anonymes File-Sharing mit "Tribler"

Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
2.555
Hallo,
wollte mal eure Erfahrungen zu Tribler hören. Wer es nicht kennt: Ist eine an einer holländischen Uni entwickeltes Peer-to-peer Programm, dass die Möglichkeit bietet, innerhalb des Netzwerkes nach dem Tor-Prinzip anonym down zu loaden und zu seeden. Der Entwickler hat damals gesagt, Tribler könnte eventuell mal Filesharing retten, weil es nicht zu stoppen, zu verbieten oder zu bekämpfen sei. Wie aich immer, für mich ist es mehr eine Spielerei als ein Werkzeug zum saugen. Das könnte ich mit meinem VPN viel schneller haben, wenn ich wollte. Es ist einfach das gefühl von "Ich könnte theoretisch, wenn ich wollte, ist ja mein Anschluss und meine Sache, was ich teile".

Ich hab zur Probe 2 ca. 1GB grosse Dateien auf der höchsten Anonymitätsstufe runtergeladen. ANgeblich soll aber schon die minimum Stufe grosse Sicherheit bieten. Auf jeden Fall lädt man damit dann mit durchschnittlich 50kb/s runter :)
Ist halt nichts für Schnellspritzer, sondern ist wohl gedacht, dass man es im Hintergrund immer mitlaufen lässt für Leute, die zeit haben. Seeden innerhalb des privaten Tribler-Netzwerks bringt Reputation und angeblich extra-Downloadspeed. Ich bin aber noch nicht in den seed-Genuss gekommen.

Was mich gewundert hat ist, dass die Anwendung so unbekannt ist, ich wette es gibt zichtausende Leute, die würden sagen, dass es nur ein Gerücht ist, dass es solche Anwendungen überhaupt gibt. ich finde es jedenfalls gut. Wer weiss, wie weit Zensur und Einschränkungen noch gehen. ist immer gut, sachen in der Schublade zu haben.
 

KTelwood

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
6.434
Gibts "MEGA" noch ? Die konnten das auch.
 

KTelwood

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
6.434
Wahrscheinlich nicht. Natürlich kann man damit Software/Content verbreiten die einem nicht gehören. Man könnte aber auch mit einem Küchenmesser jemanden Abstechen, eins zu besitzen stellt dennoch keiner in Frage.
 

Ltcrusher

Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
7.632
Naja, wenn man nichts zu verbergen hat, ist File-Sharing eine Sache, die man nicht anonym durchführen muß.

Wenn du mit typischen peer-to-peer Tools wie eMule und Kazaa oder Hostern wie Uploaded oder Netload Freeware verteilst oder Dinge, die dein geistiges und urheberrechtliches Eigentum sind, kann dir keiner an die Karre pinkeln.
 

PsychoPC

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.719
schonmal Retroshare getestet?
 

AndyMutz

Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.552
FINGER WEG VON TRIBLER

das teil saugt im hintergrund wahllos torrent dateien herunter (als cache für andere tribler nutzer), was zur folge haben wird, dass man wegen illegalen downloads abgemahnt wird, welche man nie aktiv getätigt hat! (ich spreche hier aus erfahrung)

einfach nach tribler copyright googlen.

-andy-
 

GEZ-Verweigerer

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
2.555
@Psycho PCne aber grad mal bei Wiki geguckt...scheint ja ziemlich unfangreich zu sein.

@Andy Mutz: na ja, torrents werden anonymisiert, das geht nur, in dem man sie über viele IPs verteilt. so ähnlich wie bei Tor. Dass das passiert, ohne, dass man gerade iwelche geschützen Torrents seedet oder downloadet, kann ich mir nicht vorstellen. hast du denn mal eine konkrete Quelle da, iwas anderes als "google doch mal"?

ich hab nämlich zufälligerweise schon gegoogelt nach Tribler.
 
