1. #1
    Onkelhitman
    Gast

    [Kaufberatung] Welche Festplatte/NAS/Controller/ Externe/Wechselrahmen sollte ich kaufen? (Teil II)

    Also Jungs und Mädels. Da hier vermehrt solche Threads auftauchen dachte ich mal, wir machen einen Pool hier auf in dem diese Fragen geklärt werden können. Ich werde diesen Anfangspost hier versuchen aktuell zu halten und nach Anforderungen anzupassen.

    Für Tipps und Vorschläge bin ich immer offen, bin ich in der Welt der NAS kaum bewandert. Was mich aber nicht davon abhält noch was zu lernen.



    1. Festplatten

    Welche Festplatte soll ich kaufen?

    Es gibt mitunter nur 2 Kategorien. Diese lauten schnell und leise. Alle Arten der Unterkategorien lassen sich hierauf reduzieren. Dazu zählen Betriebssystemplatten, Datenfestplatten, Sicherungsplatten, Videobearbeitungsplatten, Raid-Platten.

    Bei den schnellen Festplatten kommt es auf 2 Werte an: 1. Zugriffszeit und 2.Transferraten.
    Bei allen anderen Festplatten kommt es sicherlich nur auf den Preis und die Lautstärke an.

    Zu den sicheren Festplatten:
    Verabschiedet euch von der Überlegung ein Raid könnte eure Daten "sichern", verabschiedet euch von der Vorstellung, eine Festplatte mit einer längeren Garantiedauer hält auch länger. Verabschiedet euch von der Vorstellung dass Festplatten für den 24/7 Gebrauch länger halten. Und das der Hersteller XY besser ist als der Hersteller Z. Auch auf Ausfallraten kann man getrost verzichten.
    Warum?
    Eine Festplatte hat mechanische Teile die kaputt gehen können. Außerdem ist da noch die Elektronik. Ohne Datensicherung, also Backup auf einem anderen Medium oder einer anderen externen Festplatte sind alle eure Daten nicht sicher.



    1. Schnell
    Eine schnelle Festplatte ist nur in einem Bereich schneller als andere Festplatten: Zugriffszeit. Die Datentransferrate ist zu vernachlässigen, da diese nur bei großen Dateien wirklich zieht. Ich spreche von heute verfügbaren Festplatten. Eine Betriebssystem-Festplatte bzw. eine schnelle Festplatte sollte niedrige Zugriffszeiten haben, damit kleine Dateien schneller geladen werden können. Die Datentransferrate ist bei heutzutage gängigen Modellen (12//2010) bei ca. 150MB/s maximum und ca. 70MB/s minimum. Das sollte bei jeder Festplatte erstmal reichen. Unterschiede gibt es da eben nur in der Zugriffszeit.
    PS: Mittlerweile sind wir bei ca. 180MB/s angekommen. (07//2013)
    PS: Mittlerweile sind wir bei max. ca. 200MB/s angekommen. Ferner liegt die minimale Übertragungsgeschwindigkeit bei ca. 90MB/s. (05//2014)


    Schneller sind bei der Zugriffszeit:
    WD Raptor/Velociraptor, WD Black,Samsung F4,Große Festplatten mit Short-Stroke. Zu Short-Stroke siehe hier: http://www.computerbase.de/forum/sho...t=short+stroke

    Eigentlich gibt es genau genommen keine Systemplatten mehr, da die großen Festplatten schon fast ebenbürtig an die Geschwindigkeit heran kommen. Die Raptor/Velociraptor hingegen hat einen Verhältnismäßig lausigen Preis. Es wäre besser eine SSD und eine Datenfestplatte zu nutzen als eine Raptor.

    Bei Notebooks sollte man entweder zu einer Festplatte mit hohen Umdrehungsgeschwindigkeiten greifen oder Short-Stroke (siehe oben).



