Soundcore Liberty Air 2 Pro im Test: Anker lässt erneut die Saiten zischen

Frank Hüber
17 Kommentare
Soundcore Liberty Air 2 Pro im Test: Anker lässt erneut die Saiten zischen

Die Anker Soundcore Liberty Air 2 Pro bieten ANC, Auto-Play/Auto-Pause und HearID 2.0 für eine individuellere Klanganpassung nach dem Hörtest. Steuerung und Klang weisen jedoch Schwächen auf, die nur eingeschränkt hingenommen werden können. Die Höhen sind überzeichnet und verzerren stark.

Mit den Soundcore Liberty Air 2 Pro hat Anker kabellose In-Ear-Kopfhörer mit ANC im Angebot, die als Nachfolger der Soundcore Liberty Air 2 (Test) aber auch beim Klang nachlegen müssen, um zu überzeugen. Die Liberty Air 2 hatten einen so harten Klang, dass sie nicht für gefälliges Musikhören geeignet sind. Neben der neu hinzugekommenen aktiven Geräuschunterdrückung hat der Hersteller bei den Soundcore Liberty Air 2 Pro jedoch auch bekannte Funktionen verbessert.

Die unverbindliche Preisempfehlung der Anker Soundcore Liberty Air 2 Pro beträgt 129,99 Euro. Zu diesem Preis werden sie im Handel weiterhin verkauft*. Sie sind in den Farben Schwarz (Onyx Black), Weiß (Titanium White), Blau (Sapphire Blue) und Rosa (Crystal Pink) erhältlich. Neben den Ohrhörern und einem Ladecase enthält der Lieferumfang insgesamt neun Ohrpassstücke in verschiedenen Größen und ein kurzes USB-A-auf-USB-C-Ladekabel.

Technische Daten und Funktionen der Soundcore Liberty Air 2 Pro

Bluetooth 5.0, AAC und sechs Mikrofone

Die Treiber der Ohrhörer haben einen Durchmesser von 11 mm. Die Impedanz liegt bei 16 Ohm, der Frequenzgang reicht von 20 Hz bis 20 kHz. Details zum Schalldruckpegel nennt Anker nicht. Für die Übertragung wird Bluetooth 5.0 genutzt. Als Audio-Codecs setzt Anker neben SBC auf AAC – aptX wird beim neuen Modell nicht mehr unterstützt. Für die Telefonie und das ANC verbaut der Hersteller insgesamt sechs Mikrofone in den Ohrhörern.

Bluetooth Multi-Connect, also die gleichzeitige aktive Verbindung zu zwei Endgeräten, so dass die Wiedergabe nahtlos zwischen diesen gewechselt werden kann, ohne dass ein Gerät getrennt und das andere zunächst manuell verbunden werden muss, unterstützen die Soundcore Liberty Air 2 nicht.

Wireless Charging beim Schiebe-Ladecase

Das Ladecase hat Anker im Vergleich zum Vorgänger deutlich verändert. Im nunmehr flachen Exemplar liegen die Ohrhörer und werden nicht senkrecht eingesteckt. Der Deckel des Ladecases wird nicht aufgeklappt, sondern fast vollständig nach hinten geschoben. Die Ohrhörer sind so leicht zugänglich und können gut herausgenommen werden. Die Arretierung der Ohrhörer über die Magneten in den Stiften funktioniert gut und sie rasten sicher ein – auch kopfüber fallen sie nicht heraus. Mit Maßen von 30,0 × 62,0 × 60,0 mm ist es aber dennoch größer als viele Konkurrenten. Das Ladecase der JBL Live Free NC+ (Test) misst beispielsweise nur 35,5 × 61,2 × 30,0 mm, bei den Samsung Galaxy Buds Pro (Test) sind es 50 × 50,2 × 27,8 mm und bei den Apple AirPods Pro 45,2 × 60,6 × 21,7 mm. Das Ladecase der Soundcore Liberty Air 2 Pro wiegt 51 g, jeder Ohrhörer kommt auf circa 5,5 g.

6 Stunden Laufzeit mit ANC

An der Rückseite des Ladecases sind ein Pairing- und Reset-Knopf und der USB-C-Anschluss zum Laden platziert, das Ladecase kann aber auch drahtlos mit einem Qi-Ladepad geladen werden. Eine Schnellladefunktion über USB-C sorgt für 3 Stunden Musikwiedergabe nach 15 Minuten Ladezeit. Die Akkulaufzeit gibt Anker mit bis zu 7 Stunden ohne ANC und bis zu 6 Stunden bei Aktivierung des ANCs an. Das Ladecase verlängert die Gesamtakkulaufzeit auf 26 beziehungsweise 21 Stunden, die Ohrhörer können also 2,5 Mal im Case aufgeladen werden. Die Akkukapazität in den Ohrhörern beträgt jeweils 55 mAh, das Ladecase stellt 500 mAh bereit.

