5Ghz W-Lan Aussetzer im Minutentakt

Nerdy84

Cadet 2nd Year
Registriert
Okt. 2019
Beiträge
16
Bis vor kurzem nutzte ich eine Fritzbox 7490 mit 5Ghz & 2,4Ghz ohne Probleme. Seit etwa einer Woche bekam ich sporadische Aussetzer bei 5Ghz und kaufte eine Fritzbox7590. Doch auch diese zeigt die gleichen Symptome. Aktuell ist es so, dass ich alle paar Minuten mit Aussetzern zu kämpfen habe und diesbezüglich viel lese. Wahrscheinlich haben meine Aussetzer mit Radarbelegungen bestimmter Frequenzen zu tun, zwei Fragen habe ich aber dazu:

1. Können die Meldungen im Bild tatsächlich das 5Ghz Netz zum erliegen bringen? Überall ließt man die Frequenzen würden vorgeprüft und automatisch gewechselt, wiso kommt es dann zu Ausfällen? Ich kenne das System aus dem Modellbau(2,4Ghz), dort prüfen die Fernbedienungen auch vor dem Kanalwechsel ABER es kommt nie für auch nur 1Sek. zu Abbrüchen?!

2. Woran könnte es liegen, dass ich jahrelang keine Probleme hatte?
 

Anhänge

  • Screenshot_2019-11-15-10-13-20.png
    Screenshot_2019-11-15-10-13-20.png
    272,6 KB · Aufrufe: 359
Manuell Kanal 36 oder 40 setzen, da kommt dann auch kein Radar in die Quere
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 0x8100
Danke, das werde ich versuchen, trotzdem würden mich die Hintergründe interessieren...
 
Ab Kanal 52 bis 140 im 5 Ghz Band muss DFS aktiv sein. Hast du Radaranlagen in der Nähe, muss die Fritzbox immer auf einen freien Kanal ausweichen. Das verursacht dann die Unterbrechungen.
 
Wie wärs wenn du mal auf die Links in dem Log geklickt hättest, dann wär der Post hier auch überflüssig gewesen. Wenn man n Modus nutzt geht auch nur 36 (da 4 Breiten genutzt werden von 36 auf 40) und das auch nur mit 80MHz. 160MHz Breite geht dann auch nicht mehr. Traurig, aber wahr. Es gibt in Deutschland somit nur einen Kanal den man nutzen kann. Sobald dann Hans und Wurst auf 5GHz umsteigen wars das dann.
 
Ließ bitte mal meinen Text und die Fragen... Ich weiß wo das Problem liegt und was man versuchen kann, Antworten auf meine Fragen finde ich aber nirgends. Hinzufügen kann ich auch noch die Wechsel im 2,4Ghz Band die keine Abbrüche bewirken.
 
@Nerdy84 Was faselst du da bitte? Erstens wurde von anderen oben genannt woran es liegt und wie du es behebst, und ZWEITENS steht das auch auf der AVM Seite so hättest du die links verfolgt.im LOG.
 
Ich habe den Text gelesen und zwar schon gestern. Entweder gibt es ein Missverständniss oder du ließt nicht richtig. Es geht nicht nur um diese gesetzlichen 10min ab und zu mal, zumal dort steht, dass diese ab Firmware 7 entfallen! Bei mir kommt es bei jedem Frequenzwechsel aus welchem Grund auch immer zu kompletten Abbrüchen. Meine Frage ist, WARUM PASSIERT DAS NICHT BEI 2,4GHZ DA WIRD AUCH GEWECHSELT. Und WARUM TRATEN DIESE PROBLEME VON HEUTE AUF MORGEN AUF. Da ich eigentlich nicht der Typ für Unterstellungen bin, räume ich ein, dass ich nicht viel Ahnung von sowas habe und es daher sein kann, dass ich einen Zusammenhang nicht verstanden habe. Sollte dies der Fall sein, bitte ich um Verknüpfung vorliegender Fakten mit meinen Fragen, damit "der Groschen fällt".
 
