>2500€ WQHD 144hz Gaming PC

w4htdefrick

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2019
Beiträge
9
Danke nochmal für die vielen Antworten und Diskussionen! Sorry für die späte Antwort aber das Geld für den Pc verdient sich nicht von selbst:D

Sollte ich bis zum ende des Monats nichts neues von AMD hören bleibt es bei dem i9.
Netzteil nehme ich dann mal eins mit 600+ Watt von bequiet.

Falls ich mal 32 GB RAM brauche kann ich diesen ja auch nachrüsten. @Masi5192 frage mich nur noch wieso du mir 3000 CL16 empfiehlst, obwohl ich 3600 CL16er ausgewählt habe? Lohnt sich der Aufpreis für die 600 mehr nicht?

Thema 2080ti: Habe mir einige Benchmarks angesehen und die 10% mehr Leistung bei meiner Auflösung machen den Braten auch nicht Fett, da hole ich mir lieber in ein paar vielen Jährchen wieder ne neue. Die 144Hz/frames brauch ich ja eh nur im Multipalyer, wo ich niemals auf die Idee kommen würde alle Settings auf max zu stellen.
Ach ja, habe nur ein GPU von EVGA ausgewählt, weil ich dort die Garantie verlängern kann und die zusätzlich einfach gute Partnerkarten machen.
 

Masi5192

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
1.095
bis zum ende des Monats nichts neues von AMD hören bleibt es bei dem i9.
Da brauchst du nicht für warten. Da wird wohl nichts im April kommen.
Das ist nicht wirklich Mitte des Jahres, die haben erst vor kurzem nochmal eine Übersicht über Releases veröffentlichlicht wo immer noch "Mid Year" drin stand.

@w4htdefrick ansichtssache.
Wenn du RAM-OC betreiben willst beim Intel, dann am besten mal in den Thread von Rage reingucken, mit welchen Kits die so erfolgreich waren und daran orientieren.
Generell:
Aber lieber dort nachfragen oder Rage zitieren und direkt hier beraten lassen. Dann sicherheitshalber auch für das Mainboard. Nicht das es am Ende daran scheitert.

Wenn du aber kein RAM-OC betreiben willst, dann reicht auch einer der folgenden: 2x16GB = 32GB KIT 3000@CL16 oder besser

2080Ti würde ich auch nie kaufen, viel zu teuer. Einzige Gründe für mich die zu empfehlen wären 4k@60FPS+ oder Geld verbrennen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jinx´

Ensign
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
135
Hi, stehe vor einer ähnlichen Entscheidung... wie sieht denn nun final dein Warenkorb aus ?
 

Masi5192

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
1.095
@Jinx´ ich rate dir einen eigenen Thread aufzumachen
Meistens sind die spezifischen Wünsche/Voraussetzungen dann doch anders.

Hängt ja immer vom Monitor, Auflösung, Spiele, FPS, Grafikqualität, Budget, etc. ab.
Das ist eigentlich nie identisch
 
Zuletzt bearbeitet:

w4htdefrick

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2019
Beiträge
9
Finaler Warenkorb: https://geizhals.de/?cat=WL-1170046 >2250€

1 Samsung SSD 970 EVO 500GB, M.2 (MZ-V7E500BW)
1 Intel Core i9-9900K, 8x 3.60GHz, boxed ohne Kühler (BX80684I99900K)
1 G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3600, CL16-16-16-36 (F4-3600C16D-16GVK)
1 EVGA GeForce RTX 2080 FTW3 Ultra Gaming, 8GB GDDR6, HDMI, 3x DP, USB-C (08G-P4-2287-KR)
1 ASUS ROG Strix Z390-F Gaming (90MB0YG0-M0EAY0)
1 be quiet! Dark Rock Pro 4 (BK022)
1 Fractal Design Define R6 Gunmetal, schallgedämmt (FD-CA-DEF-R6-GY)
1 be quiet! Straight Power 11 650W ATX 2.4 (BN282)


Paar Erklärungen noch:
-m.2 SSD: mir reichen 500GB und ich will einfach ne m.2, obwohl ne 1TB SSD schlauer wäre.
-CPU: Die beste CPU für Spiele.
-RAM: 3600 cl16 16gb denke daran gibt es nichts zu meckern, aufrüsten geht immer noch.
-GPU: Für mich der Beste Partnerkarten-Hersteller tri-fan und gute Garantie
-Motherboard: Ehrlich gesagt keine Ahnung wieso das Asus Board, aber das hat Gute Bewertungen, entspricht meinen Anforderung und der Chipsatz ist der richtige.
-Lüfter: Made in Germany er ist Leise, Kühl und günstiger als der Noctua
-Case: Schallgedämmt, Schlichtes Design was will ich noch? nichts. Gucke nochmal nach Alternativen, aber habe mich eigentlich schon entschieden.
-Netzteil: ist jetzt auf 650W.

