AMD 64 und XP - Unterschied

Naughty-Boy7

Ensign
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
191
Hallo,

Ich weiß zwar dass ein AMD Athlon 64 schneller ist als ein AMD Athlon XP, aber aus Neugierde muss ich euch deswegen ein paar Fragen fragen:

Nehmen wir an wir kaufen einen AMD Athlon XP mit 2,0 Ghz und ein AMD Athlon64 mit 2,0 Ghz.. Der 64-er ist schneller.. Jetzt zu den Fragen:
1. Wieso ist er das?
2. Um wieviel schneller ist er?
3. Spürt man einen deutlichen oder nur einen minimalen Unterschied?
 

mb2704

Ensign
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
238
1. Weil ein Athlon64 pro Takt (noch) mehr Arbeit verrichtet, als ein AthlonXP.
2. kA, hatte keinen AthlonXP
3. Du dürftest den Unterschied schon bemerken :)
 

crux2003

Admiral
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
7.819
Der Athlon XP mit 2 Ghz würde einen 2400 bis 2800 Mhz P4 entsprechen
Der Athlon mit 2Ghz etwa dem 3200 Mhz Pentium 4 (Hängt auch ab vom sockel und vom Kern beim Athlon)

Liegt im großen und ganzen daran, das die Engstelle FSB umgangenwird. Der Speichercontroller befindet sich in der Athlon 64 CPU und muss nicht mühsam zum Speichercontroller komunizieren wie beim Pentium.
 

STFreak

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2002
Beiträge
1.106
Der Amd 64 ist schneller weil er eine höhere Pro-Mhz Leistung hat als der Alhlon XP.
Als kleiner Leistungsvergleich (Vorher 2400+@200x10 Epox 8rda3+ sonst alles gleich ausser Graka. Die GF6 is erst neu :))
Im 3dmark 01 sah es dann so aus:
Vorher: 16000
Mit AMD64: 20000
Mit AMD64 OC: 23000

Aquamark 3:
Vorher: 41000
Mit AMD64: 49000
Mit AMD64 OC: 54000
 
Zuletzt bearbeitet:

Homi73

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
391
Moin!

Technische Einzelheiten zum Athlon 64 gibt´s im Computerbase-Lexikon unter http://de.wikipedia.org/wiki/AMD_Athlon_64 .

Ich meine, der Unterschied zum Athlon XP dürfte je nach Anwendung bei ca. 20% liegen. Der Athlon XP 3200+ dürfte etwa so schnell sein wie der Athlon 64 2800+.

MfG, HOMI!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Lexikon-Link korrigiert)

Tea&Fruit

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
589
Zitat von STFreak:
Der Amd 64 ist schneller weil er eine höhere Pro-Mhz Leistung hat als der Alhlon XP.

Das ist ungefähr so wie " Dieser Porsche ist so schnell, weil er diese Geschwindigkeit erreicht" ;)

Die Vorredner haben aber schon Recht. Hauptsächlich liegt es an dem integrierten Speichercontroller und der Umgehung des FSBs.

Aber ein Athlon XP mit 2 Ghz und 400 MHz FSB ist am besten mit einem 3Ghz P4 FSB533 vergleichbar.

Du wirst absolut keinen Unterschied merken, höchstens wenn du bei Spielen die Framerate misst. Ein Bekannter hat neulich auch sowas Sinnfreies gebracht: den XP3200+ gegen einen A64 3000+ getauscht, und dann noch allen Ernstes behaupten, der mit 1,8 GHz getaktete A64 sei ja wesentlich schneller als ein XP 3200+ mit 2,2 GHz... Der 64er hat zwar definitiv die bessere Pro-Mhz-Leistung, aber irgendwo ist da auch Schluß. Jetzt hat er viel Geld bezahlt und hat mit Glück irgendwann mal einen Performancegewinn von 5% wenn's hochkommt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Conqueror

Cadet 1st Year
Dabei seit
März 2005
Beiträge
11
also der a64 hat mehr register (sse2 z.b.) die nen schnelleres berechnen ermöglichen und ne kürzere pipeline... je kürzer die pipeline, desto effektiver aber auch desto weniger takt... längere pipelines hingegen ermöglichen höhere taktraten, sind aber nicht so effektiv...

prescott: 31-stufige pipeline, a64 1x-stufige pipeline (oberer bereich), athlon xp 2x-stufig (unterer bereich), nortwood 2x-stufig (oberer bereich), pentium-m 1x stufig (unter a64)

des x steht für ne variable, da ich die ganzen pipelinestufen der cores nicht im kopf hab, nur circa werte :D
 

Simon

Banned
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.692
Athlon XP Pipelines:
10-stufig ALU
15-stufig FPU