In der Praxis fällt die Akkulaufzeit rund 30 Minuten kürzer aus. Mit ANC wurden bei mittlerer Lautstärke 5,5 Stunden statt der beworbenen 6 Stunden erreicht. Ein guter, aber kein überragender Wert.

Anker Soundcore Liberty Air 2 Pro Anker Soundcore Liberty Air 2 JBL Live Free NC+ Samsung Galaxy Buds Pro Apple AirPods Pro Sennheiser Momentum True Wireless 2 Bose QuietComfort Earbuds Jabra Elite 85t
Bluetooth-Standard: 5.0 5.1 5.0 5.1 5.0
Audio-Codecs: SBC, AAC SBC, AAC, aptX SBC, AAC SBC, AAC, SSC SBC, AAC SBC, AAC, aptX SBC, AAC
Bedienung: Touch Tasten
Akkulaufzeit der Ohrhörer: 7,0/6,0 (ANC) h 7,0 h 7,0/6,0 (ANC) h 8,0/5,0 (ANC) h 5,0/4,5 (ANC) h 7,0 h 6,0/6,0 (ANC) h 7,0/5,5 (ANC) h
Akkulaufzeit mit Ladecase: 26 h 28 h 21 h 28 h 24 h 28 h 18 h 25 h
Wireless-Charging: Ja Ja
ANC: Ja Ja
Einzelnutzung: Ja
IP-Zertifizierung: IPX4 IPX5 IPX7 IPX4
Gewicht je Ohrhörer / nur Ladecase: 5,5/50,5 g 5,0/43,0 g 7,0/40,0 g 6,3/45,0 g 5,5/46,0 g 6,0/58,0 g 8,5/76,0 g 7,0/44,0 g
USB-Ladeanschluss: USB-C Lightning USB-C
Abmessungen Ladecase: 30,0 × 62,0 × 60,0 mm 49,5 × 57,5 × 26,0 mm 35,5 × 61,2 × 30,0 mm 50,0 × 50,2 × 27,8 mm 45,2 × 60,6 × 21,7 mm 34,7 × 76,8 × 43,8 mm 32,0 × 89,0 × 51,0 mm 41,0 × 64,9 × 28,2 mm
Preis: 129,99 € ab 72 € ab 99 € ab 140 € ab 191 € ab 239 € ab 211 € ab 183 €

Rückschritt auf IPX4 statt IPX5

Die Anker Soundcore Liberty Air 2 Pro sind gegen Wasser und Schweiß nach IPX4 (Schutz gegen allseitiges Spritzwasser) geschützt. In diesem Punkt ist Anker von IPX5 beim Vorgänger auf IPX4 zurückgegangen.

Touchsteuerung stark limitiert

Die Anker Soundcore Liberty Air 2 Pro setzen auf eine Touchsteuerung über beide Ohrhörer. Einmaliges Antippen ist dabei nicht belegt, um Fehleingaben zu verhindern. Dieses Vorhaben wird im Alltag erreicht, Fehleingaben passieren nicht. Die Steuerung ist denkbar einfach gehalten. Auf dem rechten Ohrhörer wird durch zweifaches Tippen die Wiedergabe gestartet und pausiert, auf dem linken Ohrhörer wird hierdurch hingegen einen Track vor gesprungen. Wird der rechte oder linke Ohrhörer für 2 Sekunden gedrückt gehalten, wird hingegen zwischen ANC und deaktiviertem ANC hin und her gewechselt. Geht ein Anruf ein, kann dieser mit zweimaligem Tippen angenommen und später mit einem langen Tippen beendet werden.

Eine darüber hinausgehende Bedienung ist im Auslieferungszustand nicht vorgesehen. In der App lassen sich diese beiden Gesten neu zuordnen, aber keine weiteren wie etwa dreifaches Tippen hinzufügen. Wer die Lautstärke über die Ohrhörer anpassen möchte, muss somit das Wechseln der ANC-Modi opfern oder auf die grundlegende Wiedergabesteuerung verzichten – keine guten Optionen. Neben der Lautstärke, Vor und Zurück und Wiedergabe/Pause lässt sich in der App auch das Aufrufen des Sprachassistenten des Smartphones belegen. Zudem kann beim Durchschalten der Umgebungsgeräusche neben ANC und Normal eingestellt werden, dass der Transparenzmodus über die Ohrhörer durchgeschaltet werden soll. Über einfache Checkboxen lässt sich jede der drei Funktionen hinzufügen oder abwählen.

Auto-Play/Auto-Pause über Bewegungssensor

Über eine Bewegungserkennung bieten die Anker Soundcore Liberty Air 2 Pro eine Funktion zum automatischen Pausieren und Fortsetzen der Wiedergabe, wenn ein Ohrhörer aus dem Ohr genommen und wieder eingesetzt wird. Dies funktioniert im Alltag zuverlässig, aber leicht verzögert.