    2. Leise
    Leise Festplatten sind meist die, welche den Zusatz Green, oder aber mit niedrigeren Umdrehungsgeschwindigkeiten angeboten werden. Die Zugriffszeit ist schlechter, die Datentransferrate kommt aber auch bei diesen Modellen auf ihre 100MB/s und 50MB/s. Daher ist es völlig egal welche man verwendet. Einzig der Preis sollte relevant sein. Eine Datenfestplatte sollte generell ein Backup oder eine Ersatzplatte im Schrank besitzen, ansonsten sind die Daten nicht wichtig. Wenn sie alle weg sind weint man nicht. Wenn doch: s.o.

    Nachtrag zu leise: Die leiseste Festplatte ist die, die gar nicht erst angeschlossen ist. Denkt darüber nach, wenn ihr eine Festplatte braucht, dann muss sie während des Betriebes so wenig Geräusche wie möglich machen. Wird sie nicht gebraucht ist AAM und Energiesparmaßnahmen völlig unwichtig. Sie sollte in dem Falle nämlich gar nicht erst angeschlossen sein. Nur wer nur das am PC angeschlossen hat was nötig ist, der begrenzt seine Lautstärke. Wer seine Grafikkarte auf dem Desktop im 3D Modus laufen lässt, der verbraucht unnötig Energie, heizt unnötig ein, und erhöht die Lautstärke. Wer also eine lautlose Festplatte will sollte zur SSD greifen. Wer eine geräuscharme Festplatte will die er nutzt: siehe oben. Wer aber eine Festplatte laufen lässt, obwohl sie nicht benutzt wird: Quark.

    (06.09.2014) Momentan empfehlenswert wegen der P/L:
    Extern 3,5"
    Intern 3,5"

    Alles was kleiner ist lohnt sich P/L nicht. Momentan (25.09.2012) sieht es so aus, dass eine 2TB Festplatte in der Kategorie leise eine 2,5" ist. Eine 2TB 2,5" kostet 83€. Jedoch sind die 2,5" Pendanten sehr oft leiser, können auch mit wenig Aufwand gedämmt in einen 3,5" Schacht gebaut werden.
    Ergänzung 06.09.2014:Bei leise bleibe ich dabei, nur eine 2,5" Festplatte ich deutlich leiser. Danach kommen die Festplatten mit 5,4k Umdrehungen. Der Preis für 2TB 2,5" liegt jetzt auch bei ca. 83€.

    Extern 2,5"
    Intern 2,5"

    Wird nicht soviel Speicherplatz benötigt, sollte man sich eine SSD kaufen. Diese bieten natürlich den Vorteil völlig lautlos (ok, es gibt welche die Fiepen tatsächlich, das war aber in den ersten Generationen der Fall).



    2. NAS

    1.Geschwindigkeit

    Das NAS soll vor allem eine Funktion bieten: Netzwerkanschluss. Wenn wir also überlegen was wir hier möchten sollten wir uns fragen, welche Geschwindigkeit für dieses angedacht ist, wieviele Leute darauf zugreifen und welche Anbindungsmöglichkeit wir deshalb benutzen.

    Wird das NAS vorwiegend für kleinere Dateien innerhalb eines Ortsgebundenen-Netzwerks genutzt reicht es, wenn es WLAN hat. Das sind in etwa 54Mbit, welches ca. 8MB/s entspricht. Zieht man ein paar Verluste ab kommen wir auf ungefähr 5MB/s lesen und schreiben. Das das keine Spitzenwerte sind leuchtet jedem ein, Vorteil ist, dass ich das NAS dezentral in einem Bereich, in dem WLAN empfangen werden kann hinstellen kann. Die Übertragung schafft in etwa 18GB pro Stunde. Das hört sich wenig an, reicht aber immer noch locker um einen HD-Film gucken zu können. Wohlgemerkt, wenn eine Person zugreift.

