2x 100% Homeoffice an Notebook

Naute_

Lt. Junior Grade
Registriert
Jan. 2008
Beiträge
390
Hallo,

1. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
300€ insgesamt.

2. Wie sehen die Hauptanforderungen aus, die du an den Monitor stellst?
  • Welche Bildschirmdiagonale (Zoll) soll der Monitor haben? 22-24"
  • Was für eine Auflösung soll dieser besitzen? Mind. FullHD - hier lasse ich mich von euch leiten.
  • Welche Bildwiederholfrequenz (Hz) möchtest du? Das für 100% Homeoffice ausreichend ist.
  • Auf welche Panel-Technologie (IPS, VA, TN...) soll der Monitor setzen? Das für 100% Homeoffice ausreichend ist.
  • Soll der Monitor G-Sync oder FreeSync beherrschen? Wenn ja, welches? Nein
  • Welche Anschlüsse werden benötigt? (Displayport, HDMI, DVI usw.) Höchstwahrscheinlich egal.

3. Brauchst du den Monitor für spezielle Programme und/oder professionell? (z. B. Fotobearbeitung) Falls ja, nenne uns Programme und spezielle Anforderungen.
Ausschließlich MicrosoftOffice Anwendungen.

4. Nutzt du weitere zusätzliche Monitore? Welches Modell, Auflösung, Hz, Gsync/Freesync und Anschlüsse besitzen diese? (Bitte mit Link zum Hersteller oder Preisvergleich!)
Notebookbildschirm evtl.


6. Hast du besondere Wünsche bezüglich des Monitors? (Pivot-Funktion, Wandmontage, Farbe, Hersteller, Beleuchtung etc.)
...

7. Wann möchtest du den Monitor kaufen? Möglichst sofort oder kannst du noch ein paar Wochen/Monate warten?
Wir können auch etwas auf Angebot warten.

Schon einmal Danke! vorab.
 
Unterstützt dein Rechner überhaupt zwei Bildschirme? Also hast du so viele Ausgänge?
 
"Welche Anschlüsse werden benötigt? (Displayport, HDMI, DVI usw.) Höchstwahrscheinlich egal."

Wie sollen wir denn wissen, wie du deinen Monitor anschliesst wenn du uns keine Infos gibst? Mit der Angabe des Notebookmodells kann man sich die Info selber suchen, falls du das nicht auswendig weißt. :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Riou
Die Anschlüsse am Monitor sind sicherlich nicht "höchstwahrscheinlich egal". Man kann nicht alle Typen einfach und beliebig in andere Konvertieren per einfachen (günstigen) Kabel/Adapter.

HDMI auf Displayport geht z.B. einfach per HDMI-DP Kabel. Andersrum braucht man einen aktiven Adapter.


Wie schon geschrieben wurde: hat das Notebook überhaupt 2 Videoausgänge oder nutzt du eine Dockingstation?
100% HO sagt auch nicht viel aus. Aber wenn es nur um Office geht, sind die Anforderungen ja nicht hoch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mosed schrieb:
HDMI auf Displayport geht z.B. einfach per HDMI-DP Kabel. Andersrum braucht man einen aktiven Adapter.
Genau anders herum: DP spricht auch HDMI, von HDMI auf DP braucht man einen Adapter (Übersetzer).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Cardhu und evilnear
Tunguska schrieb:
Genau anders herum: DP spricht auch HDMI, von HDMI auf DP braucht man einen Adapter (Übersetzer).
Ah ok. Danke.
Hatte kurz bei Amazon geschaut und meine da war es andersrum verfügbar. Aber das verwirrt jedes Mal... ;)
 
Hallo,

Danke für eure Rückmeldungen.

Das Notebook hat einen HDMI und einen USB-C Ausgang/Eingang.

Aktuell wird an dem USB-C eine 34" Ultrawide Monitor betrieben.

Die beiden neuen Monitore sollen dann 1x an den HDMI und 1x an den USB-C Anschluss.

Betrieb von 2 Monitoren ist kein Problem.

Notebook ist ein Lenovo T480.
 
ok, aber dann ist das mit den Anschlüssen ja ganz klar und nicht egal.
Idealerweise kaufst du ja 2x den selben Monitor. Also muss dieser einen HDMI Anschluss und einen USB-C Anschluss haben.

Mit deinem Budget wird das aber so oder so knapp.
2 unterschiedliche Monitore kaufen wäre sicherlich günstiger, aber sieht halt komisch aus, sowohl optisch bzgl Gehäuse als auch die Grafikdarstellung kann sichtbar anders sein.

https://geizhals.de/?cat=monlcd19wide&xf=11939_22~11940_24~11967_HDMI~11967_USB-C+mit+DisplayPort
 
Zurück
Oben