News AMD Raven Ridge: AGESA 1002a behebt Problem mit stotternden Spielen

Wolfgang

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
6.058
#1
Dabei seit
März 2018
Beiträge
344
#2
Seit UEFI sind die Kunden der CPU Hersteller doch nur noch Beta Tester



Amd, Intel, Windows 10:
Fehler, Sicherheitslücken, Updates mit Sicherheitslücken, Updates mit BSOD,, UEFI Flash usw. usw. usw.


Seit Windows 10 ist es doch so:
Insider: Alpha Tester
Regulär: Beta Tester
Firmen: Endkunden
 
Zuletzt bearbeitet:

Roche

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.355
#3
Warum gibt es überhaupt ein solch straff festgelegtes Limit bei der Leistungsaufnahme, wenn die CPU offenbar doch etwas mehr benötigt um dauerhaft auf voller Leistung laufen zu können?
In Notebooks mit ihrer beschränkten Kühlung kann ich das ja durchaus noch verstehen. Aber in einem Desktop soll die CPU doch bitte wirklich auch dauerhaft ihre volle Leistung bringen und nicht aufgrund irgendwelcher "Power Target" Einstellungen seitens des Herstellers immer wieder heruntertakten.
 

Ash-Zayr

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.705
#4
Also ich habe noch einen Summit Ridge 1700x im System, und seit dem AsRock update auf 4.6, welches das Taichi für Pinnacle Ridge vorbereitet, stottert es in WoW heftig....periodoisch, aber auch mal so richtig Framedrops...und noch schlimmer: plötzlich power off des Rechners aus dem Nichts...muss dann am Netzteil erst hart off schalten und wieder on, damit der Taster des Gehäuses den PC wieder anschalten kann....
Ich fürchte, das Phänomen ist nicht nur auf die APUs beschränkkt, wenn man Spiele mit der internen GRafikeinheit laufen lässt.
 
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
678
#5
Das ist doch schon immer so ... nicht erst seit Win10

Und was AMD/Intel angeht hat AMD bei mir nen Bonus aus dem einfachen Grund dass sie was Sichheitslücken und die Öffentlichkeit angeht nicht so verlogen sind wie Intel - was haben die damals bei Spectre/Meltdown noch mal alles gesagt ? Fast wie Politiker : "Es bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Bevölkerung" :evil
Ergänzung ()

Also ich habe noch einen Summit Ridge ... wenn man Spiele mit der internen GRafikeinheit laufen lässt.
Wo hat Summit Ridge ne igpu ?
 
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.887
#6
Kann man das Power Target gedöns denn abschalten respektive eine höhere ctdp für die APU festlegen, als diese stock hat?
Mit den guten boxed Kühlern sollte das doch eigentlich kein Problem sein (ganz zu schweigen von nachrüstkühlern).
 
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
186
#7
Liest sich wie ein kleinerer Fehler im AGESA wo die GPU bei Überschreitung des TDP Budgets eine Vollbremsung hinlegt statt nur leicht einzubremsen.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
18.868
#9
Das machen diese da von AGESA doch sicher mit Absicht um AMD zu schaden. Wenn da mal nicht Intel die Finger im Spiel hat *Aluhut*

@ Topic

Joa scheint in der Tat ein simples PowerThrottel Problem zu sein dass sich durch die Zen Möglichkeit sehr granular zu Takten aber gut beheben lassen sollte. Durch die feinere Takt Abstufungen hat AMD eig. den Vorteil gegenüber Intel den Nvidia bei Maxwell / Pascal hatte. Da war das Power Management einfach weiter, hochfrequentere feinere Abstufungen um sich der Last anzupassen und unterm Strich effizienter zu rechnen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
196
#10
Warum gibt es überhaupt ein solch straff festgelegtes Limit bei der Leistungsaufnahme, wenn die CPU offenbar doch etwas mehr benötigt um dauerhaft auf voller Leistung laufen zu können?
In Notebooks mit ihrer beschränkten Kühlung kann ich das ja durchaus noch verstehen. Aber in einem Desktop soll die CPU doch bitte wirklich auch dauerhaft ihre volle Leistung bringen und nicht aufgrund irgendwelcher "Power Target" Einstellungen seitens des Herstellers immer wieder heruntertakten.
Das liegt vermutlich an mehreren Dingen:
- Kosten Netzteil
- Kosten Kühler
- technisch erreichbare Kühlung mit vertretbarem Aufwand
- Lautstärke des Systems
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
18.868
#11
vor allem liegt es auch an Produktdifferenzierung.
 

anexX

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.561
#12
Tja, ASRock pennt wohl noch - jedenfalls ist für mein AB350 Pro4 noch nichts vorhanden. Mal abwarten ...
 

Inras

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
46
#13
Hab ich bei dem ASUS PRIME X370-Pro schon installiert obwohl ich keinen Ryzen 2000 habe. Da mein voriges BIOS nicht so toll war dachte ich, schlimmer wirds nicht ^^
 

Alexus6677

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
356
#14
@Ash-Zayr ich habe gestern auch Windows neu aufsetzen müssen und vorher gleich das aktuellste BIOS auf mein x370f gaming aufgespielt und das hat keine Probleme. Ggf liegt der Hund woanders begraben bei dir ? Bei mir sind framedrops etc aus Overwatch verschwunden (netter Nebeneffekt ,keine Ahnung woran es lag )
Edit: Autokorrektur behoben
 
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
6.366
#15
Seit UEFI sind die Kunden der CPU Hersteller doch nur noch Beta Tester



Amd, Intel, Windows 10:
Fehler, Sicherheitslücken, Updates mit Sicherheitslücken, Updates mit BSOD,, UEFI Flash usw. usw. usw.