Gibt es noch Einwände?
 

Masi5192

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
1.095

Bart S.

Commodore
Dabei seit
März 2008
Beiträge
4.424
-m.2 SSD: mir reichen 500GB und ich will einfach ne m.2, obwohl ne 1TB SSD schlauer wäre.
Bitteschön: https://geizhals.de/crucial-mx500-1tb-ct1000mx500ssd4-a1745481.html
Außer du meinst statt dem Formfaktor M.2, das Protokoll NVMe ;)
Aber da du von der Geschwindigkeit einer NVMe SSD eh in 99 % der Fälle nichts merkst, würde ich dir die SATA M.2 empfehlen :)

Wie beim Vergleich der SATA-Serien 850 Pro/Evo und 860 Pro/Evo (Test) gilt allerdings: Für private Endanwender ist der Unterschied nicht kaufentscheidend. Das gilt insbesondere für den großen Leistungszugewinn der 970 Pro im Consistency-Test. Nicht Office-, Browser- oder Spiele-Anwender profitieren hiervon, sondern professionelle Anwender, die die 970 Pro in genau solchen Szenarien einsetzen.
https://www.computerbase.de/2018-04/samsung-ssd-970-evo-pro-test/4/
 

w4htdefrick

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2019
Beiträge
9
@Bart S. oh Gott... jetzt wird mir einiges klar. NVME ist für mich nicht die 75€ mehr wert.
Die hier ist nun im Warenkorb.
Crucial MX500 1TB, SATA (CT1000MX500SSD1)

@Masi5192 Puhhh bei GPU und mehr Ram lass ich nicht mehr mit mir reden. Bin jemand der nie mehrere Programme parallel laufen hat, vor allem beim spielen nicht.

Das MSI Carbon ist aber sehr ansprechend. Gibt es irgendeinen Grund außer dem Preis, wieso ich das eine oder das andere nehmen sollte?
 

Masi5192

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
1.095
NVME ist für mich nicht die 75€ mehr wert.
Deswegen auch einer meiner Leistungsvergleiche im ersten Post von mir:
Das MSI Carbon ist aber sehr ansprechend. Gibt es irgendeinen Grund außer dem Preis, wieso ich das eine oder das andere nehmen sollte?
Weiß ich leider nicht genau.
Ich bin kein Mainboard Experte, aber bislang habe ich folgende beide Z390 Boards als Empfehlungen hier im Forum gesehen:
MSI MPG Z390 Gaming Pro Carbon (7B17-012R)
ASRock Z390 Extreme4 (90-MXB880-A0UAYZ)
Falls du im Internet Reviews zu deinem ausgewählten Board findest, die sagen dass es gut ist, dann kannst du das natürlich nehmen. Natürlich kann auch hier einer im Forum das als gutes Board für den Preis absegnen.
 

pupsi11

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
12.097

Masi5192

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
1.095
wieso sollte ein Straight Power 11 nicht ordentlich sein?
Ja das Seasonic hat mehr Garantie, aber was ist schlecht an einem Straight Power 11?
Silent-Netzteile mit 80Plus-Gold um 100 Euro
In der Oberklasse um 100 Euro kann kein Hersteller mehr nur mittelmäßige Produkte anbieten. Netzteile in dieser Preisklasse müssen den hohen Anforderungen an eine sehr leise Kühlung, exzellente elektrische Performance und Modularität gerecht werden. Diesen Kriterien kommt das be quiet! Straight Power 11 550W am nähsten, das quasi geräuschlos arbeitet und an keiner Ecke eine Schwäche erkennen lässt. Andere Hersteller sind in Punkto Lautstärke etwas nachlässiger, geben dafür aber beispielsweise eine längere Garantie. So kürt der Artikel über Empfehlungen mit 550/650 Watt das EVGA Supernova G3 550W als herausragendes Netzteil. Weitere Konkurrenz gibt es mit dem Corsair RM550x, das gegenüber dem Straight Power 11 550W nur in der Effizienz minimal unterlegen ist. Das G3 550W überzeugt dagegen mit seiner geringen Gehäusetiefe von nur 150 mm. Das im Preis gesunkene Cooler Master V550 kann technisch problemlos mithalten und eignet sich mit seiner Gehäusetiefe von nur 140 mm für besonders kompakte ATX-Systeme. Wer einen großen Wert auf ein schickes Kabel-Kit legt ohne dafür ein teures Kabel-Kit mit Einzelader-Sleeve von CableMod oder BitFenix bestellen zu wollen und einen teilweise höheren Wirkungsgrad gegenüber dem Straight Power 11 550W schätzt, für den ist das Enermax Platimax D.F. 500W eine interessante Option.
https://www.computerbase.de/thema/netzteil/rangliste/
 

