News 500.000. deutscher Wikipedia-Artikel

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.230
Der deutschsprachige Teil der freien Enzyklopädie
Wikipedia hat in der Nacht zum Donnerstag die
Marke von 500.000 Artikeln überschritten. Das offene Nachschlagewerk,
bei dem jeder Internetnutzer nicht nur Artikel lesen, sondern auch
schreiben und bearbeiten kann, setzt damit sein rasantes Wachstum fort.

Zur News: 500.000. deutscher Wikipedia-Artikel
 

cosh

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
69
Ist schon erstaunlich wie schnell sich Wikipedia entwickelt hat. Heute guckt man vieles erst einmal dort nach.
 

FragMaster.nsn

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
328
Eine der wichtigsten Adressen. Da fragt man sich, wie man früher sein Abitur ohne Internet zustand gebracht hat ;) Dürfte heute nahezu undenkbar sein, wenn man seine Freizeit nicht zu arg beschneiden möchte.
 

e-Laurin

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
10.497
Die deutsche Wikipedia wächst um 500 Artikel pro Tag. Um wieviel wächste die gesamte Wikipedia pro Tag?
Das würde mich jetzt echt mal interessieren.
 

webbi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2003
Beiträge
450
Wikipedia ist ein höchst spannendes und innovatives Projekt, das natürlich gewisse Gefahren mit sich bringt. Im Voraus hätte ich einem solchen Projekt aber nicht annähernd den Erfolg zugeschrieben, den es heute hat. Hut ab! :)
 

HashFreak

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
442
Wikipedia ist ein Mitverursacher meiner 10-14 Punkte in fast jedem Fach. Danke dafür! :D
 

McUsher

Ensign
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
147
Die Unzulänglichkeiten, die Wikipedia hat, macht es eigentlich selber wett.
Das Lesen der Diskussionsseite gehört nämlich mit zur Pflicht. Nicht nur das (evtl. vermeintliche) Wissen zählt nämlich, sonder auch die Bewertung desselben.

Teilweise ist es auch einfach schwer Quellen für Fakten zu finden.
Beispiel:
http://de.wikipedia.org/wiki/Reifengas
Versuche hier mal offizielle Quellen zu finden, warum in der Luftfahrt und Formel 1 Stickstoff in Reifen verwendet wird. (Ich habe Stellen gefunden, nach denen bei einer Notbremsung eines Flugzeuges durch heiss werdende Bremsen eine Schmelzsicherung aufgeht, und der Stickstoff als kurzfristige Bremskühlung benutzt wird, hier wäre jeglicher Sauerstoff schlecht.)
Was also tun, wenn man keine gesicherten Quellen hat? Wenn ich nun eine Mail an die Lufthansa schreibe und nachfrage, mein Wissen dann in Wikipedia stelle, ist das eine gesichterte nachvollziehbare Quelle? Nein.

Richtig problematisch wird es wenn sich die Katze in den Schwanz beißt: Irgendeine Ente wird auf einer Blogseite oder Newsseite gepostet. Dieses "Wissen" wird in Wikipedia eingepflegt. Später wird Wiki als "Quelle" wieder herangezogen.
Dies ist aber nicht nur ein Wikiproblem sondern einfach ein Quellenproblem im Internet.

Und zu guter Letzt sollte man nicht vergessen, dass obwohl die kleinen Einsen und Nullen 1:1 kopiert werden können, gibt es immer noch den "Stille-Post-Effekt".

Fazit: Die Bewertung des Wissens ist mindestens genauso entscheidend, was übrigens auch für den Brokhaus gilt.
 

HisAirness

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
43
"Rund 300 Millionen Seitenaufrufe pro Monat verzeichnet allein die deutschsprachige Ausgabe derzeit. International wird das Projekt mit seinen weit über 100 Sprachausgaben jeden Monat von 154,8 Millionen Menschen genutzt und steht damit auf Platz 6 aller Websites"

Da ist doch ein Zahlendreher drin oder?
 

TheK

Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
2.459
@HisAisness: nein. Zu einem Nutzer gehören immer viele Seitenaufrufe.

