Notiz AMD CDNA2: Veröffentlichung mit „großen Änderungen“ später im Jahr

Volker

Ost 1
Teammitglied
Registriert
Juni 2001
Beiträge
18.527
  • Gefällt mir
Reaktionen: PietVanOwl, Onkel Föhn und konkretor
Na hoffentlich wird das n ähnlich großer Wurf wie Navi/BigNavi, drängt die CUDA-Dominanz etwas zurück und verleitet AMD dazu, ROCm endlich offiziell für Navi zu veröffentlichen :freak:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: nosound, flo.murr und I'm unknown
Termy schrieb:
drängt die CUDA-Dominanz etwas zurück
Wird nicht passieren, da AMD weiterhin keinen CUDA-Treiber hat, sondern ROCm einfach nur den Code entsprechend für Radeons/Instincts kompiliert.

OpenCL ist quasi tot, Vulkan CL/Compute kommt nicht so richtig aus den Pötten. Die nächste Hoffnung um die CUDA-Dominanz zu brechen wird wohl Intels OneAPI sein. Mal sehen ob Intel CUDA knacken kann oder nicht.
Termy schrieb:
ROCm endlich offiziell für Navi zu veröffentlichen
Also, dass RDNA - Support kommt, kann man als gesetzt ansehen: https://github.com/RadeonOpenCompute/ROCm/issues/1465#issuecomment-831065316

Man wird aber auch abwarten müssen, welche Änderungen mit CDNA2 kommen und was AMD da eventuell mit den CUs anstellt. Wenn sich die CU den RDNA CU annähern, wäre das Optimal.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Snudl, Innocience und Termy
Das AMD sich bei der Fertigung so bedeckt hält ist etwas komisch. Bislang ist man bei CDNA2 ja auch immer von 5Nm ausgegangen. Aber vielleicht setzt AMD ja zukünftig doch auf verschiedene Fertigungsstufen, um die Kapazitätsprobleme zu lösen? Vielleicht sehen wie CDNA2 na in N6. Müssen wir wohl einfach abwarten.

Kann mir aber gut vorstellen, dass die 5nm Kapazitäten einfach zu gering sind. Apple wird erst 2022 auf 3nm setzen, bis dahin werden die Kapazitäten für andere Hersteller relativ knapp sein. Gut möglich, dass AMD sich die Wafer für die ganz zugkräftigen Produkte (CPU Chiplets ) aufspart, damit man da in ausreichenden mengen starten kann.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: PS828
Unter der Haube wird sich viel tun, denn die erste CDNA-Architektur basiert quasi noch auf Vega, wenngleich sehr speziell optimiert und als reine Compute-Lösung in Form von Instinct MI100 erschienen. Für die zweite Generation stellt AMD vor allem Optimierungen am Interconnect vor, die die Zusammenarbeit zwischen CPUs und GPUs deutlich verbessern sollen.
Das sind allerdings aus meiner Sicht zwei absolut verschiedene Domänen. Damit heißt es doch auch, dass die zweite Generation weiterhin auf der Vega-Architektur (Befehlssatz, Pipelineaufbau usw.) aufsetzt. Vielleicht muss man auch sagen, dass CDNA2 auf der Vega-Architektur fußt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Colindo
Faust2011 schrieb:
Damit heißt es doch auch, dass die zweite Generation weiterhin auf der Vega-Architektur (Befehlssatz, Pipelineaufbau usw.) aufsetzt.
Der Befehlssatz von CDNA und RDNA sind gleich und geht auf GCN zurück. GCN stellt immer noch die aktuell geltende ISA da.

Bei der Architektur kann man - im groben - dass CDNA noch immer GCN ist, weil sich die CUs bis jetzt noch nicht wirklich geändert haben.
 
Hoffentlich werden die CDNA2 Karten nochmal so ein Schub wie die CDNA Karten.
Dann zahlt sich das (leider notwendige) Warten auf den Kauf immerhin aus.

Wenn ich eine 6800 XT nicht für ~500€ erwische bis dahin, wird meine GTX 1070 diese Generation noch überleben müssen. (Und wie es aktuell aussieht, tja)
 
Rastla schrieb:
Hoffentlich werden die CDNA2 Karten nochmal so ein Schub wie die CDNA Karten.
Hmm.... Du scheinst da was zu verwechseln. CDNA meint die Karten für reine (wissenschaftliche) Berechnungen, also das C bei CDNA steht für Compute.

Wenn Du hier nun Deine 6800XT ins Spiel bringst, dann geht es allerdings um RDNA, also die Gaming-Architektur.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Zarlak und Rastla
@Faust2011 Hoppla, ja du hast recht. Danke für die Korrektur.
Habe das mit RDNA verwechselt. (Also RDNA2->RDNA3 das hoffentlich in den nächsten 12 Monaten kommt)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Faust2011
Man kann aber doch davon ausgehen, das der shared L1 Cache Einzug hält? Gerade im Bereich Compute sollte der doch deutlich was bringen.
Das kam jedenfalls letztes Jahr bei der Vorstellung bei mir so rüber.
https://adwaitjog.github.io/docs/pdf/sharedl1-pact20.pdf
youtube.com/watch?v=CGIhOnt7F6s
Was könnte es sonst noch geben?
Verbesserte Matrixberechnungen ala Nvidia?
Multi Chip Design, als Vorläufer von RDNA3?
Könnten dann ja auch Chips aus unterschiedlichen Prozessen verbaut werden.
Ala Ponte Vecchio? (War doch so?)
 
Summerbreeze schrieb:
Man kann aber doch davon ausgehen, das der shared L1 Cache Einzug hält? Gerade im Bereich Compute sollte der doch deutlich was bringen.
Ha, das wäre schön. Hatte mir letzten Herbst so viel Mühe gegeben, alles zu analysieren, und dann kam das in kein Produkt :D
 
Zurück
Oben