Zuletzt bearbeitet:

AndyMutz

Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.552
mehr als warnen kann ich nicht. wenn man auf die erfahrung anderer nicht hören will, muss man eben fühlen.
lass tribler einfach laufen ohne überhaupt irgend etwas zu saugen und du kannst die tage zählen, bis die ersten abmahnungen bei dir eintrudeln.

-andy-
 

GEZ-Verweigerer

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
2.555
Also nichts konkretes?Also du unterstellst der Anwendung, dass sie dich in die Pfanne haut, ohne, dass du überhaupt etwas downloadest oder seedest? Na dann werd doch wenigstens mal konkret, woher du das hast.

Also bisher hab ich nicht gesehen, dass die Anwendung sehr aktiv ist. ich seh ja up/download in der Netzwerkaktivität. Da hat sich nach dem automatischen Test nichts mehr getan.


edit:nochmal genau wiki durchgelesen, wie das Ding funktioniert. leider versteh ich zuwenig davon, um genau sagen zu können, was das Ding macht, wenn es einfach nur läuft und seinen (recht langen) Testlauf macht.
 
Zuletzt bearbeitet:

KTelwood

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
6.434
Sofern für den herunterladenen User nicht erkennbar ist WER welche dateien oder bruchstücke zur verfügung stellt bist du auch vor Abmahnanwälten sicher. Die machens immernoch über die Masse. Beim normalen torrent ist die IP klar sichtbar, Die haben ganze parks von Leuten und rechnern die einfach auf den "Tauschbörsen" nach bestimmten Filmen/Musikstücken ausschau halten und die IPs mitschreiben.
Haben sie einen erwischt (ein winziges bruchstück der Datei was für wenige sekunden "bereitgestellt wurde" reicht) dann gehen die Anwälte mit der IP-Liste zum Gericht und lassen sich das auf Staatskosten in eine Anschrift umwandeln.


Dann zahlst du 800€ weil du für 2-3 Sekunden einen Teil eines bestimmten Mediums bereitgestellt hast, selbt wenn du selber nur 1mB Daten hast, und selbst die in der zeit keiner vollständig laden konnte. Du begehst dann einen "nicht einfach gelagerten Fall von Urheberrechtsverletzung" da sind die Abmahngebühren bis 1200€ normal, die Anwälte dürfen dir sogar Bearbeitungskosten berechnen die ihnen garnicht enstehen können, die schicken im Jahr mehrere 10.000 Abmahnungen raus, die alle nur Maschinell entstehen.

Die Obergrenze von 100/200€ gilt nur für leute die wegen einer Gebrannten CD "erwischt" werden (also niemand).
Das gleiche gilt m.M. bei Nutzern von Diensten wo man NUR HERUNTERLÄD. Da stellt man ja niemandem was zur verfügung.


wenn du Dateien herunterlädst und gleichzeitig als Verteiler dienst ist es deine Schuld wenn der Inhalt nicht rechtefrei ist und dich jemand erwischt.

-nur so-

Es gibt auch zahlreiche Streamingangebote die jeden Zuschauer wiederum als "sender" benutzen. Statt nur einem Server kommt der videostream wie ein Torrent auch von vielen "Mitschauern"
Wer über sowas "PayTV" schaut kann sich früher oder später auch auf Post gefasst machen. Problematisch ist es wenn der Stream ansich kein geschütztes material enthält, sich aber dann jemand entscheidet ein GEMA-Lied abzuspielen....dann verteilst du das kostenlos im internet....


Man sollte also generell kein geschütztes Material verbreiten ;)

Das man aber generell nicht annonym bleiben darf wenn man dateien verteilt finde ich auch falsch. Alle leute die damit argumentieren
"wer nichts zu verbergen hat...." denken für mich zu kurz.
Warum haben wir dann nicht alle elektronische Fußfesseln? Warum stört uns Vorratsdatenspeicherung ? Und warum treten solche Nutzer hier unter Pseudonym auf?
 