    Für mehr Datenbandbreite muss da schon 100Mbit/s oder 1Gbit/s herhalten. Da sind wir bei ca. 10MB/s und bei Gbit bei ca. 80MB/s. (ich habe leider noch keine schnelleren Geräte gesehen) Hier limitiert also vor allen Dingen die Schnittstelle und nicht die verwendeten Festplatten. Es ist also völlig egal welche Festplatte wir hier einsetzen, die Schnittstelle limitiert das Gesamte.

    2. Raid

    Dann Raid im NAS. NAS ist dafür da, Daten im Netzwerk zur Verfügung zu stellen oder sogar als Backupmedium zu dienen. Wenn es ein Backupmedium ist, braucht man sich über RAID überhaupt keine Gedanken zu machen, da ja dieses hier nur die Sicherung ist. Ihr könnt den Punkt überspringen.
    Für alle anderen: Die Überlegung ist ganz einfach. Ihr habt ein NAS und wollt daher auf mehreren Rechnern auf die Daten zugreifen. Jetzt nehmen wir einmal an, eine Festplatte im NAS geht kaputt. Zack, alle Daten sind weg. Nehmen wir ferner an, ihr habt euch entschieden ein NAS mit RAID-1 zu kaufen. Ihr wägt eure Daten sicher, aber Zack, das NAS geht kaputt. Ihr habt zwar eine Festplatte in Reserve, aber kein NAS irgendwo rumliegen. Es sollte also immer irgendwo eine Sicherung welche benutzt werden kann vorhanden sein.

    Ein Raid im NAS ist immer ein zusätzlicher Kostenfaktor und ersetzt keine Datensicherung!

    3. Wieviele Festplatten möchte ich einsetzen?

    Ein sehr wichtiger Punkt. Habt ihr erst einmal euer NAS gekauft könnt ihr auch nur soviele Festplatten einbauen, wie vorher Platz da drinnen ist. Denkt daran, wenn die eine Festplatte voll ist, brauche ich dann noch eine zweite? Oder 4? 8? Denn davon sollte euer Kauf auch ausgehen ansonsten kauft ihr zweimal ein.

    Leider kann ich euch auch hier keine wirkliche Empfehlung geben. Cisco, ZyXel, QNAP und Netgear habe ich schon in Aktion gesehen, das ist aber ein Weilchen her. Die Produkte waren damals ausnahmslos gut. Einzig ein Netgear machte Probleme bei der Einstellung via Webbrowser. Ich wäre hier also über Vorschläge mit guten Datenraten und Preis dankbar.

    4.Einsatzzweck

    Vermehrt stellen sich hier im Bereich die Fragen nach NAS-Lösungen. Probleme dabei sind folgende:
    Wenn ihr ein NAS für einen bestimmten Einsatzzweck braucht häufen sich die Möglichkeiten der NAS ungemein, auf der anderen Seite kenne ich persönlich einfach zu wenig NAS Geräte, die ein bestimmtes Programm unterstützen. Eine sehr günstige Möglichkeit möchte ich hier nicht unerwähnt lassen. Es ist das Selbstbau-NAS. Vorgeschlagen und umgesetzt vom User gigges91. Kuzfassung und Nachtrag zur verwendeten Hardware:
    Das Mainboard hat einen Prozessor Onboard. Außerdem HDMI, VGA, DVI und optischer Soundausgang. Eigentlich eine perfekte Ausgangsplattform. Dazu noch 4x SATA 6Gb/s ; GBit Lan und 1 x PCIe 16x (elektrisch 4x). Für 60 Euro das Beste was man bekommen kann. Ich persönlich würde den Mini-Lüfter gegen einen großen 120mm Lüfter austauschen und den irgendwo befestigen. Denn diese sind meist leiser bei höherem Luftstrom, sodass wirklich nichts heiß werden kann. Das vorgeschlagene Netzteil ist günstig und mit 3 Jahren Garantie macht man nichts falsch. Überdimensioniert ist es ebenfalls nicht, denn so kann man z.B. 4 x 3,5" Festplatten locker anschließen ohne über ein zu kleines Netzteil zu stolpern. 30€ dafür. Als Gehäuse kann man meiner Meinung nach ein größeres nehmen. Dieses kostet im Laden um die Ecke nämlich nur 15-20€. = 110€ Ein Ram Riegel mit 4GB reicht ebenfalls aus, es würden sogar 2GB tun, von der Geschwindigkeit ändert sich nichts. Um aber ein wenig Luft zu haben lieber ein 4GB Riegel. Dieser kostet auch nur 20Euro und man kann später noch einen 4GB dazukaufen wenn man man. = 130€. Der kleine Stick für Linux mit 7 Euro noch dazu.