@McUsher: Blogs und Foren sind als Quelle normalerweise nicht zugelassen (nachdem inzwischen einige Firmen Blogs für offizielle Nachrichten nutzen, gibt's da Ausnahmen).
 

schroetta

Newbie
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
4
ist doch vollkommen ok
300 millionen Seitenaufrufe stehen doch in keinem Verhältniss zu den weltweit 155 Millionen Menschen die Wikipedia nutzen.

--> Seitenaufrufe ≠ Nutzer

wie TheK schon geschrieben hat ein Benutzer kann gut 1000 Seitenaufrufe und mehr verursachen ;)
 

fly_AY

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
273
für mich als regelmäßiger Nutzer wäre das eigentlich mal ein Anlass um WikiMedia eine kleine Spende zukommen zu lassen....

ich werde darüber nachdenken,
und was meint ihr?
 

M3phist0

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
1.584
Weiter so ! :-)

Ich nutze Wikipedia mehrmals wöchentlich allein nur für die Schule schon und privat ist dies auch meine erste Anlaufstelle.

Besser als alles vergleichbare, meiner Meinung nach.
Ich überleg auch schon seit längerem etwas zu spenden, schließlich gibt man ja sosnt auch Geld für alle möglichen Mist aus, dann kann man es besser sinvoll spenden.
 

Anub1s

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
700
Die Sache mit den "nur" 300 Millionen Aufrufen bei ~155 Millionen Leuten hat mich auch erst verwundert. Aber es sind ja weltweit 155 Millionen Leute. Die 300 Millionen Aufrufe sind hingegen nur auf die deutsche Ausgabe bezogen. Andernfalls hätte man grad mal 2 Aufrufe pro Benutzer, was wohl selbst für extreme Wenig-Nutzer schon komisch wäre.
 

BigChiller

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
641
Also die Idee die dahinter steckt ist astrein, das einzigste was die ganze Sache bremsen könnte, wären Leute die extra Beiträge umschreiben, im negativen Sinne.
 

McUsher

Ensign
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
147
@TheK:
Die Grenze ist hier sehr fließend, ein Beispiel, was ich meine wäre zum Beispiel:
http://en.wikipedia.org/wiki/Overrated_(WOW_guild)

Hier gibt es einen Wikipediaartikel, der verschiedene "Game-News" als Quellen angibt,
diese wiederrum haben nur eine einzige Quelle, einen Thread in einem WoW - Forum.

Das Ganze kann auch einfach ein Hoax sein. Verständlicherweise wird Blizzard selber, die einzig korrekte Quelle, keine Info zu dem Thema herausbringen.

Es sollte jedem nur klar sein, dass Wissensinformation zu bewerten ist...
Und da finde ich auf Wikipedia die Diskussionsseiten gut, viele fragliche Punkte werden hier angesprochen.
 

Vanoncam

Ensign
Dabei seit
Aug. 2003
Beiträge
227
"...und steht damit auf Platz 6 aller Websites (ComScore, September 2006)."

hm interssant wäre es auch mal zu erfahren, wer die anderen 5 websiten sind.

Das Konzept von Wikipedia finde ich sehr gut, aber auf der anderen seite kann jeder rein schreiben was er will da entsteht manchmal auch recht viel mülll, denn so kann es vorkommen, dass Halbwissen welches unrichtig ist als richtig gedeutet wird ganz nach dem Gewohnheitsrecht.
Auch finde ich, dass jeder der einen Artikel verfasst auch angemeldet sein muss.

Zum Schluss muss ich sagen, dass Wiki auch meine erste anlaufstelle ist um begriffe zu klären, ganz weit vor google in der man meist recht lange suchen muss um brauchbares zu finden.
 

creatix

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
656
"In Zukunft sollen die Anstrengungen bei der Qualitätskontrolle noch weiter intensiviert werden, um die Verlässlichkeit für den Leser zu verbessern." Wer stellt diese Regeln auf? Umgesetzt werden können sie doch nur von den ehrenamtlichen Lesern, oder wie will man dieses Ziel erreichen? Einen Appell an die Gemeinschaft hab ich jedoch nirgends gefunden.
 
Top