Allround-NB fürs Studium ~1000€ - Alternativen zu Dell gesucht

redsector

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
388
Hallo,

ich suche für mein im Herbst beginnendes Studium ein Allround-Notebook. Sollte halt für die täglichen Aufgaben, die man als Student so bewältigen muss, gut geeignet sein. Ein bisschen Spieletauglichkeit wäre nett, muss aber definitiv keine Hardcore-Gamingplattform werden, da ich vermutlich meinen Desktoprechner auch zur Verfügung haben werde. Sonstige Multimediafeatures sind zweitrangig, da ich weder Musik höre, noch Filme gucke, sprich ein bisschen Soundausgabe fürs gelegentliche Spielen reicht völlig aus.

Mal noch weitere Angaben die nützlich sein könnten:
- Größe mind. 15", Display wenn möglich matt (aber scheints ja fast nicht mehr zu geben, überall nur noch dieser Hochglanzmist)
- Schlichtes, unauffälliges Design (und auf keinen Fall Klavierlack!)
- CPU in der Größenordnung um die 2 Ghz (Core2Duo)
- 4 GB RAM
- Gute Akkulaufzeit unter geringer Beanspruchung (sprich beim Arbeiten, dass so ein Akku beim Zocken unter voller Last nicht lange hält, ist mir auch klar)
- Solide Verarbeitung und akzeptabler Support

Unwichtig sind:
- Gewicht
- Lautsprecherqualität (dafür gibts Kopfhörer)
- multimediale Grafik-Anschlüsse, HDMI und weiß der Geier wie sie alle heißen - brauch ich wie oben gesagt nix von, ebensowenig wie FullHD-Auflösung etc.


Ich hab mir bei Dell mal diesen neuen Studio 15 konfiguriert, der schon viele von meinen Wünschen abdecken würde:
- Core2Duo P8600 2.4 Ghz
- 15,6"-WXGA LED-Display 1.366 x 768
- 4.096 MB DDR2 RAM
- 320 GB HD
- ATI Mobility Radeon 4570 mit 512 MB
- 9-Zellen-Akku

Dell wäre halt grad günstig mit der 300€-Rabatt-Aktion, den 3 Jahren Service zum Preis von 2, und dem 50€-ADAC-Rabatt, den ich auch noch in Anspruch nehmen könnte. Damit wäre ich mit dem Ding auf knapp 880€.

Was mich allerdings ein wenig dran stört:
- Display: 768 Pixel in der Höhe, ist das für Office-Arbeiten nicht etwas stark flach? Die Breite werd ich dagegen ja kaum ausnutzen können. Gibts denn keine Notebooks mehr mit vernünftigen "normalen" Auflösungen (4:3 etc.)? 16:9 scheint mir eher fürs Filme gucken gemacht zu sein, und gerade das will ich ja nicht...
- Graka: die HD4570 scheint laut Grafikkarten-Charts ne ziemliche Gurke zu sein. Wie gesagt, Zocken steht nicht im Vordergrund, aber gelegentlich mal ein aktuelles Spielchen auf niedrigen bis mittleren Details wäre ganz nett. Wie siehts aus, packt die sowas, solange es sich nicht gerade um Ressourcenfresser à la Crysis handelt?


So, jetzt seid erstmal ihr dran :)
Ich suche also im wesentlichen Alternativen zum diesem erwähnten Dell Studio 15, der es mir schon ziemlich angetan hat. Leistungs- und preismäßig sollte es sich in etwa in dem Rahmen bewegen, nett wäre halt ein Display mit ner anderen Auflösung, das etwas mehr Höhe bietet, falls es sowas im 15"-Bereich überhaupt gibt.

Mehr fällt mir grad nicht ein was man dazu noch sagen könnte, vielleicht kommt das ja noch im Laufe der Zeit.

Gruß und vielen Dank schonmal für eure Ratschläge!
rs
 

Peppersfan88

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
76
Graka: die HD4570 scheint laut Grafikkarten-Charts ne ziemliche Gurke zu sein. Wie gesagt, Zocken steht nicht im Vordergrund, aber gelegentlich mal ein aktuelles Spielchen auf niedrigen bis mittleren Details wäre ganz nett. Wie siehts aus, packt die sowas, solange es sich nicht gerade um Ressourcenfresser à la Crysis handelt?
Also laut notebookcheck ist die HD4570 in etwa auf dem Niveau einer 9500m gs oder einer HD3650. Sollte leistungsmäßig auf jeden Fall für aktuelle Spiele reichen, wenn auch auf niedrigen bis mittleren Details.
 
K

kaigue

Gast
Thinkpad vielleicht?
Gibts für Studenten gute Rabatte (müsstest halt schon immatrikuliert sein :) )

Wenn die zu teuer sein sollten, gibts noch die Option auf ein gebrauchtes T60 bei lapstore.de für ca. 500€.

C2D haben die auch schon. Eine Mobility Radeon blabla ist auch drin.
Nicht gerade der Renner - kommt drauf an was du genau machen willst :-)

Gut verarbeitet sind die aber auf jedenfall. Wohl sogar besser als die neuen der T500 Reihe...
 

redsector

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
388
Hallo!

An die Thinkpads hatte ich zuerst auch gedacht, da würden mir die Display-Auflösungen schon eher zusagen als bei Dell, aber leider auch nur bei der T-Serie, und deren Preise sind im Vergleich schon verdammt happig... mit den anderen Features die ich gern hätte fangen die ja erst bei 1500€ an :freak:
Grafik muss wie gesagt nix weltbewegendes sein, aber ein "Intel Integrated Graphics Accelerator" ist mir dann doch etwas zu primitiv ;) .. irgendeine Mobility Radeon sollte drin sein, und da geht der Preis bei den Thinkpads leider doch gewaltig in die Höhe.

Gebraucht kommt bei mir nicht mehr in Frage, auch nicht von seriösen Händlern... hab schon die übelsten Erfahrungen mit Gebrauchtgeräten gemacht.

Bliebe also nur der Studentenrabatt, wieviel würde der bei nem Thinkpad denn ca. ausmachen? Auf der HP von IBM finde ich leider nix dazu, oder ich bin blind / zu doof zum suchen.

Gruß, rs


P.S. weitere Alternativen sind natürlich immer noch erwünscht.
 
K

kaigue

Gast
1) Bei http://www.uni-notebooks.de mal gucken.
2) Je nach Uni gibt's Partnerschaften mit einigen Anbietern/Onlineshops.
In meinem Fall gibts eine Partnerschaft mit pro-com. Da kommt man meist aber nur per Login über die Uni Homepage rein.
Ein LENOVO ThinkPad T400 Modell 2768-WF5 gibt's hier schon für unter 1000€.
3) Ich habe mein Thinkpad T43 gebraucht vor einem Jahr bei lapstore.de gekauft. Ich bin eigentlich sehr zufrieden damit. Da gibt's mitlerweile auch T61 Modelle mit deutlich mehr Leistung. Die bieten auch 1 Jahr Garantie. Bei knapp 500€ überlegenswert.
4) Als Student bekommst du oft auch Windows Vista über die Uni. Damit könntest du dir einiges an Lizenzkosten sparen.

Gruß
Kaigue
 

madjim

Ensign
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
136
Top