    Alles in allem sind dies 150€. Mit genug Rechenleistung für ein Raid-1 System (5 möglich, aber keine Tests dessen bisher vorgenommen worden mit der Hardware-Ausstattung).

    Somit ist es möglich ein NAS-System selber herzustellen für auch noch wenig Geld, und mit der Möglichkeit ihn als Medien-Server/Computer zu benutzen.

    5.1 Vorschlag NAS
    5.2 Vorschlag NAS




    3. Controller
    Hier müssen wir wieder differenzieren. Es gibt mehrere Arten von Controllern und Möglichkeiten sie zu nutzen. Zuerst einmal, der PCI-Bus ist mit ca. 133MB/s begrenzt. Davon sind mit gescheitem Controller evtl. 110MB/s maximal möglich. Sich einen Controller zu kaufen mit PCI ist demnach nur dann sinnvoll, wenn man nichts anderes zurVerfügung hat, und evtl. mehrere Festplatten am Computer anschließen will. Weiteres, siehe unten.
    Mir fallen folgende Möglichkeiten bei Controllern ein:
    A: Onboard-Controller
    B: Einfacher SATA Controller
    C: SATA-Raid-Controller

    1. Onboard-Controller
    Der Onboard-Controller reicht für die meisten Anwendungen aus. Er limitiert nur in sehr seltenen Fällen, und mehr als 150MB/s schafft keine Festplatte, SSDs kommen hier jedoch ans Limit bei SATA 1.5 Gbit/s. Viele haben schon SATA 3.0 Gbit/s - Schnittstellen, diese werden nur von einer handvoll SSDs geschafft. Der Vorteil dieses SATA 3.0 Gbit/s Anschlusses ist, dass eSATA möglich ist, HotSwap und Port Multiplier.

    Man sollte darauf achten den Chipsatz für die Verwaltung der Festplatten zu benutzen, auf einigen Boards wird noch ein zusätzlicher Controller eingebaut wie etwa ein Marvel-Controller o.Ä. Diese sollten dann als letztes genutzt werden, soviel ich weiss sind diese schneller am Ende. Wenn ich falsch liege bitte ein Beispiel.

    Diese Onboard-Controller haben auch die Möglichkeit ein Raid zu nutzen. Ich will nicht näher aufs Thema Raid gehen, dafür bitte siehe unten in der Signatur oder ein paar Sätze weiter.

    2. Einfacher SATA Controller
    Wenn keine Ports mehr auf dem Mainboard vorhanden sind, und man sich nur noch mehr Festplatten einbauen möchte, sollte man sich überlegen einen SATA-Controller zu kaufen. Wieviele Ports spielt dabei natürlich auch eine große Preisrolle. Oder man benutzt einen Port-Multiplier. 2 Festplatten würden somit einen SATA 3.0 Gbit/s ausschöpfen.