AndyMutz

Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.552
Haben sie einen erwischt (ein winziges bruchstück der Datei was für wenige sekunden "bereitgestellt wurde" reicht) dann gehen die Anwälte mit der IP-Liste zum Gericht und lassen sich das auf Staatskosten in eine Anschrift umwandeln.
man braucht noch nicht mal ein winziges bruchstück zu saugen bzw. bereitzustellen, um eine abmahnung zu erhalten.
es reicht offensichtlich allein eine .torrent datei, die von tribler im hintergrund gesaugt und im cache für andere tribler benutzer gehalten wird.
ob solch eine abmahnung dann aber rechtens ist, und ob sie vor gericht bestand haben kann, ist dann natürlich eine andere frage.

-andy-
 

Ltcrusher

Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
7.632
...Man sollte also generell kein geschütztes Material verbreiten...

...Das man aber generell nicht annonym bleiben darf wenn man dateien verteilt finde ich auch falsch. Alle leute die damit argumentieren"wer nichts zu verbergen hat...." denken für mich zu kurz.
Warum haben wir dann nicht alle elektronische Fußfesseln? Warum stört uns Vorratsdatenspeicherung ? Und warum treten solche Nutzer hier unter Pseudonym auf...
Du hast recht, aber auch die andere Sichtweise ist richtig. Man muß zwei Dinge auseinander halten, nämlich die reale Welt draußen und drinnen, und unsere virtuelle Welt, die uns auch hier im Forum verbindet.

Filesharing und Streaming ist legal und illegal zugleich. Die Nutzung einer Person lässt es in die eine oder andere Richtung tendieren.

Warum ist es manchen Personen wichtig, beim Filesharing möglichst anonym zu sein? Ganz bestimmt nicht, weil man dort einen Treiber für eine alte Creative Labs 3D Blaster Savage 4 Grafikkarte mit 32 MB möglicherweise sucht und findet. In der Regel stehen dort andere Interessen im Raum.

Wer gewisse Dinge vor hat und dafür noch immer Tools wie Torrent oder eMule nutzt, dem ist meiner Meinung nach eh nicht mehr wirklich zu helfen, der bettelt ja fast schon darum, Post zu bekommen.

Gibt leider weiterhin Leute, die praktisch alle Filme, jede Woche die Top 100 (obwohl sich da kaum was tut), etc. haben müssen.

Früher gingen viele in die Videotheken, liehen sich VHS Bänder oder DVDs aus und dann wurde kopiert. Jetzt läuft es seit Jahren über das Web. Ohne Flax, mir kann keiner erzählen, daß die sprunghaft angestiegenen Verkäufe an NAS Geschichten damit zu tun hat, daß auf einmal jeder seine Bilder und Videos der eigenen Jugend im Netzwerk archiviert - oder daß so viele auf einmal ihr Geld in ein Sky HD Abo stecken und alles dann aufnehmen.

Anders sieht die Sache aus, wenn ich, wie oben schon mal geschrieben, darüber Dinge verteile, die Freeware sind oder meinem geistigen und urheberrechtlichen Eigentum entstammen.

Fußfesseln, etc. sind Dinge, die dann meine eigene reale Privatsphäre beeinflussen, die dann niemanden unbedingt etwas angehen. Ob ich mich über meine Freundin geärgert habe und mich telefonisch / Whatsapp / Mail mit dem besten Freund verabrede, um bei einer Runde E-Dart und einem Bierchen darüber reden möchte, ist was völlig anderes, als das oben schon genannte.

Das, was ich schrieb, soll keinen angreifen. Bitte nicht missverstehen. Jeder hat die sogenannten eigenen Leichen im Keller. In der Bundeswehrzeit habe ich finanziell über meine Verhältnisse gelebt und mußte lange dafür finanziell büßen...ich bin also auch kein Übermensch.

Jeder ist für sein tun und wirken selbst verantwortlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top