Notiz AMD-APU: Ryzen-Compute-Module auf der Größe einer Visitenkarte

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.297
#1
Auf der Embedded World 2018 stellt AMD diverse neue Embedded-Produkte aus, mit Formfaktoren in allen erdenklichen Arten. Dies geht von klassischen ATX-Lösungen über Mini-ITX-Produkte bis hin zu Compute Modulen, die nach Standard-Typ 10 nicht größer als einer Visitenkarte sind – und darauf sitzt die Ryzen-APU.

Zur Notiz: AMD-APU: Ryzen-Compute-Module auf der Größe einer Visitenkarte
 
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
618
#2
Mal sehen ob daraus auch eventuell SBC entstehen wie z.B. der LattePanda.
 
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.261
#5
Irgendwie kommt bei mir das Gefühl auf, dass AMD in den letzten Jahren einfach ordentlich die Schleuder gespannt hat und nun auslöst... es gibt immer mehr und sehr verteilte Märkte, in denen AMD nun mit ernsthaften Lösungen aufwarten kann, Alternativen bietet und als kleiner David dem trägen Goliath ordentlich eins vor den Latz knallt.
Eine großartige Entwicklung, die dem Verbraucher endlich mal wieder Neuerungen bietet und bieten wird.
Meine liebste Marktverteilung ist ja 25, 25, 40, 10, wobei je 25% auf "Konkurrenz" und 40% auf den Marktführer gehen, plus 10% Rest.
Das treibt Innovation voran und Preise nach unten... aber vorerst fände ich schon gut, wenn AMD sich wieder ordentlich etablieren und stabilisieren kann, damit überhaupt wieder Leben in den Markt kommt. Intel ist ja derzeit so innovativ wie eine Schuhsohle...
 

raekaos

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.223
#6
AMD greift tatsächlich in allen Märkten an, sehr fein. Insbesondere die APUs sind ja auch wieder Sahnestückchen, damit lässt sich in Homeentertainment- und Smarthome-Systemen ordentlich was reißen. Wenn ich mir z.B. die kacklangsamen Gira Control 19 Clients anschaue, da wäre so'ne Ryzen APU genau das richtig.
 

Tharan

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
96
#7
Naja, das mit dem Schleuder spannen basiert doch eigentlich nur darauf, dass es nun eine anständige Lösung gibt, die richtig gut skaliert zwischen den einzelnen TDP-Stufen.
Egal ob klein und verbrauchsarm oder groß und über 100W Heizung, die Zan Architektur bringt überall eine akzeptable Leistung aus ein und dem selben Produkt. Dazu nun den Vorsprung bei der APU, wo Intel schwach ist, womit die kleinen Rückstände bei CPU-Leistung und Verbrauch aufgewogen werden können. Man hat einfach gut aufgeholt.
 

Myki

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
741
#8
Wenn AMD einen Compute Stick oder ähnliches rausbringen würde, das wäre der Hammer. Meiner ist mir etwas zu langsam. Ryzen mit 4 oder 8GB RAM und 32/64GB HD. Win 10. 400-500€. Sofort gekauft.
 
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.261
#9
Mein Vergleich mit der Schleuder zielt aber darauf ab, dass nach einer langen Durststrecke sehr schnell, viel und schlagkräftig der Markt angegriffen wurde. Quasi von jetzt auf gleich. Ein "Aufholen" ist ja eher ein Prozess bei dem man sich kontinuierlich verbessert und damit den Abstand zum Vordermann verringert und das ist hier nicht passiert.
 

Ozmog

Lt. Commander
Dabei seit
März 2015
Beiträge
1.798
#10
Hmm... Ein NUC-Gegenstück wäre durchaus sehr interessant für mich, würde ich glatt nehmen. Leistung dürfte da kein Problem sein, fast egal was da kommt, schneller als ein Kabini sollte leicht zu schaffen sein. Vielleicht mit V1605B, der sollte schon ordentlich Power mitbringen. Mit M.2 auf der Rückseite wäre das ein Traum, eine kleine Nummer größer als eine Visitenkarte wäre da auch nicht tragisch.
 

Lord Maiki

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
491
#11
V1605B ist für den Professionellen einsatz und entsprechend teuer. Ich denke sogar teurer als dier Mobilversionen. Noch günstiger sind die Destopversionen. Hier sollte gerade mit den 35W und 45 W Versionen kompakte und realtiv performe Systeme bauen zu sein.
Die wichtigere Frage bei sinnvollen AMD Mainboards bis Systemen ist immer: wer traut sich welche herauszubringen. In der Verganenheit hat es in dieser hinsicht anschein hinter den Kulissen (anderes geht es ja nicht weil das Wettbewerbsrecht dagegenspricht) Druck von Intel gegen Zotac als die eine Z-Box mit AMD APU frühzeitig herausbringen wollte. Das Angebot im Augenblick was kompakte AMD Systeme angeht ist im Augenblick sehr bescheiden. Dieses war ja nur als Bobcat APUs herausgekommen mal anders danach nie wieder obwohl die den späteren APUs sogar besser geeignet gewesen sind. Einen kleine Hochphase gab es dann nur im zusammenn hang mit AM1 Mainboard /APus.

@ Volker

Im Embedded Bereich ist AMD schon länger unterwegs. (auch erfolgreich). Siehe diese diversen G und R-Serien. Das war eine Zeitlang eine Quelle für Leute die kompakte Systeme mit AMd APUs aufbaue wollten und nicht Jahre nach veröffentlichung warten wollten bis die Consumerversionen (obwohl früher vorgesetellt) herauskommen.
 
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
2.420
#13
Damit könnte man sich sein eigenes Notebook basteln.
 
Dabei seit
März 2010
Beiträge
205
#14
Also der AMD Stand war echt schön gebaut - und ich hoffe ja, dass da noch mehr kommen wird.

Auch wenn man die anderen Stände sich angeschaut hat - es gab einige Ryzen V 1000 die dort als fertiges Produkt dabei waren.

Hoffentlich landen viele von den Ryzen+Vega in Kasinogeräten.
 
Top