    3. SATA-Raid-Controller
    Auch hier alles eine Frage des Gebrauchs. Vorweg: Raid=Datenverfügbarkeit. Heißt: Fällt eine Platte aus, kann ich weiterarbeiten. Spinnen wir das mal weiter ist ein Raid nichts anderes, als wenn ihr einen zweiten Prozessor kauft und den neben euren PC legt. Wenn dann mal euer Prozessor kaputt geht, könnt ihr euch den zweiten einbauen und weiter arbeiten. Den Fehler bemerkt? Richtig, sofern was anderes als euer Prozessor kaputt geht steht ihr auf dem Schlauch. Ein Raid ist also wirklich nur dafür da einen Festplattenausfall zu kompensieren. Auf dieser Festplatte sind dann aber auch alle Änderungen von euch wirksam. Löschen von Daten, Viren die in ner E-Mail waren, Datenverlust aus unerklärlichen Gründen.

    Daher sollte man sich vorher Gedanken machen ob man ein Raid braucht oder ein Backup.
    Raid-Controller kosten nämlich. Ein normaler Raid-Controller, welcher keinen Cache hat ist in etwa so zu sehen wie der Onboard-Raid-Controller auf eurem Mainboard.

    Ein Raid-Controller mit Cache hingegen beschleunigt euer Raid, würde sogar eine Einzelfestplatte beschleunigen. Dafür kostet so ein Controller aber auch. Und dann müsst ihr dazu die Festplatten kaufen. Und siehe oben, geht was anderes als eine Festplatte kaputt, nützt euch das Raid nichts. Geht euch auf einmal der Controller kaputt, kommt ihr nicht auf eure Datenplatten drauf.

    Daher: Erst nachdenken, dann kaufen. Solltet ihr dennoch Raid haben wollen, so rate ich zu Raid-1, Raid-5 oder Raid-6. Bei wenig Platten ein Raid-1. Bei vielen Festplatten (4 aufwärts) Raid-5, besser Raid-6. Da das aber alles wie die Hucke kostet ist eine Externe Sicherung für den Privatanwender immer noch das Beste. Vor allem, da er seine im Schrank liegenden Einzelfestplatten an jeden beliebigen Rechner anschließen kann um auf seine Daten zugreifen zu können.



    4. Externe

    Externe Festplatten kann man für viele Gelegenheiten nutzen.
    1. Tragbarer Datenspeicher
    2. Backuplösung
    3. Flexibel einsetzbar an mehreren PCs/Notebooks

    Hier lässt sich nichts zusammenfassen nur erklären und überlegen. Denn was genau möchte ich eigentlich haben? Welche Anschlussmöglichkeiten möchte ich haben? Wie groß soll das Ganze werden?

    Am Schnellsten sind momentan eSATA und USB3.0. USB2.0 ist recht weit verbreitet und kompatibel zu fast allen Geräten.

    Auch wieder kann man generell sagen, dass es praktischer ist sich die Festplatte und das Gehäuse einzeln zu kaufen. Auf der einen Seite ist es meist billiger, auf der anderen kann man Festplatten kaufen und deren längere Garantie in Anspruch nehmen. Fast alle Festplatten haben 3 Jahre Herstellergarantie. Externe Festplatten jedoch haben zuhauf nur 2 Jahre Garantie, da dies als Komplettpaket angeboten wird. Ein Gehäuse muss 2 Jahre Gewährleistung bieten, somit hat man auf die Festplatte 1 Jahr mehr. Außerdem kann man sich aussuchen ob es eine Datenfestplatte oder eine schnellere Festplatte sein soll (siehe oben).

    Externe Gehäuse kann ich nicht empfehlen, da ich keines habe. Ich nehme aber gerne ein paar Vorschläge entgegen und bringe sie hier ein.



    5. Wechselrahmen

    Wechselrahmen sind nur für Leute interessant, die interne Festplatten auswechseln mit anderen die im Schrank oder sonst irgendwo liegen. Ansich ist eine Externe Festplatte als Backupmöglichkeit vorzuziehen, da diese ein separates Netzteil haben und daher bei einem Netzteilausfall im Computer keinen Schaden nehmen.

