News 180-Grad-Wende: Tesla will mehr Läden behalten und Preise erhöhen

Axxid

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
7.012
Technisch kann Tesla ja richtig interessant sein. Aber das Drumherum klingt nicht wirklich vertrauensvoll.
 

Ruff_Ryders88

Commodore
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.387
Meinen Unmut rund um dieses Tesla-Theater habe ich ja bereits zum Ausdruck gebracht. Nun frage ich mich jedoch, warum ich auf einem IT-Magazin wöchentlich etwas über einen E-Auto-Hersteller aus den USA lesen muss? Berichtet ihr auch über Konzernentscheidungen von PSA (Citroen/Peugeot)? Ich denke nicht.
 

Bully|Ossi

Commodore
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.437
Naja, die sind einfach zu schnell gewachsen und daher wirkt das alles total chaotisch. Auch die klassischen Autobauer haben die Anzahl an Vertragshändlern extrem reduziert. VW hat doch kaum mehr die Hälfte von denen von vor 10 Jahren.
Tesla macht nichts anderes aber es wirkt halt chaotisch.
 

AlanK

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.440
Die Verarbeitung vom Interieur ist echt nicht gut, ich spreche aber "nur" vom S 2-3 Jahre alt und 3 relativ neu.
S mit dem Taxi in Amsterdam mal mitgefahren, einen 3 selbst gefahren.

Ich würde die Haptik und Qualität von Armaturen, Lenkrad etc. mit Ford oder Hyundai auf eine Stufe stellen.
Das ist nicht die Qualität die ich im Premium Segment erwarte, da ist BMW ab 3er, Audi ab A3 und sogar VW ab Golf mehrere Stufen drüber.

Was ich bei Tesla nicht transparent finde sind die Aufpreise fürs Autonome Fahren, mit Features die beschrieben werden und nachträglich, durch ein Update kommen sollen. Der 3 hatte diese Funktion nicht oder nicht aktiv, konnte ich somit nie testen.
 

garbel

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
108

-THOR-

Ensign
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
248
Aus der "revolutionären Idee" wird also: Personal abbauen und Preise erhöhen.

Wie ich schon im letzten News Thread geschrieben habe. Ihm geht das Geld aus, es wird knapp.
 

frankkl

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
5.435
Viel zuteuer Tesla kostet etwa 50000 Euro bis über 150000 Euro so genau kam man das wohl nicht sagen bei den schwankenden Preisen und der Aufpreispolitik ausserdem soll es viele qualitätsprobleme geben
und die Geschäftspolitik ist ehr gänzwertig.

Andere Hersteller kommen jetzt langsam,
zum beispiel VW soll im nächsten Jahr gross Starten ab 30000 Euro und weniger wird vermutet.

frankkl
 

Plumpsklo

Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
2.576
Hab da neulich mal einen Vergleichstest überflogen. Konsorten wie BMW i-Irgendwas und Jaguar haben in Sachen Effizienz, Reichweite usw. nicht den Hauch einer Chance gegen Tesla. Das ist Tesla schon noch ganz weit vorne.
Die deutschen Hersteller probieren das auch noch nicht mal so richtig.... Wieso auch? Elektromobilität so wie sie jetzt ist, ist nur was für die Tesla-Jünger, die es richtig geil finden, alle 200km mal für 30 Minuten oder mehr eine Zwangspause machen zu müssen..

Und für den täglichen Weg zur Arbeit sind die Karren viel zu teuer..
 

()()()

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
41
Bei PSA sind aber nicht zu 80% Software-Ingeneure eingestellt. Bei Tesla schon. Teslas sind quasi fahrende Computer ;)
Ergänzung ()

VW hat alleine für den Etron mehrere Milliarden Euro investiert. Trotzdem ist das Auto in jeder Hinsicht dem Model X unterlegen.
 

XN04113

Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
2.354
Autokauf ohne Probefahrt, da werden sie in Deutschland nur noch an die Tesla Gläubigen verkaufen...
 

Eisbrecher99

Commodore
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
4.242
Für den Preis eines Model S gibts einen AMG GT 4-Türer.....da muss man schon ideologisch eingeschworen sein, um sich dann trotzdem solch eine Sardinenbüchse vom Musk zu kaufen....
Sardinenbüchse ist wohl der AMG GT (vor allem mal wieder falsche Fahrzeugklassen mit einander vergleichen zu wollen!) mit den Innenraummaßen eines Kleinstwagens. In allen Teslas (bis auf den Roaster) können Personen mit 2m Körpergröße locker drinsitzen und dahinter auch noch jemand in der Größe Platz nehmen.

Die Verarbeitung vom Interieur ist echt nicht gut, ich spreche aber "nur" vom S 2-3 Jahre alt und 3 relativ neu.
S mit dem Taxi in Amsterdam mal mitgefahren, einen 3 selbst gefahren.

Ich würde die Haptik und Qualität von Armaturen, Lenkrad etc. mit Ford oder Hyundai auf eine Stufe stellen.
Das ist nicht die Qualität die ich im Premium Segment erwarte, da ist BMW ab 3er, Audi ab A3 und sogar VW ab Golf mehrere Stufen drüber.
Das Interior ist von Dräxlmeier, dem Premium- und Marktführer für Interior im Automobilbereich. Ich habe noch nie Mängel selbst gesehen. Hier spielt wohl das Gefühl wieder die große Rolle, d.h. setze Personen in ein Fahrzeug, welches angeblich Verarbeitungsmängel hat und sie werden anscheinlich welche finden, auch wenn tatsächlich gar keine sind. Da werden dann Softtouch-Oberflächen, die kein Kunstleder mit Ziernähten sind, als Mangel verstanden.

