Board frei auf dem Tisch liegen, und man hat die Probleme trotzdem.

Also eine gute Idee! Leider nicht universell nutzbar...

Mir ist es schon zweimal passiert, daß der Prozessor nach Demontage am Kühler klebte. Zum Glück ist nie mehr passiert. Ein ausgerissener Pin etwa wäre fatal.
 

Endless Storm

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.325
Hab ich gar nicht gewusst, dass das nötig sein könnte...
Vielleicht tausche ich mein System einfach zu selten?
 

Timberwolf90

Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.758
So ein Halterahmen wäre eine sehr gerne gesehene Packungsbeilage für AM4 Mainboards ab dem mittleren Preissegment.

ASUS liefert ja schon eine Großzahl ihrer AM4 Mainboards mit eigener Backplate aus, weswegen das ja gar nicht so weit her geholt wäre und von den Kosten bei der Stückzahl sicherlich nicht wirklich ins Gewicht fallen würde.
 

Fighter1993

Captain
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
3.134
PC vorher anmachen, selbst die 30 grad im idel helfen schon das die WLP "flüssiger" wird und sich der Kühler vom Prozessor lösen lässt.
 
Zuletzt bearbeitet:

PietVanOwl

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
777
@konkretor Ist schon ein geiler Die Shot. :D MFG Piet
 

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
29.514
Wer die Lösung noch nicht hat, muss also das og. Risiko eingehen, um es nicht einzugehen. :)

Eventuell kann man (@Na-Krul) diese Halterung in der "idealen Kaufberatung" unterbringen.
 

TheDarkness

Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
2.155
Naja mir ist es auch schon 1-2 mal passiert den Kühler samt CPU rauszuziehen, aber dabei wurden keine Pins verbogen. Da muss man doch schief am Kühler ziehen damit sowas passiert.

Entweder man zieht den Kühler gerade ab (dann kommt halt die CPU auch raus) oder man dreht den Kühler solange, bis er sich praktisch von selbst löst.

An sich sollte es aber eigentlich doch nicht so schwer sein PGA mit einem Halterahmen standardmäßig zu entwerfen.
 

Pocketderp

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
627
Es gab mal Kühler die wurden wurmschraubenartig also der komplette Kühler in die montierte Halterung gedreht. Wäre doch wieder was.
 

WebBeat84

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
574
Genau das ist mir mit meinem neuen Ryzen 5600X erst vor kurzem passiert... Hab vom boxed kühler auf nen wasserkühler gewechselt...

Ich zieh dran, nicht mal besonders stark und CPU klebte mit am kühler. 5 pins außen waren leicht verbogen, konnte sie aber wieder grade biegen mit nem kleinen Schraubenzieher so das die CPU wieder in den sockel passte... Glück gehabt. Die CPU Bau ich nie mehr aus. 😒
 

dakR

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
484
Heute noch die CPU gewechselt und vorher noch schnell 3 cinebench Durchläufe gemacht. Die kryonaut war danach schön geschmeidig und der fuma ließ sich easy anheben. Für Otto normal aber bestimmt ne feine sache
 

Beitrag

Admiral
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
8.576
'nen Ryzen hab ich leider nicht, aber mit älteren CPUs ist mir das zweimal passiert. War allerdings nichts kaputt.

Auf die Schnelle hab ich die Dinger jetzt in keinem Shop verfügbar gefunden. Aber wenn die sich mit üblichen Towerkühlern vertragen und für ein paar Euro kaufbar sind, kann man sie auf jeden Fall mal mitbestellen, wenn man grad 'nen Ryzen oder 'nen Kühler kauft.

Und wenn nicht, ist's auch egal - Wenn man weiß, dass es passieren kann und ein bisschen vorsichtig ist, dann ist es, denke ich, eher unwahrscheinlich, dass die Pins Schaden nehmen.
 
Top