    Die Erfahrung zeigt jedoch, dass Digitus, Raid-Sonic, Delock und Fantec recht gute Marken sind. Diese würde ich daher auch empfehlen.

    Hierzu kann ich einen sehr guten Testbericht von HISN verlinken:
    Sharkoon 5-Raid-Bay
    Geändert von Onkelhitman (06.09.2014 um 10:06 Uhr) Grund: Einsatzzweck von NAS-Lösungen

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Moderator
    Stammgast
    Dabei seit
    Dez 2005
    Ort
    Zuhause.
    Beiträge
    26.471

    [Kaufberatung] Welche Festplatte/NAS/Controller/Externe/Wechselrahmen sollte ich kaufen? (Teil II)

    Geändert von jodd (20.09.2012 um 17:13 Uhr)

  4. #3
    Ensign
    Dabei seit
    Sep 2004
    Beiträge
    163

    [Kaufberatung] AW: Welche Festplatte/NAS/Controller/Externe/Wechselrahmen sollte ich kaufen? (Teil I

    Hallo,
    in meinem Aspire V3-771G-53214G50Makkist eine Seagate ST9500325AS Festplatte verbaut.
    Zusätzlich habe ich eine Samsung SSD 830 eingebaut.
    Die HDD läuft nur als Datenplatte und hat ein ziemlich hohes Laufgeräusch.

    Ich würde sie gerne gegen eine leise Platte austauschen.

    Könnt ihr mir da was leises als SATA II empfehlen? Sie sollte 500 bis 750GB haben.

  5. #4
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Dez 2007
    Ort
    das weiß ich selber nicht
    Beiträge
    29.757

    [Kaufberatung] AW: Welche Festplatte/NAS/Controller/Externe/Wechselrahmen sollte ich kaufen? (Teil I

    War die Platte immer schon so laut oder liegt es evtl. auch am Einbaurahmen, so laut ist die Seagate eigentlich nicht.

    Ansonsten am besten eine Platte mit einer Platter aussuchen z.B.:
    http://geizhals.at/de/648492

  6. #5
    Ensign
    Dabei seit
    Sep 2004
    Beiträge
    163

    [Kaufberatung] AW: Welche Festplatte/NAS/Controller/Externe/Wechselrahmen sollte ich kaufen? (Teil I

    Zitat Zitat von Commander Alex Beitrag anzeigen
    War die Platte immer schon so laut oder liegt es evtl. auch am Einbaurahmen, so laut ist die Seagate eigentlich nicht.

    Ansonsten am besten eine Platte mit einer Platter aussuchen z.B.:
    http://geizhals.at/de/648492
    Die Platte war im 1. Laufwerksschacht verbaut.

    Ich habe sie nur in den 2. versetzt.

    Kann das daran liegen?

  7. #6
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Dez 2007
    Ort
    das weiß ich selber nicht
    Beiträge
    29.757

    [Kaufberatung] AW: Welche Festplatte/NAS/Controller/Externe/Wechselrahmen sollte ich kaufen? (Teil I

    Ach so das Gerät hat zwei Festplattenschächte, dann sollte es eigentlich keinen so großen Unterschied machen, aber das solltest du ja selber raus hören können, ob es lauter geworden ist oder nicht.

  8. #7
    Ensign
    Dabei seit
    Sep 2004
    Beiträge
    163

    [Kaufberatung] AW: Welche Festplatte/NAS/Controller/Externe/Wechselrahmen sollte ich kaufen? (Teil I

    Sie ist lauter geworden.

  9. #8
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Dez 2007
    Ort
    das weiß ich selber nicht
    Beiträge
    29.757

    [Kaufberatung] AW: Welche Festplatte/NAS/Controller/Externe/Wechselrahmen sollte ich kaufen? (Teil I

    Na dann hast du ja den Grund schon, vermutlich ist weniger "Material" zwischen Festplatte und Außenwelt das die Dämmung schlechter ist.