Was ich bei Tesla nicht transparent finde sind die Aufpreise fürs Autonome Fahren, mit Features die beschrieben werden und nachträglich, durch ein Update kommen sollen. Der 3 hatte diese Funktion nicht oder nicht aktiv, konnte ich somit nie testen.
Hä? Was? Das M3 hatte von Anfang an alle Funktionalitäten rund um Autonomes Fahren, wenn man sich für die AKtivierung des Pakets entschieden hat. Verstehe nicht was du meinst.
 

just_fre@kin

Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
2.721
Ich stehe diesen Autos skeptisch gegenüber: "E-Mobility" (egal ob im LKW, Auto, Pedelec oder in den kleinen E-Scootern) wird in Zukunft eine zunehmend wichtigere Rolle im Mobilitätsmix spielen - aber nicht auf dem Weg, den Tesla geht (also überteuerte Luxuskarossen mit Top-Ausstattung). Das mag für ein paar stinkreiche Start-Up-Hipster aus dem Silicon Valley spannend sein, ist aber wenig effektiv.

Viel interessanter wäre zumindest für uns Europäer, die Vorteile von Elektromobilität da unterzubringen, wo die Technologie ihre Stärken auch tatsächlich ausspielen kann - in Kleinwagen oder Kleinstwagen für hochverdichtete Innenstädte oder die Peripherie drumherum. Autos wie der VW e-Up (beispielsweise) sind ein sehr gutes Beispiel, wie man die Technologie sinnvoll einsetzt. Da muss jetzt noch ein bisschen an der Reichweite geschraubt werden und der Preis muss noch etwas fallen, aber das wird uns voranbringen. VW & Co. sollten noch mehr Kompaktfahrzeuge in ihren Flotten mit Elektroantrieb ausrüsten, wie beispielsweise den Polo oder den neuen T-Cross. In größeren und teuren Modellen siehe ich nach wie vor Benzin oder Diesel als strategisch bessere Lösung, da könnte man aber auch etwas tun und viel mehr auf Plug-In-Hybride setzen.

Es sind genug Möglichkeiten da!
 

Bully|Ossi

Commodore
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.437
Naja das Modell 3 long range geht schon in die richtige Richtung. Preis und Reichweite sind da akzeptabel, Qualität ist halt amerikanisch und für europäische Verhältnisse eher schlecht. Aber es gibt bis heute kein vergleichbares Fahrzeug aus Europa welches das Model 3 schlagen könnte.
Nur der Nissan Leaf schlägt in die gleiche kerbe.
 

Marcel55

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.817
Ich kann mir nicht vorstellen ein Auto online zu kaufen. Da gehe ich ins Autohaus, kläre alles ab, und hole es da auch ab.

Auch im Servicefall weiß ich dann wo ich hinzugehen habe. Wo find ich denn ne Tesla-Werkstatt? Ein Elektroauto ist zwar potenziell einfacher aufgebaut, fordert aber auch gewisse Fachkenntnis, da kann ich mit meinem Model X nicht einfach nach A.T.U. fahren und sagen hier macht mal, denke ich.
 

blueGod

Lt. Commander
Dabei seit
März 2006
Beiträge
1.721
Wie auch immer es mit Tesla weitergehen wird, so mit Sicherheit nicht.
Menschen wollen keine Autos mal schnell am Smartphone kaufen, Menschen wollen Beratung, Menschen wollen Probefahrten.
Spätestens wenn die 1600km massiv ausgenutzt werden, ist mit dieser unkonventionellen Methode Schluß.
Ich denke aber, dass Tesla schnell merken wird, dass man Autos anders als Smartphones verkaufen muss.
 

AlanK

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.440
Das Interior ist von Dräxlmeier, dem Premium- und Marktführer

Hä? Was? Das M3 hatte von Anfang an alle Funktionalitäten rund um Autonomes Fahren, wenn man sich für die AKtivierung des Pakets entschieden hat. Verstehe nicht was du meinst.
Ich weiß wer der Zulieferer ist, aber you get what you pay for, fasse das Lenkrad an, schau die Bedienknöpfe, fasse die Sitze an, schau dir die Spaltmaße an, das fängt beim Interieur an, hört bei der Karosserie auf.
Die Qualität eines Tesla ist definitiv so zu vergleichen wie ich es oben geschrieben habe.

Das Modell 3 das ist mal fahren durfte hatte die Funktion nicht freigeschaltet und oder nicht bezahlt, war auch eines für die Niederlande und in relativ nackter Ausstattung.

Prinzipiell interessiere ich mich sehr für ein Elektroauto oder mindestens einen Hybriden, aber Tesla ist leider aus o.g. Gründen nicht mehr interessant.
 

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
23.536
Hi,

Und für den täglichen Weg zur Arbeit sind die Karren viel zu teuer..
ist das so? Mein jetziges Auto hatte Neupreis knapp 40.000 Euro, ich fahre 70 km einfach in die Arbeit und der Verbrauch liegt bei 6-7 Liter Diesel. Wenn ich mir das über eine PV Anlage selber generiere (und den Hausstrom nebenbei), den Weg zur Arbeit aber nach wie vor steuerlich geltend machen kann dann wird da ganz massiv ein Schuh draus finde ich.

VG,
Mad
 

frankkl

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
5.435
Da muss jetzt noch ein bisschen an der Reichweite geschraubt werden und der Preis muss noch etwas fallen, aber das wird uns voranbringen. VW & Co. sollten noch mehr Kompaktfahrzeuge in ihren Flotten mit Elektroantrieb ausrüsten, wie beispielsweise den Polo oder den neuen T-Cross.
Ja ein VW Polo mit Elektroantrieb mit realer praxisgerechter Reichweite von min. 300 km
und nur ein geringer Auspreis gegenüber Verbrennermotor Modelen das könnte mir gefallen.

frankkl
 
Top