Mechanische Funktastatur: Thermaltake W1 kombiniert Cherry, PBT und AA-Batterien

Max Doll
29 Kommentare
Mechanische Funktastatur: Thermaltake W1 kombiniert Cherry, PBT und AA-Batterien
Bild: Thermaltake

Thermaltake bietet eine mechanische Tastatur mit Funk- und Bluetooth-Verbindung an. Cherry-Taster, PBT-Tastenkappen und auswechselbare Akkus gibt es obendrein. Trotzdem ist das W1 Wireless Gaming Keyboard eine der günstigsten kabellosen mechanischen Tastaturen am Markt.

Angeboten wird die W1 mit Tastern der Typen Red oder Blue von Cherry, wobei Thermaltake unbeleuchtete Varianten verbaut. Für kabellose Tastaturen ergibt dieser Schritt Sinn, weil die Hintergrundbeleuchtung bei mechanischen Tastern eine LED pro Taste erfordert und dadurch die Laufzeit im Akkubetrieb massiv senken kann. Tastenkappen werden aus abriebfesteren PBT-Kunststoff gefertigt, die Beschriftung im Laser-etched-Verfahren aufgetragen. Bei diesem Verfahren ergraut der Aufdruck im Einsatz in Abhängigkeit von der Nutzung nach einiger Zeit.

Cherry MX Red Cherry MX Blue
Charakteristik: linear taktil („clicky“)
Hubweg: 4,0 mm
Position des Signalpunktes: 2,0 mm 2,2 mm
Widerstand am Signalpunkt: 45 g 50 g
Lebensdauer (Anschläge): 50 Mio.

Unklare Laufzeit

Die Datenübertragung erfolgt auf drei Arten: Zur Auswahl stehen ein USB-C- auf USB-A-Kabel, Bluetooth in Version 4.2 an bis zu drei Geräte oder eine 2,4-GHz-Funkverbindung, die an einen Nanoempfänger sendet. Über den Laufzeiten schwebt ein Fragezeichen. Die W1 kommt mit zwei AA-Batterien aus, die Angaben zur Lebensdauer bleiben jedoch unspezifisch. Per Bluetooth sollen 2,5 Monate Laufzeit möglich sein, wobei die Polling-Rate auf 125 Hz gesenkt wird, mit 1.000 Hz und Funkverbindung sind es 1,5 Monate. Nicht benannt wird das zu Grunde gelegte Nutzungsverhalten.

Zusatzausstattung wird auf vier Tasten und ein Wahlrad beschränkt. Zwei Tasten dienen der Wahl zwischen Bluetooth- und Funkübertragung, ein Schiebeschalter sperrt die Windows-Taste und der letzte Button dient als Stummschalter. Ein Wahlrad erlaubt es darüber hinaus, die Lautstärke zu regeln. FN-Tastenverknüpfungen für weitere Medienfunktionen besitzt die W1 nicht. Die einzigen drei Sekundärbelegungen dienen der Auswahl des Bluetooth-Kanals, um die Kopplung mit drei Geräten zu ermöglichen.

Ein einziger Konkurrent

In Ausstattung und Layout ähnelt die W1 damit frappierend der Logitech G613. Unterschiede sind gering: Bei Logitech werden andere Taster und neben Medientasten auch sechs Makrotasten verbaut, bei Thermaltake bessere Tastenkappen und ein Scrollrad. Die Kosten sind ebenfalls ähnlich. Mit einer Preisempfehlung von rund 110 Euro liegt die W1 nur knapp über der G613, die derzeit für 96 Euro angeboten wird. Etwas teurer sind Tastaturen mit reduziertem Layout, Fullsize-Tastaturen mit mechanischen Tastern kosten ansonsten das Doppelte: Für Razer BlackWidow V3 Pro und Logitech G915 werden über 200 Euro verlangt.

Thermaltake W1 Wireless Logitech G613
Größe (L × B × H): 44,2 × 22,2 (22,2) × 4,1 cm
Handballenauflage
47,8 × 21,6 × 3,3 cm
Layout: 105 ISO (erweitert)
Gewicht: 1.410 g 1.460 g
Kabel: 1,50 m, USB/Type-C-USB (modular), Bluetooth ? Funk ?
Hub-Funktion:
Key-Rollover: 6-KRO, N-KRO ?, ?
Schalter: Cherry MX Red / Blue Romer-G (taktil)
Tasten: Form: zylindrisch
Material: PBT-Kunststoff
Beschriftung: laser etched
Form: zylindrisch
Material: ABS-Kunststoff
Zusatztasten: 1 × Medien
3 × Extra
Scrollrad (Lautstärke)
6 × Makro
7 × Medien
3 × Extra
Medienfunktionen: Stumm, Lautstärke Stumm, Lautstärke, Abspielen/Pause, Stopp, Vor/Zurück
Zusatzfunktionen: Gaming-Modus
Beleuchtung:
Makros & Programmierung: vollständig programmierbar
Preis: 110 € ab 100 €