    Hast du mal geschaut ob des bei dem Notebook ohne Probleme möglich ist die Schächte einfach zu tauschen, dann könnte man sich die neue Platte ja sparen.

  10. #9
    Newbie
    Dabei seit
    Sep 2012
    Beiträge
    2

    [Kaufberatung] AW: Welche Festplatte/NAS/Controller/Externe/Wechselrahmen sollte ich kaufen? (Teil I

    Guten Abend,

    Ich suche zuverlässige Platten für mein NAS. Ich brauche 8 Stück a 3TB. Die Platten werden im Raid-z 1 laufen. Ich habe mir eigentlich 8 wd Red 3TB bestellt aber die Lieferzeiten sind ätzend und langsam brauche ich die Platten. Deshlab suche ich gute Alternativen.

    LG Freak240

  11. #10
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Dez 2007
    Ort
    das weiß ich selber nicht
    Beiträge
    29.757

    [Kaufberatung] AW: Welche Festplatte/NAS/Controller/Externe/Wechselrahmen sollte ich kaufen? (Teil I

    Willkommen im Forum,

    welches NAS ist es den, um Problemen vorzubeugen wären Platten welche mit deinem Gerät kompatibel sind nicht schlecht ...

  12. #11
    Newbie
    Dabei seit
    Sep 2012
    Beiträge
    2

    [Kaufberatung] AW: Welche Festplatte/NAS/Controller/Externe/Wechselrahmen sollte ich kaufen? (Teil I

    Das Nas ist ein Eigenbau. Es gibt also keine Kompatibilitätsprobleme

  13. #12
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Dez 2007
    Ort
    das weiß ich selber nicht
    Beiträge
    29.757

    [Kaufberatung] AW: Welche Festplatte/NAS/Controller/Externe/Wechselrahmen sollte ich kaufen? (Teil I

    Na dann, habe irgendwie gleich ein Fertiggerät gedacht, da du "NAS" gesagt hast

    Eine mit gutem Preis und hoher Performance wäre die hier:
    http://geizhals.at/de/686485

    Bei WD könnte man die hier kaufen (Green würde ich mir wegen dem dauernden Kopf parken doppelte überlegen):
    http://geizhals.at/de/651376

    Rest der Platten ist eigentlich eher überteuert und ich sehe keinen wirklichen Grund für einen normalen User hier extra Geld zu investieren.

    Backup usw. ist aber von dem Berg an Daten vorhanden, nur um sicher zu gehen ? ^^

  14. #13
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Nov 2010
    Beiträge
    87

    [Kaufberatung] AW: Welche Festplatte/NAS/Controller/Externe/Wechselrahmen sollte ich kaufen? (Teil I

    Hi Leute,

    ich bin auf der Suche nach einer Sata 2,5Zoll Festplatte mit min. 500GB. Ich möchte die Platte (in meinem Externe Gehäuse) an meine FritzBox (Fritz-NAS) anschließen. Ich benötige eine Kombinations aus einer Datenfestplatte, Schnellen Festplatte und "Sicheren" Festplatte.
    Mein Vorhaben ist unteranderem, meine iTunes-Mediathek und größere Daten auf die Festplatte auszulagern und Backups zu speichern.
    Preislich liegt bei Budget bei 80€. Dafür sollte man doch eine gute Festplatte bekommen oder?

    Vielen Dank für die Hilfe!!!

  15. #14
    Onkelhitman
    Gast

    [Kaufberatung] AW: Welche Festplatte/NAS/Controller/Externe/Wechselrahmen sollte ich kaufen? (Teil I

    Das was du suchst existiert nicht, siehe oben die Threaderöffnung. Ohne eine zusätzliche Sicherung sind deine Daten niemals sicher.

