Kryptowährungen: Internetcafés in Vietnam werden zu Mining-Farmen

Sven Bauduin
200 Kommentare
Kryptowährungen: Internetcafés in Vietnam werden zu Mining-Farmen
Bild: Pexels

Die Jagd nach BTC, ETH und LTC trägt dieser Tage immer skurrilere Blüten. Von den aktuellen Rekordkursen für Kryptowährungen wie dem mittels GPU-Mining „abbaubaren“ Ethereum sowie der digitalen „Leitwährung“ Bitcoin getrieben, bauen die ersten Betreiber in Vietnam ihre Internetcafés ganz offen zu Mining-Farmen um.

Internetcafés rüsten sich für Ethereum & Co.

Nachdem chinesische Mining-Farmen mit einem Bedarf von 300 bis 450 Megawatt an Energie – ausreichend für eine Stadt mit 100.000 bis 150.000 Einwohnern – Anfang des Jahres für Stromausfälle im Iran gesorgt und erste Miner in der Zwischenzeit auch bereits Gaming-Notebooks für das profitable Mining mittels GeForce-RTX-3000-GPUs zweckentfremdet haben, macht die Gier nach den Coins vielerorts erfinderisch.

Einmal mehr war es der für Enthüllungen dieser Art bekannte Twitter-Nutzer @I_Leak_VN, der entsprechende Informationen auf den Seiten der Internetcafés bei Facebook ausfindig gemacht und über den Kurznachrichtendienst teilte.

Mining gegen den COVID-19-Lockdown

Während der Bitcoin gestern am 15. Februar ein neues Allzeithoch von fast 49.000 US-Dollar, rund 40.000 Euro, erreicht hat und die auf Computerprotokollen, den sogenannten Smart Contracts, basierende interne Kryptowährung Ether des quelloffenen und dezentralisierten Systems Ethereum bei rund 1.800 US-Dollar oder umgerechnet 1.500 Euro notiert, haben auch vietnamesische Internetcafé-Betreiber das einträgliche Geschäft mit dem GPU-Mining für sich entdeckt und setzen massenhaft GeForce RTX 3000 für ihre Zwecke ein.

Unternehmen wie „Star Gaming“ betreiben in Vietnam speziell auf Online-Gaming ausgelegte Internetcafés und nutzen ihre Gaming-Systeme aktuell offensichtlich vermehrt auch zur Gewinnung von Kryptowährungen. Auf den Bildern sind zumeist GeForce RTX 3080 (Test) aber auch GeForce RTX 3070 (Test) zu sehen, welche im gewohnt freien Aufbau in den Internetcafés platziert wurden.

Dass auch in Vietnam ein harter Lockdown aufgrund der vom Coronavirus ausgelösten COVID-19-Pandemie gilt, dürfte die Betreiber neben den Rekordkursen ebenfalls zu diesem Schritt bewegt haben.