papa_legba

Ensign
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
248
3600er RAM und OC erst in ferner Zukunft? Bis dahin läuft der dann mit 2666Mhz. Ein wenig teuer der Spaß für vll mal irgendwann OC machen. Oder überseh ich da was? (Reines Interesse meinerseits)
 

w4htdefrick

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2019
Beiträge
9

papa_legba

Ensign
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
248
Ohne OC läuft der auf 2666Mhz bei einer Intel CPU. Jeder Ram der mehr hat muss mit OC betrieben werden. Bei AMD CPU`s sind es 2933Mhz. Die technische Seite kann ich dir hier allerdings nicht erklären, nur das werkseitig bei CPU´s der DDR4 Controller eben auf diesen Frequenzen läuft.


Kann dir @Masi5192 sicher auch bestätigen. Er hat dir sogar nen Link zum RAM OC Thread gepostet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Masi5192

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
1.095
@w4htdefrick das mit dem RAM OC stimmt.
Das aktivieren des XMP Profils im Bios, welches den Takt von 2133/2400/2666Mhz auf dann 3600Mhz stellt und teilweise auch die Voltage der RAM Sticks hochsetzt, gilt schon als RAM OC. Das ist jedoch erstmal nur über ein Dropdown Menü meistens auswählbar und mit keinem größerem Aufwand verbunden.
Jedoch bleibt es RAM OC, da außerhalb der CPU Norm betrieben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Scrush

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
310
mann könnte den 9700k nehmen und rund nen 100er sparen. der unterschied ist gering da da das HT bei 8 echten kernen nicht mehr so viel reißt.

wenn die 100 net weh tun kann man aber auch in die vollen gehen. letztendlich zahlt man bei intel halt ein bisschen drauf im gegensatz zum amd 2700
 

PowerAnimal90

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
568

w4htdefrick

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2019
Beiträge
9
Ohne OC läuft der auf 2666Mhz bei einer Intel CPU. Jeder Ram der mehr hat muss mit OC betrieben werden. Bei AMD CPU`s sind es 2933Mhz. Die technische Seite kann ich dir hier allerdings nicht erklären, nur das werkseitig bei CPU´s der DDR4 Controller eben auf diesen Frequenzen läuft.


Kann dir @Masi5192 sicher auch bestätigen. Er hat dir sogar nen Link zum RAM OC Thread gepostet.
@w4htdefrick das mit dem RAM OC stimmt.
Das aktivieren des XMP Profils im Bios, welches den Takt von 2133/2400/2666Mhz auf dann 3600Mhz stellt und teilweise auch die Voltage der RAM Sticks hochsetzt, gilt schon als RAM OC. Das ist jedoch erstmal nur über ein Dropdown Menü meistens auswählbar und mit keinem größerem Aufwand verbunden.
Jedoch bleibt es RAM OC, da außerhalb der CPU Norm betrieben.

Also taktet sich mein 3600 RAM automatisch runter wenn ich meinen Prozessor übertakte?
Der 3600 läuft bereits im oc? Verstehe das problem nicht.
Ich blicke gar nicht mehr durch habe auch den Thread gelesen.


Edit: Ok ich glaube ich habe es verstanden, Max schafft die CPU nur 2666 Mhz, aber da ich eine 3600 Mhz Kit kaufe kann ich im Bios ohne Aufwand 3600 OC einstellen, richtig? kann ich dann immer noch mit mehr Aufwand meinen Ram OCen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Dragonkill356

Cadet 1st Year
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
14
Die CPU unterstützt offiziell nur 2666 Mhz und das ist als Standardeinstellung im BIOS hinterlegt. Dein RAM ist Berits werkseitig übertaktet/ selektiert das er auf jeden Fall mindestens die 3600 Mhz schafft, das heißt das ein stärkeres OC theoretisch möglich ist aber da hilft dann nur ausprobieren was noch möglich ist (unterm Strich hast du einfach eine bessere Ausgangsmöglichkeit).

P.S. Beim OC ist es immer so eine Sache mit der Hardware hier wird dann auch gerne von einer „Lotterie“ dh. du kannst Glück haben und sehr stark übertaten können oder Pech und du kriegst kaum oder keine Mehrleistung. Hier hat man mit der speziellenKits quasi eine Garantie das die Hardware mit den gegeben Spezifikationen läuft.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top