Nerdy84 schrieb:
WARUM PASSIERT DAS NICHT BEI 2,4GHZ DA WIRD AUCH GEWECHSELT
Da wird im Betrieb nix gewechselt. Wenn überhaupt, dann nur bei Neustart des AP und dann auch nur, wenn automatische Kanalwahl aktiviert ist.
Nerdy84 schrieb:
WARUM TRATEN DIESE PROBLEME VON HEUTE AUF MORGEN AUF
Dafür kann es eigentlich nur 2 Gründe geben. Du hattest fürs 5er ebenfalls automatische Kanalwahl eingestellt. Die hatte sich vorher einen Kanal zwischen 36 und 48 ausgesucht. Durch einen Neustart, hat der Automatismus beschlossen nun lieber einen Kanal > 48 zu wählen, wodurch nun DFS und TPC zwingend wurden.
Oder aber, es war schon immer ein Kanal > 48 gewählt und irgendeine Einrichtung in deiner Nähe hat Geräte installiert oder modifiziert, die DFS und TPC auslösen. Auch zum Beispiel ein neues Gebäude, dass nun entsprechende Signale reflektiert, kann ein Grund sein.
Noch mehr spannende Grundlagen gibts hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Dynamic_Frequency_Selection und hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Wireless_Local_Area_Network
 
Vielen Dank! Ich dachte 2,4Ghz wechselt auch je nach dem wie stark der Kanal frequentiert ist...
 
2.4 wechselt auch (recht schnell) aber bei 5GHz und hohen Kanälen ist wohl jedesmal die radarerkennung aktiv.
Dem Screenshot nach war die Box auf sehr hohen Kanälen aktiv zudem scheint es eine massive störquelle auf Kanal 60 zu geben
 
Ist den beim Empfänger alles gut? Weil Schwankungen kann vom wlanrouter oder wlan-Karte-Stick entstehen.
 
Aufgrund mangelnder Erfahrung liefen beide Netzwerke im Automatikmodus, so wie es von AVM empfohlen wird. Da ich mit deren Produkten und guten Dokumentationen bisher zufrieden war, hätte ich mit dieser Misere nicht gerechnet. Nun steht der Kanal 36 fest und ich werde das ganze weiterhin beobachten. Den Automatikmodus des 2,4Ghz Netzwerks werde aktiviert belassen, hier gab es noch keine Probleme. Schlussendlich muss ich "mkdr" dahin gehend Recht geben, dass das ganze 5Ghz Thema ein Trauerspiel ist.
Ergänzung ()

@chrigu Ja, ich habe zahlreiche Tests durchgeführt, und diverse Geräte abwechselnd in 2,4Ghz und 5Ghz betrieben. Bei Störungen versagte jedes Gerät im 5Ghz Netzwerk. Gegen Ende der Tests stand fest, dass es weder an Empfängern noch an der Fritzbox(als Defekt) liegen kann, denn diese tauschte ich ja auch. Als ich mich näher mit den Diagnosefunktionen der Fritzoberfläche beschäftigte war natürlich schnell klar wo die Ursache zu suchen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich würde 5ghz nicht als Trauerspiel bezeichnen. Es ist bei rund 90% aller Benutzer so schnell wie es technisch möglich ist, und bei 10% ist es ein örtliches Problem. Bedenke, je höher die Frequenz der Funkstrecke, desto schneller können daten gesendet werden, aber schon nur eine dünne Wand oder in deinem Fall ein Flughafen oder militärradar kann alle Vorteile von 5ghz zunichte machen.
 
Denniss schrieb:
2.4 wechselt auch (recht schnell)
Im laufenden Betrieb ohne die WLAN Funktionalität komplett ab und wieder anzuschalten? Dafür hätte ich gerne einen Beleg. Das wäre mir gänzlich neu und ist mir an zig APs, die ich schon in den Fingern hatte noch nie aufgefallen.
Denniss schrieb:
auf sehr hohen Kanälen aktiv zudem scheint es eine massive störquelle auf Kanal 60 zu geben
Nein, keine "massive Störquelle" sondern legale Primärnutzer, die gesetzlich bedingt Vorrang gegenüber privat betriebenen WLAN Netzen im selben Freqenzband haben.
 
Zurück
Oben