5-Slot-Festplattengehäuse selber bauen?

x.treme

Captain
Registriert
Sep. 2008
Beiträge
3.175
Hallo Leute,

ich möchte meine Speicherkapazität erweitern.
Dabei hat der PC jedoch nur noch einen externen SATA-Port frei.
Ein weiterer PC - z.B. ein N54l - kommt wegen dem zusätzlichen Stromverbrauch nicht in Frage.

Die meisten fertigen Festplattengehäuse wie von LianLi sind meistens teuer, verbuggt oder laut.

Also habe ich mir überlegt eins selber zusammenzubauen:
MOLEX-Netzteil: 25€
http://www.aquatuning.de/product_in...4Pin-Molex-90-Watt-inkl--Euro-UK-Stecker.html
Gehäuse: Fractal Design Node 304: 65€
http://geizhals.at/de/fractal-design-node-304-schwarz-fd-ca-node-304-bl-a794687.html
SATA-Multiplier (5Port): 80€
http://www.conrad.de/ce/de/product/972581/SATA-5-Port-RAID-Multiplier-Low-Profile
+ Kabel
SUMME: 170€

Hat jemand Erfahrungen damit gemacht? Kennt jemand einen guten SATA-Multiplier und ein effizientes Netzteil nur für Festplatten?
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi,

wieso selber basteln, wenn es fast für das gleiche Geld fertige Lösungen gibt?

Und zum Stromverbrauch: das was bei einem NAS oder Mini PC am meisten braucht dürfte heutzutage eh schon die Festplatte sein ;)

VG,
Mad
 
ich kann madman nur zustimmen.

Das selber basteln lohnt sich nur, wenn man den "weg als ziel" sieht oder sehr spezielle Anforderungen anlegt. Zumal ich persönlich auch keine allzuguten Erfahrungen mit günstigen SATA-/Raid-Controllern gemacht habe.

Der größte Verbraucher bei externen Speicherlösungen sind die Festplatten selbst und bei vier, fünf Festplatten fällt der Rest kaum ins Gewicht.

Zumal die Betriebskosten und erst recht die (eventuellen) Mehrkosten durch ineffizientere Technik in Relation zu den Anschaffungskosten geradezu lächerlich gering sind.


Als Alternative Idee: Neues Gehäuse mit ausreichend Festplattenplätzen, 10 HDDs sind heute locker "drin".
 
Zuletzt bearbeitet:
Hauptproblem ist die Anforderung: Leise.
Das erfüllen die externen Gehäuse leider meistens nicht.

Zudem möchte ich, dass die Platten aus sind wenn sie nicht benötigt werden.
Also: WiFi-Steckdose welche sich per App Ein- und Ausschalten lässt benutzen.

Aber auch hier gehen die vorhandenen Lösungen erst an, wenn man noch extra auf den Einschalter klickt, aber nicht automatisch ...
 
x.treme schrieb:
Hauptproblem ist die Anforderung: Leise.
Das erfüllen die externen Gehäuse leider meistens nicht.

Wenn ich mir das oben verlinkte Sharkoon-Teil so anschaue, sieht es nicht besonders laut aus. Zumindest nicht lauter, als der Eigenbau mit dem Fractal Design Gehäuse. *
Bei dem Lüftergitter des Sharkoon würde ich wahrscheinlich erst mal den Dremel ansetzen, und das Lochblech ausschneiden, dann mit einem runden Lüftergitter ersetzen. Wahrscheinlich würde ich auch noch einen leiseren Lüfter einbauen, wenn ich schon dabei wäre :)

Aber spätestens nach diesen Maßnahmen, kann ich mir nicht vorstellen, dass das Sharkoon Gehäuse lauter sein würde, als der Eigenbau. Schließlich sind ja auch 5 HDDs drin, das ist erst mal das Lauteste an dem Ganzen...

*okay, viele Rezensenten auf Amazon schreiben, dass das Ding sehr laut sei. Aber wie gesagt: Lüfter tauschen, auch den kleinen Netzteillüfter, dann sollte das zu handeln sein.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Zurück
Oben