    Einen Tipp geben kann man dir auch schwerlich, ich habe oben aber auch eine 1TB 2,5" hinzugefügt. Bei dir ist aber das Problem, dass du noch ein externes Gehäuse hast, und da weiss man schwerlich nicht, ob eine 1TB Platte überhaupt erkannt wird. Ebenfalls nicht, ob diese dann an der Fritz-Box erkannt wird.

  16. #15
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jun 2008
    Beiträge
    1.566

    [Kaufberatung] AW: Welche Festplatte/NAS/Controller/Externe/Wechselrahmen sollte ich kaufen? (Teil I

    Hallo,

    sind die externen HDD Preise aktuell stark am fallen oder ist das 89€ eines stationären Großhändlers für ein VNMemory Core mit 2TB und USB 3.0 ein sehr sehr gutes Angebot.

    Ich hatte lange gezögert und vor einigen Wochen ein Airy für 103€ erworben.

    Werden die Preise daher wohl eher weiter fallen oder sollte man hier unbedingt zuschlagen?

    Falls ja, wo ist der Unterschied zwischen dem Airy und Core?

    Danke

  17. #16
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Dez 2007
    Ort
    das weiß ich selber nicht
    Beiträge
    29.757

    [Kaufberatung] AW: Welche Festplatte/NAS/Controller/Externe/Wechselrahmen sollte ich kaufen? (Teil I

    Die Preise fallen aktuell leicht, Preis von der Platte ist trotzdem nicht schlecht, ca. 15 Euro billiger als beim günstigsten Online Händler, kann man also kaufen wenn man eine Platte brauchen kann.

    Der Unterschied ist eigentlich nur das etwas andere Gehäuse und die Core hat einen Schalter.

  18. #17
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jun 2008
    Beiträge
    1.566

    [Kaufberatung] AW: Welche Festplatte/NAS/Controller/Externe/Wechselrahmen sollte ich kaufen? (Teil I

    Nein, das ist es ja, das Airy hat auch einen Schalter.

  19. #18
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Dez 2007
    Ort
    das weiß ich selber nicht
    Beiträge
    29.757

    [Kaufberatung] AW: Welche Festplatte/NAS/Controller/Externe/Wechselrahmen sollte ich kaufen? (Teil I

    Stimmt, hat ja den runden Button an den habe ich gar nicht mehr gedacht ...

  20. #19
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Nov 2010
    Beiträge
    87

    [Kaufberatung] AW: Welche Festplatte/NAS/Controller/Externe/Wechselrahmen sollte ich kaufen? (Teil I

    @OnkelHitman
    also würdest du diese http://geizhals.at/de/738327 Festplatte empfehlen? Mein USB-Gehäuse ist das Enermax Jazzmate EB211ES. Weiß leider nicht, bis zu welcher Größe das Gehäuse die Festplatten annimmt. Als FB habe ich die 7930. Die sollte damit mit 1 GB glaube ich keine Probleme haben... oder?

    Schönen Gruß

  21. #20
    Onkelhitman
    Gast

    [Kaufberatung] AW: Welche Festplatte/NAS/Controller/Externe/Wechselrahmen sollte ich kaufen? (Teil I

    Laut der Herstellerseite kann dein Gehäuse bis 1TB Festplatten im 2,5" Format aufnehmen. Der Formfaktor mit 9,5mm Höhe passt auch. Die Umdrehungsgeschwindigkeit ebenso. Die Stromversorgung könnte ein Problem sein, da die Festplatte beim starten laut Herstellerdaten: "Requirement: Start-up (W, peak, max) 4.5" 4,5W entnimmt. Bei 5V vom USB-Port sind das ca. 0,9 Ampere.

    Jetzt kommt es darauf an, ob der USB-Port, an dem du das Enermax Gerät angeschlossen hast, auch diesen Strom liefern kann. Das kann ich dir leider nicht sagen. Es könnte also theoretisch zu Problemen kommen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite