Anker 521 PowerHouse: Mobile Ladestation mit 256 Wattstunden für 370 Euro

Nicolas La Rocco
67 Kommentare
Anker 521 PowerHouse: Mobile Ladestation mit 256 Wattstunden für 370 Euro
Bild: Anker

In den USA schon länger im Sortiment von Anker verfügbar, bringt der vor allem für Netzteile und Ladekabel bekannte Hersteller mit der „521 PowerHouse“ jetzt eine mobile Ladestation nach Deutschland. Der integrierte Akku bietet 256 Wattstunden, kann Smartphones, Notebooks und andere mobile Geräte also mehrfach laden.

Die Anker 521 PowerHouse Ladestation, die auf der Website des Herstellers unter der Bezeichnung „Anker 521 Portable Power Station (PowerHouse 256Wh)“ geführt wird, misst 21,6 × 21,14 × 14,4 cm und wiegt 3,7 kg. Von einer klassischen Powerbank kann also keine Rede sein, stattdessen ist die Ladestation für längere Ausflüge wie beim Camping ausgelegt, soll aber auch in Notfällen einen langlebigen Energiespeicher zur Verfügung stellen. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 369,90 Euro, Vorbesteller sollen allerdings 50 Euro Rabatt auf Amazon* und Anker.com erhalten.

Smartphone bis zu 20 Mal laden

Herz der Ladestation bilden Lithium-Eisenphosphat-Batterien (LiFePO4), die insgesamt 256 Wattstunden zum Laden anderer Geräte zur Verfügung stellen. Smartphones sollen sich damit laut Hersteller bis zu 20 Mal, Notebooks bis zu 4 Mal, Kameras bis zu 15 Mal und Drohnen bis zu 5 Mal vollständig laden lassen. Darüber hinaus sollen sich Geräte wie Lampen bis zu 16 Stunden, WLAN-Router bis zu 19 Stunden, Mini-Kühlschränke bis zu 5 Stunden und Ventilatoren ebenso bis zu 5 Stunden betreiben lassen. Die Technik verpackt Anker in einem Unibody-Gehäuse, das sturzsicher sein soll. Auf die Ladestation gibt der Hersteller eine Garantie von fünf Jahren.

Eine Steckdose, einmal USB-C und zweimal USB-A

Anschlüsse bietet die 521 PowerHouse für zweimal USB-A mit 5 V/3,6 A, jedoch maximal 2,4 A pro Anschluss, wie der Hersteller erklärt, sodass 12 Watt Ladeleistung über USB-A möglich sind. Ein USB-C-Anschluss liefert bis zu 60 Watt in den Konfigurationen 20 V/3 A, 15 V/3 A und 9 V/3 A. Darüber hinaus sind ein Autoladegerät mit 12 V/10 A und eine Steckdose mit 220 bis 240 V bei maximal 0,9 A (50 Hz) für bis zu 200 Watt verbaut. Anker weist explizit darauf hin, dass maximal Geräte mit einer Nennleistung von 200 Watt unterstützt werden, also keine Mikrowellen, Haartrockner, Toaster, E-Autos, Druckluftkompressoren oder Elektroherde daran erlaubt sind.

Ein mitgeliefertes Netzteil mit 65 Watt Ladeleistung erlaubt in Kombination mit einem weiteren Netzteil für den USB-C-Anschluss, der bis zu 60 Watt ermöglicht, das schnellste Aufladen und soll laut Ankers Formulierung 80 Prozent in 90 Minuten wiederherstellen. Alternativ kann für den Ladevorgang nur USB-C mit maximal 60 Watt genutzt werden. Zu einem späteren Zeitpunkt will Anker ein Solarladegerät für den DC-Anschluss des Netzteils anbieten. Aufladezeit, verbleibende Akkulaufzeit und Ladeleistung zeigt ein integriertes Display an, direkt darunter sitzt ein LED-Streifen für eine Beleuchtung in unmittelbarer Nähe zur Station.

(*) Bei den mit Sternchen markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Im Fall einer Bestellung über einen solchen Link wird ComputerBase am Verkaufserlös beteiligt, ohne dass der Preis für den Kunden steigt.

25 Jahre ComputerBase!
Im Podcast erinnern sich Frank, Steffen und Jan daran, wie im Jahr 1999 alles begann.