Sehr gute Einzelnutzung

Beide Ohrhörer können problemlos einzeln genutzt werden. Der Wechsel zwischen Mono und Stereo erfolgt völlig unterbrechungsfrei, der Wechsel von Stereo auf Mono ist aufgrund der automatischen Pausenfunktion jedoch nicht unterbrechungsfrei – hier muss die Wiedergabe manuell fortgesetzt werden.

Soundcore-App für Einstellungen, Equalizer und Updates

ANC über die App anpassbar

Neben der genannten Möglichkeit, die Steuerung anzupassen, erlaubt die Soundcore-App, zwischen ANC, Transparenzmodus und Normal umzuschalten, wobei Normal bedeutet, dass beide anderen Modi deaktiviert sind. Bei der Geräuschunterdrückung hat man in der App zudem die Wahl zwischen den Modi „Verkehr“, „Indoor“, „Outdoor“ und „Benutzerdefiniert“. Dies ist bereits vom Over-Ear-Kopfhörer Soundcore Life Q30 (Test) bekannt. Im Modus „Verkehr“ werden vor allem niedrige Frequenzen gefiltert, „Outdoor“ nutzt hingegen eine weniger starke Filterung über einen größeren Frequenzbereich und „Indoor“ filtert in erster Linie mittlere Frequenzen, um Stimmen etwa im Büro zu filtern. Die benutzerdefinierte Anpassung ist über einen Drehregler umgesetzt, der nicht beschriftet ist. Welche Position auf dem Drehrad in der jeweiligen Situation am besten ist, lässt sich so nur durch munteres Ausprobieren herausfinden.

Transparenzmodus mit zwei Intensitäten

Auch der Transparenzmodus lässt sich über die App anpassen. Hierbei unterscheidet Anker zwei Modi: „Vollständige Transparenz“ und „Stimm-Modus“. Bei ersterem werden alle Umgebungsgeräusche verstärkt und ans Ohr übertragen, beim Stimm-Modus werden hingegen in erster Linie die Stimmen verstärkt, damit sich diese von den anderen Umgebungsgeräuschen abheben.

22 Equalizer-Presets

In der App kann auch ein Equalizer genutzt werden, um den Klang anzupassen. Dabei kann entweder aus 22 Presets gewählt oder aber selbst eine Anpassung des Klangs zwischen 100 Hz und 12,8 kHz mit acht Reglern vorgenommen werden. Die getroffene Einstellung lässt sich auf Wunsch als Profil speichern.

Auch Firmware-Updates für die Ohrhörer lassen sich über die App einspielen. Zudem zeigt die App den Akkuladestand der Ohrhörer an, allerdings ohne prozentuale Angabe. Das Benutzerhandbuch und eine Kurzanleitung können ebenfalls über die App aufgerufen werden.

Klanganpassung mit HearID 2.0

Das von Anker bekannte HearID, also die individuelle Anpassung des Klangs anhand eines Hörtests in der Soundcore-Smartphone-App, bietet auch das neue Modell, allerdings in der verbesserten Version 2.0. Neu ist dabei, dass Nutzer nach der individuellen Anpassung des Klangs durch den Hörtest dieses Audioprofil selbst noch weiter für jedes Ohr getrennt anpassen können. Je nach persönlichen Hördefiziten fällt das Ergebnis der Klanganpassung sehr unterschiedlich aus, kann aber durchaus kleinere Schwächen mildern und zu einem besseren Klang führen.

Problematisch ist, dass für den Test ANC aktiviert wird, das ein Grundrauschen aufweist. Zwar kann die Geräuschunterdrückung manuell über die Ohrhörer deaktiviert werden, dies wirkt sich aber auf die Hörbarkeit einzelner Frequenzen aus. Ein optimales Ergebnis wird sich so nicht erzielen lassen.

Angenehmes Tragegefühl, leichte Körpergeräusche

Die SoundCore Liberty Air 2 Pro tragen sich sehr angenehm und drücken nicht. Dennoch fallen sie im Alltag nicht heraus, auch bei normaler körperlicher und leichter sportlicher Aktivität halten sie sicher im Ohr. Erneut dichten sie dabei nicht so stark ab, dass man seine Umgebung nicht mehr wahrnimmt.

Auch das neue Modell ist je nach Sitz für Körpergeräusche anfällig, jedoch weniger stark als der Vorgänger. Erneut muss allerdings darauf geachtet werden, dass der Stiel nicht die Wangen des Trägers berührt, da sich die Reibung dann unangenehm aufs Ohr überträgt. Aufgrund des Stiels sind sie nur eingeschränkt unter Mützen oder mit Fahrradhelmen nutzbar.

(*) Bei den mit Sternchen markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Im Fall einer Bestellung über einen solchen Link wird ComputerBase am Verkaufserlös beteiligt, ohne dass der Preis für den Kunden steigt.

Auf der nächsten Seite: Klang, ANC, Telefonie, Latenz und Fazit