Antec Cannon: Showgehäuse macht für 435 Euro die GPU zum Zierelement

Max Doll
34 Kommentare
Antec Cannon: Showgehäuse macht für 435 Euro die GPU zum Zierelement
Bild: Antec

Als „Cannon“ stellt Antec ein Showgehäuse mit einem Preisschild von rund 435 Euro vor. Ein Zusammenhang vom Namen zum Design besteht zwar nicht, die Features sind allerdings interessant: Es können gleich zwei Wasserkühlungen mit getrennten Kreisläufen genutzt werden. Als Zierelement an der Front dient die Grafikkarte.

Das Design des Cannon gerät für ein Gehäuse dieser Klasse mit Blick auf Modelle wie den „Motorblock“ Linkworld Azza Overdrive fast schon „normal“ oder „bieder“. Ein Mix aus Stahl- und Glaspanels in leicht futuristischer Formgebung hebt in dieser Produktklasse kaum eine Augenbraue.

Dafür sorgt erst der Inhalt des Cannon. Auffällig ist die Möglichkeit, den Tower sowohl quer als auch längs zu platzieren. In beiden Fällen wird die Grafikkarte zum Blickfang gemacht. Sie kann entweder rechts neben das Mainboard oder direkt an die Vorderseite geschraubt werden. Dort lässt sich ihre Position zudem in Höhe und Tiefe ändern, um Modelle unterschiedlicher Länge und Breite bestmöglich auszurichten.

Das Mainboard wird laut Produktbildern um 90 Grad gedreht. Auf diese Weise kommen die Erweiterungsslots dichter an die Front und damit die Position der GPU, wodurch das Riser-Kabel versteckt werden kann. Ein weiteres Kabelversteck befindet sich hinter dem Mainboard-Tray, der zu diesem Zweck einen 33 Millimeter tiefen Zwischenboden besitzt. Dort sollen laut Antec die Kabel des am Boden montierten Netzteils geführt werden.

Wasserkühlung im Fokus

Durch das Zweikammer-Layout denkt das Cannon dabei vorrangig an die Nutzung von Wasserkühlungen. Zwei 360-mm-Radiatoren können zusammen mit drei Festplatten hinter dem Mainboard befestigt werden. Je ein weiterer Radiator dieser Größe passt an Front und Heck. Gleichzeit lassen sich nur drei Radiatoren nutzen, der übrige Platz wird durch GPU oder Pumpe belegt.

Für CPU-Kühler lässt Antec kaum Platz. Trotz der erheblichen Abmessungen passen zudem nicht alle E-ATX-Hauptplatinen in das Cannon. Schluss ist bei einer Breite von 272 Millimetern, die Spezifikation erlaubt hingegen rund 300 Millimeter.

Antec Cannon
Mainboard-Format: E-ATX, ATX, Micro-ATX
Chassis (L × B × H): 604 × 261 × 481 mm (75,83 Liter)
Seitenfenster
Material: Kunststoff, Stahl, Aluminium, Glas
Nettogewicht: 10,00 kg
I/O-Ports / Sonstiges: 1 × USB 3.1 (USB 3.2 Gen 2) Type C, 2 × USB 3.0 (USB 3.2 Gen 1), HD-Audio
Einschübe: 1 × 3,5" (intern)
2 × 2,5" (intern)
Erweiterungsslots: 7
Lüfter: Front: 3 × 120 mm (optional)
Heck: 3 × 140/120 mm (optional)
Seitenteil rechts: 6 × 120 mm (optional)
Staubfilter:
Kompatibilität: CPU-Kühler: 85 mm
GPU: 385 mm
Netzteil: 270 mm
Preis: ab 447 €