Andere Firmware auf SCSI-Seagate basteln?

JensS.

Commodore
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
4.436
Moin,
hier liegen ein paar Seagate ST373207LC, 10K.7 mit SCA-Interface.
Diese sind aus Compaq Serversystemen und per Firmware auf 9 bzw 18GB beschnitten und das Interface ist auf UW-SCSI gesetzt.

Weiss zufällig wer eine Möglichkeit, da eine andere Firmware draufzubasteln?
Ich habe mich schonmal mit _TK_ unterhalten, er meinte, dass das kein einfacher Eingriff werden würde - die Firmware liegt auf den Plattern und man müsste irgendwie die plattenspezifischen Parameter (Defektlisten etc.) sichern um sie zu erhalten.

Am ehesten brauche ich da wohl einen Datenretter, der mir das gegen eine Spende für die Kaffeekasse erledigt...
 

AndrewPoison

Admiral
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
8.260
Sind die Platten wirklich über Firmware limitiert? Vielleicht ist es auch nur per ATA-Command (bzw. SCSI) limitiert. Dann wäre die Freischaltung einfach, aber ich glaube halt nicht dass es sich Seagate so einfach gemacht hat. Einen Versuch wäre es aber Wert ;)

Bin aber kein professioneller Datenretter mit Rein(st)raum-Umgebung und nötiger Hardwareaustattung, kann dir also anders nicht weiterhelfen ;)
 

JensS.

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
4.436
Die Platten melden sich zumindest einmal als BD0186826C (18,2GB, U160) oder als AD00938268 (9,1GB, UW) und die Aufdrucke für die Firmware unterscheiden sich ebenfalls.
Daher tippe ich auf die Firmware...
 

Ernst@at

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.918
Wenn die Größe per ATA-Command limitiert wurde (HPA oder DCO) dann lässt sich mit MHDD was machen.
Ansonsten könnte man es über das serielle Controller-Interface versuchen (2 Pins im Jumperblock), mit dem Controller das auszuhandeln - dazu gefundene Anleitungen im Netz vorausgesetzt
 

JensS.

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
4.436
So, ich schaue mal was MHDD meint.
Am Controller meldet sich die Platte jedenfalls als U160-fähig (vielleicht gar U320, mein Adaptec macht maximal U160 mit...). Jetzt bleibt es nur noch, meinen Zweitrechner von der Floppy zu starten - das USB-FDD scheint es jedenfalls nicht zu mögen... Das war PEBKAC.

MHDD meint "This function works only for IDE devices." sobald ich irgendwas zum Thema HPA aufrufe.

So, ich erweitere die Fragestellung mal um 15K.5 - aber das dürfte wohl das gleiche wie bei den 10K.7 sein...!?
 
Zuletzt bearbeitet:
Top