100k mit extra Modem möglich? FritzBox 7330

Die wilde Inge

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
1.624
guten Abend,


ich hätte da mal eine Frage: Und zwar war die Woche der Mensch von Kabel Deutschland vor Ort. Unsere Leitungen im Haus wurden aktualisiert. Ab Oktober haben wir dann endlich Kabel-Internet.

Ich habe hier noch eine FritzBox 7330. Die kann mit ihrem Modem aber nur DSL 16k. Wenn ich jetzt ein normales Kabel-Modem nehme und die Fritzbox nur noch als Router, kann ich dann mit der FritzBox auch Internet mit 32k oder 100k im Downstream bewältigen? Liegt das nur am Modem was der Router kann, aber limiert da noch irgendwas anderes?

Danke für Eure Hilfe.
 

dup

Commander
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
2.634
Das KD Modem musst du sowieso nehmen und deinen Anschluss in den Bridgemodus schalten wenn du einen eigenen Router verwenden möchtest. Von der LAN-Leistung sollte die Fritzbox das packen, bzgl. WLAN-Leistung hängt es von den örtlichen Gegebenheiten ab.
 

Tunguska

Commander
Dabei seit
März 2003
Beiträge
2.139

Die wilde Inge

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
1.624
also erst mal ... ja, 100k! :-D
100k steht weder für Kilobyte noch Megabyte, sondern für Tausend. Die gängige Ausdrucksweise, wenn man von Internet/DSL spricht ... 16k, 32k, 100k ...

Meine Frage wurde jetzt irgendwie nicht wirklich beantwortet öÔ

- "deinen Anschluss in den Bridgemodus schalten" - was genau bedeutet denn, dass ich "den Anschluss" umschalten muss. Du meinst ich stelle in meiner FritzBox einfach nur ein, dass sie als Router ohne Modem-Funktion arbeiten soll, richtig?

Das WLAN und LAN das packen ist mir bewusst. Ich ich denke mal kaum, dass der limitierende Faktor bei einem Router die (W)LAN-Schnittstellen sein dürften, wenn es um Herstellerangaben bezüglich der Kompabilität geht.

Bei meinem Router heißt es: Modem, Annex B, max. 16mbits. Daher noch mal die Frage ganz konkret: Kann mein Router nur dank des integriertes Modems nicht mehr als DSL 16k oder kann der Router mit einem externen 100k-Modem auch eine 100k-Leitung verwalten? Es könnte ja neben dem Modem auch sein, dass der Prozessor im Router nicht stark genug ist, satte 100k zu verwalten.

Klar was ich meine?

Danke im Vorraus
 

dup

Commander
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
2.634
Ich habe deine Frage schon beantwortet, aber du hast meine Antwort offensichtlich nicht verstanden.

1. Den Bridgemodus stellt man im Kundenportal ein. Dadurch wird aus dem Modem, das eigentlich aus kastrierter Router ist, ein reines Modem und dahinter kann man Router seiner Wahl hängen.
2. Die Fritzbox muss als IP-Client konfiguriert werden. Das Modem spielt dabei keine Rolle. Bzgl. LAN- und WLAN-Leistung s.o.
 
Zuletzt bearbeitet:

moellers_oma

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
76
für KDG kann ich nicht zwingend sprechen, je nach ausgeliefertem Gerät (zumindest bei KabelBW/Unitymedia), kann man das Gerät nicht in den reinen Modem/Bridgemodus bringen (das Gerät hat unter Umständen nicht mal WLAN(, daher wäre es unter Umständen notwendig die beiden Router zu verheiraten.
Das heißt, dein Router von Kabel Deutschland verbindet sich von einem LAN Port auf die Fritz-Box auf LAN-Port 1, deine Endgeräte (PC, Smartphone etc.) verbinden sich dann auf die Fritz-Box und alles weitere sollte funktionieren wie bisher. Wichtig wäre nur, dass du deine Fritz-Box so konfigurierst, dass Sie im selben Netz wie dein Kabel Router sitzt (z.B 192.168.2.*), dann solltest du keine Probleme haben.
 

dup

Commander
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
2.634
Bei KD geht das. Der Vorteil wenn beide Geräte im selben Netz sind ist das man ohne Verrenkungen auf die Oberfläche des Modems zugreifen kann.
 

Mojo1987

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
6.453
Ums kurz zu machen... das Modem in deiner Fritzbox kann nicht verwendet werden weswegen dessen Leistungsangabe komplett unintressant ist. Ist ja auch vollkommen logisch schließlich kriegst du Breitbandinternet über Kabel und nicht über DSL/VDSL, das sind nämlich zwei verschiedene paar Schuhe...

Für die LAN-Schnittstelle oÄ. ist das nicht von Bedeutung die schaffen trotzdem das was drauf steht...
 

dup

Commander
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
2.634
So ist es.
 

Die wilde Inge

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
1.624
Hallo,

danke für die ganzen Antworten. Mir war nicht klar, dass Modem und Router normal per Ethernet auf den normalen LAN-Ports verbunden werden. Obwohl ich mir das eigentlich auch hätte selber überlegen können.

Damit ist klar, dass ich meine FritzBox weiterhin verwenden kann. Die hat nämlich ne DECT-Station drin, die ich nicht missen möchte und extra einen neuen Router kaufen epfände ich als Unsinn.

thx
 

Heelix

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.866
Hallo,

danke für die ganzen Antworten. Mir war nicht klar, dass Modem und Router normal per Ethernet auf den normalen LAN-Ports verbunden werden. Obwohl ich mir das eigentlich auch hätte selber überlegen können.

Damit ist klar, dass ich meine FritzBox weiterhin verwenden kann. Die hat nämlich ne DECT-Station drin, die ich nicht missen möchte und extra einen neuen Router kaufen epfände ich als Unsinn.

thx
Ob das funktioniert ... Telefon muss weiterhin in das Kabelmodem gesteckt werden! DECT ? 5€ aufpreis für die KD Fritzbox.
 

Die wilde Inge

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
1.624
Nutzt man bei KD keine IP-Telefonie? öÔ

Ja 5€ x24, sind 120€, die würde ich mir sparen wollen, wenn es nicht sein muss.
 

dup

Commander
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
2.634
Top