Athlon 64 Pipelines:
12-stufig ALU
17-stufig FPU

Pentium 4 Pipelines:
Northwood = 20 Stufen
Prescott = 31 Stufen

mfg Simon
 

cR@zY.EnGi.GeR

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
2.024
http://de.wikipedia.org/wiki/Athlon_64
http://de.wikipedia.org/wiki/AMD_Athlon_64

Der Athlon 64 erzielt den größten Teil seiner Leistungssteigerung gegenüber dem Athlon XP durch vergrößerte bzw. verbesserte Caches sowie Verbesserungen an den Vorstufen der Recheneinheiten (TLB-Puffer, Sprungvorhersage etc.). Der Athlon 64 reduziert die Wartezeiten auf den Speicher, indem der Speichercontroller aus der Northbridge in den Prozessor selbst verlagert wird. Wenn die CPU im 64-Bit-Modus läuft, kann sie darüber hinaus auch auf zusätzliche Register zurückgreifen, was die Notwendigkeit von Speicherzugriffen weiter reduziert.
Des Weiteren unterstützt der A64 (FX) SSE2. Der Clawhammer besitzt außerdem im Gegensatz zum Barton 1 MB L2 Cache und der Winchester, welcher allerdings nur einen L2 Cache von 512 KB hat, wird in 90 nm hergestellt, wodurch die Signalwege verkürzt werden und die Geschwindigkeit ein wenig steigt.
Und durch den Hypertransport Bus, der (bisher) eine Taktfrequenz von 800 MHz bzw. 1000 MHz im Gegensatz zum 333 MHz bzw. 400 MHZ FSB des Barton hat, sinken die Latenzen erheblich.
Zwar sind die Pipelines des A64 um jeweils 2 angewachsen, wodurch die Pro-MHz-Leistung sinkt, aber dafür sind höhere Taktraten möglich.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Lexikon-Link korrigiert)

trancemaster2k

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2001
Beiträge
640
Zitat von Tea&Fruit:
Ein Bekannter hat neulich auch sowas Sinnfreies gebracht: den XP3200+ gegen einen A64 3000+ getauscht, und dann noch allen Ernstes behaupten, der mit 1,8 GHz getaktete A64 sei ja wesentlich schneller als ein XP 3200+ mit 2,2 GHz... Der 64er hat zwar definitiv die bessere Pro-Mhz-Leistung, aber irgendwo ist da auch Schluß. Jetzt hat er viel Geld bezahlt und hat mit Glück irgendwann mal einen Performancegewinn von 5% wenn's hochkommt.

Hab meinen XP2400+ gegen einen 3000+ Winchester "umgetauscht".
Er bringt zwar nicht so viel mehr Leistung; habe aber trotzdem gewechselt da
bei meinem alten Board keine schnellere CPU mehr reinpasste (FSB266 only) und
ich das alte System noch zu einem guten Preis verkaufen konnte.
Zusammen mit dem Wechsel der CPU sowie dem Umstieg von 512MB PC133 auf 1GB PC3200 Dual-Channel ergibt sich doch ein gutes Leistungsplus von ca. 20%.
Auch die spätere Aufrüstbarkeit eines So939 Boards war mit ausschlaggebend für den Wechsel.

Ich denke der Hauptvorteil des AMD64 ist die Speicheranbindung sowie der verbesserter FSB, wobei man da beim AMD64 nicht mehr von sprechen kann/sollte.

Der AMD64 kann bei zukünftigen 64-Bit Anwendungen sicher einige Prozent mehr Leistung als der Athlon-XP rausholen; auch ist die Architektur verbessert worden.
U.a. die Möglichkeit bis zu 1MB L2-Cache, Multi-CPU (Opteron) / Multi-Core CPU auf So939 Boards.
Wenn ich mich richtig erinnere ist der AMD64 von Grund auf auf dieses Multi-Core Design entwickelt worden ohne dass man die gesamte Architektur verändern muß.
 

Tea&Fruit

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
589
@ trancemaster2k

Nein, so war das ja nicht gemeint, von einem XP2400+ auf A64 3000+ ist schon ein spürbarer Unterschied, das ist auf jeden Fall so. Aber in meinem Beispiel mit dem XP3200+ macht es absolut keinen Sinn, weil ein Taktunterschied von 400 Mhz eben doch ganz schön viel ausmacht. Dein Upgrade hat sich schon gelohnt, allerdings bin ich eh eher der Typ von PC-Käufer, der lieber ein bißchen länger wartet, um sich dann an fast doppelter Leistung im Vergleich zu vorher zu erfreuen. ;)

Ich hätte in Zeiten von 4000+ und Fx-55 auch tierisch Bock wieder aufzurüsten, allerdings würde ich mir in ein paar Monaten wegen DualCore in den Hintern beissen...
 

Schrotti

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
1.663
Werbebanner
Top