Seit Windows 10 ist es doch so:
Insider: Alpha Tester
Regulär: Beta Tester
Firmen: Endkunden
Bin eher froh, dass nicht wie damals beim normalen BIOS einfach gar nichts kam und man die Sicherheitslücken nie erfuhr. Was ist dir lieber?
 
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
2.727
#16
Also ich habe noch einen Summit Ridge 1700x im System, und seit dem AsRock update auf 4.6, welches das Taichi für Pinnacle Ridge vorbereitet, stottert es in WoW heftig....periodoisch, aber auch mal so richtig Framedrops...und noch schlimmer: plötzlich power off des Rechners aus dem Nichts...muss dann am Netzteil erst hart off schalten und wieder on, damit der Taster des Gehäuses den PC wieder anschalten kann....
Ich fürchte, das Phänomen ist nicht nur auf die APUs beschränkkt, wenn man Spiele mit der internen GRafikeinheit laufen lässt.
Klingt als würde der falsche Temperatur Wert für die Drosselung und Notabschaltung verwendet (die x Modelle haben ja noch den zusätzlichen Offset) oder du hast ein Problem mit der Kühlung der CPU. (Lüftersteuerung)
 
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
4.022
#17
Also ich habe noch einen Summit Ridge 1700x im System, und seit dem AsRock update auf 4.6, welches das Taichi für Pinnacle Ridge vorbereitet, stottert es in WoW heftig....periodoisch, aber auch mal so richtig Framedrops...und noch schlimmer: plötzlich power off des Rechners aus dem Nichts...muss dann am Netzteil erst hart off schalten und wieder on, damit der Taster des Gehäuses den PC wieder anschalten kann....
Ich fürchte, das Phänomen ist nicht nur auf die APUs beschränkkt, wenn man Spiele mit der internen GRafikeinheit laufen lässt.
Ich würde zuerst mal die Kühlung deiner CPU und die Tauglichkeit des NT überprüfen, das klingt nicht nach einem Softwareproblem.
 

maikrosoft

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.611
#18
Auf meinem Strix 350 sind alle neueren Updates nicht zu gebrauchen. Ich nutze nen 1600x und durch die neuen Updates wird der RAM instabil und alle spiele stürzen random ab.
 
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
220
#19
Ich fürchte, das Phänomen ist nicht nur auf die APUs beschränkkt, wenn man Spiele mit der internen GRafikeinheit laufen lässt.
Hatte die gleichen Probleme bei einem 1800x. Mircoruckler und sinken der Bildfrequenz in Spielen. AMD hat wohl anfänglich auch fehlerhafte AGESA Versionen ausgeliefert. Schreiben darf man darüber hier nicht...sonst kommen die Fanboys.

Das Kerne parken unter Windows 10 müsste aber behoben sein. Bei mir sank die Bildfrequenz unerklärlich und brach zuweilen um 20fps weg, ständig ruckelte es nachhaltig, wo der 2600k und 6700k die Bildfrequenz dann hält (VSync).

Ist doch immer so, zu aller erst einmal schickt man ausgesuchte sparsame Hardware an die Tester, volle Taktfrequenz und damit volle Power für Tests inbegriffen, deren Ergebnisse sich dann in den Köpfen der potentiellen Interessenten festsetzt und dann kommt irgendwann die Serienstreuung.

Das Taichi besitzt übrigens die Standard IR (Voltageregulator) die AMD empfiehlt, Asus verbaut beim Hero eine eigens entwickelte ROG Variante (mit Spawas bis 150°C, Phasenaufteilung usw.). Um die TBP zu halten und die VRMs dann nicht gegen die Wand zu fahren, bei möglichst geringer RMA Quote wird halt weggeregelt, was nicht alle CPUs vertragen.

AMD prügelt die Hardware dabei im Werkszustand schon ans Limit, ohne noch groß Reserven zu bieten. Das kann auf Dauer nicht gut gehen. Dabei sind die Spannungen bei denen doch klassisch sowieso viel zu hoch, ob CPU oder GPU egal. Bei Vega fahre ich derzeit max 975mV bei 1500-1550MHz völlig stabil, AMD prügelte 1,075V und bis zu 1,150V drauf, was sofort aufgrund solcher Überschwinger zum sinken der Taktrate führte und leichtem Ruckeln. Warum wissen die nur selbst.
 
Zuletzt bearbeitet: (berichtigt)

aklaa

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
6.274
#20
Interessante Info, Danke! Kann sein wenn BIOS auf Werkseinstellung gesetzt ist, aber ansonsten bleibt die GPU wie übertaktet auf konstanten Werten. Vielleicht werden demnächst weitere CPUs per BIOS gefixt, bis heute hatte keine Probleme mit Stottern, aber meist liegt es an Gameengine, Patches und Treibern.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top