Sport-Streaming: DAZN kostet ab Februar bis zu doppelt so viel

Update 2 Nicolas La Rocco
492 Kommentare
Sport-Streaming: DAZN kostet ab Februar bis zu doppelt so viel
Bild: DAZN

Der auf Sport-Streaming und in diesem Segment insbesondere Fußball spezialisierte Anbieter DAZN (Da Zone) hat via Twitter eine erhebliche Preiserhöhung um bis zu 100 Prozent angekündigt. Demnach müssen Neukunden künftig nicht mehr 14,99 Euro pro Monat, sondern 29,99 Euro zahlen. Auch das Jahresabo wird deutlich teurer.

Monatsabo liegt künftig bei 29,99 Euro

Die neue Preisgestaltung gilt für alle Kunden, die ab dem 1. Februar dieses Jahres eines von drei neuen Abonnements abschließen. Künftig wird DAZN im Jahresabo mit monatlicher Abrechnung für 24,99 Euro, im Jahresabo mit einmaliger Abrechnung für 274,99 Euro und als monatlich kündbares Monatsabo für 29,99 Euro angeboten. Bislang wurden von DAZN ein monatlich kündbares Abo und ein Jahresabo angeboten.

100 Prozent Preisaufschlag

Das bislang von DAZN angebotene Monatsabo, das monatlich gekündigt werden kann, wird mit der Umstellung ab 1. Februar effektiv 100 Prozent teurer oder anders ausgedrückt: Der Dienst kostet mit rund 30 statt 15 Euro künftig doppelt so viel. Für das neue Jahresabo liegt der Preisaufschlag bei „nur“ 83 Prozent.

Jahresabonnement wird attraktiver

Ganz offensichtlich möchte DAZN mehr Kunden zu Jahresabonnements bewegen, denn das monatlich kündbare Abo wird ab Februar zum deutlich schlechtesten Angebot. Auf die Gesamtkosten im Jahr gerechnet, bringt das neue Jahresabo mit einmaliger Abrechnung künftig einen Preisvorteil von 24 statt derzeit 16 Prozent mit.

Karenzzeit für Bestandskunden bis Ende Juli

Für Bestandskunden und diejenigen neuen Nutzer, die sich jetzt noch vor dem 1. Februar für eine Mitgliedschaft bei DAZN entscheiden, gilt gemäß des Twitter-Beitrags eine halbjährige Karenzzeit bis Ende Juli dieses Jahres. Anschließend dürften zum 1. August auch diese Kunden zumindest bei monatlicher Abrechnung auf das neue Geschäftsmodell umgestellt werden. Unklar ist derzeit noch, wie DAZN mit Kunden umgehen wird, deren Jahresabonnement über den 31. Juli hinausgeht. Dazu steht die Redaktion noch in Kontakt mit dem Streaming-Anbieter und wird den Artikel zeitnah entsprechend aktualisieren.

Update

Jahresabonnements behalten bis zum Ende der Laufzeit ihre Gültigkeit, erklärte ein Sprecher auf Nachfrage. Wer noch bis Ende Januar ein Jahresabonnement abschließt, kann dieses bis Ende Januar 2023 zum alten Preis von einmalig 149,99 Euro nutzen.

Update

Bestandskunden werden aufgrund der vorgeschriebenen Frist von 30 Tagen derzeit darüber informiert, dass auch für diese Nutzer ab dem 1. August die bis zu doppelt so hohen Preise gelten. Das Monatsabo liegt demnach auch für Bestandskunden demnächst bei rund 30 statt 15 Euro, das Jahresabo bei 275 statt 150 Euro. Auf Twitter macht sich unter dem Hashtag #DAZN entsprechender Unmut breit und viele Nutzer drohen mit der Kündigung oder teilen Screenshots, dass dieser Schritt bereits gegangen wurde.

ISSCC 2024 (18.–22. Februar 2024): Alle News auf der Themenseite!