News Antstream: Tencent finanziert Retro-Cloud-Gaming-Service

ChrisDeTipps

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
169
Tencent finanziert die britische Firma Antstream Arcade, die es sich zur Aufgabe gemacht hat Retro-Titel wieder spielbar zu machen – in der Cloud. CEO Steve Cottam sieht sein Modell als global erfolgreiches Konzept, finanziell bestärkt durch die jüngste Finanzierungsrunde. Tencent gilt als größte Spielefirma der Welt.

Zur News: Antstream: Tencent finanziert Retro-Cloud-Gaming-Service
 

Andre Prime

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
335
Für einen fünfer wäre ich wohl dabei. Streetfighter und Megaman, Metal Slug 1-6 usw.
Für manche habe ich schon einen Emulator, aber neue alte Roms zu finden ohne von Malware überrannt zu werden wird schwierig. Jemand Tipps? 😊
 

iSight2TheBlind

Admiral
Dabei seit
März 2014
Beiträge
7.392
Besonders hier der Hinweis: Wenige Sekunden Spielstreaming verbrauchen in 4K und mit 60fps mehr Traffic als es das Herunterladen des Titels als ROM für einen Emulator tun würde!
Wo Stadia noch halbwegs sinnvoll ist, da dort ein leistungsfähiger PC ersetzt wird und man Titel die einen 60GB-Download erfordern würden sofort (!) spielen kann, da ist Antstreaming eine enorme Ressourcenverschwendung für etwas was locker auf absolut jedem PC und beispielsweise auch einem Raspberry Pi laufen würde.

Damit will ich nicht mal sagen, dass man sich einfach die ROMs herunterladen (= im Prinzip "raubkopieren") soll, sondern einfach, dass die Art wie dieser Dienst umgesetzt wird einfach Bullshit ist.
Nintendo bietet auf der Switch auch ein Abo für NES-Titel an, dafür muss man aber keinen buzzwordigen Cloudstreamingdienst aufmachen sondern einfach ROMs ausliefern und dafür einen guten Kopierschutz entwerfen.
 

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
13.869
Auch wenn ich der Idee als solches schon etwas abgewinnen kann, glaube ich ganz einfach nicht an den wirtschaftlichen Erfolg.

Seitdem ich den Framemeister mit diversen Originalkonsolen nutze, kommt für mich nichts anderes mehr in Frage. Selbst auf modernen 4K-TVs bekommt man eine super Retro Erfahrung.

 

(-_-)

Commander
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
2.319
Die sollen mal lieber nen Multi-Platform-Emulator mit guter Usability und Cloud Sync entwickeln. Da sehe ich eher eine Marktlücke, bisher ist das alles frickelig oder unfertig.
 

Andreas10000

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
389
Ist Tencent eigentlich irgendwo in der Gamingindustrie noch nicht involviert?

Ich kann mit vielen Retro games leider nichts anfangen, da ich sie nie gespielt habe und die meisten ohne Nostalgiefaktor nicht wirklich Spielbar sind bzw. schlecht gealtert. (sicher nicht alle aber die meisten)
Freu mich aber für diejenigen die damit ihre Kindheitserinnerungen zurückbringen können.
(Sofern das ganze gut umgesetzt ist/wird)
 

Justuz

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.480
Bin mit meinem pi auf dem retropie läuft super zufrieden... Cloud gaming geht auf lange sicht ganz schoen ins Geld... Da wuerde ich eher einen pi kaufen mit dem ich auch offline spielen kann und kein abo abschließen muss. Das angebot richtet sich wohl an menschen die nicht in der lage sibd sich retropie einzurichten.
@Andre Prime schau einfach mal auf youtube nach z.b. retropie image oder recalbox image Dort findest du meistens die links in der Video beschreibung. Und kannst dir ein fertiges image ziehen. Je nach groeße des Images hast du dann auch fuer alle aelteren consolen alle games. Und musst nicht mehr nach einzelnen titeln suchen..
 

iSight2TheBlind

Admiral
Dabei seit
März 2014
Beiträge
7.392
Was hat 4k und 60fps mit Retro Games zutun?
Bildqualität?
Grade grobe Pixel profitieren bei Videos von einer möglichst hohen Bitrate/Auflösung, da sie sonst geglättet und verwaschen dargestellt wirken.
Schau dir ein Video von Super Mario World oder ähnlichen an, am besten in FullHD oder höher aufgenommen.
480p sieht übel aus, 720p wird langsam besser aber man erkennt noch den Sprung von 1080p auf 1440p.
Siehe

Und das ist eben das Problem: Ein Retrospiel scharf auf den Monitor zu bringen ist lokal total einfach und kann von jeder billigen Hardware erreicht werden.
Aber als Streaming kommt immer ein Zwischenschritt ins Spiel dessen Ziel es möglichst wenige Daten zu übertragen - und das erreicht man indem man unnötige Kanten glättet, in der Annahme, dass die Glättung nicht besonders auffällt.
Doof nur, dass Retrospiele nur aus harten Kanten bestehen.
 

Diablokiller999

Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
2.765
An sich schönes Projekt, dass auch Online-Features/Multiplayer in die Games implementiert sowie Achievements und all den Kram, den man auch von Steam & Co. kennt. Einer der Köpfe dahinter ist ein ehemaliger Travellers Tales Entwickler, der auf seinem YouTube Kanal GameHut viele schöne Insights über die Spielentwicklung der 80er/90er gibt wie Mickey Mania, Sonic R usw.

Aber das Angebot ist mir echt etwas zu teuer, wobei das sicherlich noch alles in der Findungsphase ist. Mal schauen was mit Tencent nun so alles kommt :)
 

Augen1337

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.401
Bildqualität?
Grade grobe Pixel profitieren bei Videos von einer möglichst hohen Bitrate/Auflösung, da sie sonst geglättet und verwaschen dargestellt wirken.
Schau dir ein Video von Super Mario World oder ähnlichen an, am besten in FullHD oder höher aufgenommen.
480p sieht übel aus, 720p wird langsam besser aber man erkennt noch den Sprung von 1080p auf 1440p.
Siehe

Und das ist eben das Problem: Ein Retrospiel scharf auf den Monitor zu bringen ist lokal total einfach und kann von jeder billigen Hardware erreicht werden.
Aber als Streaming kommt immer ein Zwischenschritt ins Spiel dessen Ziel es möglichst wenige Daten zu übertragen - und das erreicht man indem man unnötige Kanten glättet, in der Annahme, dass die Glättung nicht besonders auffällt.
Doof nur, dass Retrospiele nur aus harten Kanten bestehen.
Aber das liegt doch am verwendeten Codec?

Ist ein lossless 256x224 Video denn größer als ein 4K Stream? Warum mit Verlust komprimieren, wenns dann grottig aussieht?

Mir würde eher die Reaktionszeit Sorgen machen. Gerade in den alten Titeln, die eher Geschicklichkeitsspiele sind im Gegensatz zu heutigen „nimm dir deine Ladung Dopamin mit P2W oder Levelups“-Games, war die Reaktion das entscheidende.
 

Wattwanderer

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.946
Die meisten JRPG Klassiker Highlights habe ich nachträglich auf Emulator durchgesuchtet aber ob ich die noch mal spielen will?

Ist da etwas dabei was auf Dauer motviert wie z.B. WoW?

Besonders hier der Hinweis: Wenige Sekunden Spielstreaming verbrauchen in 4K und mit 60fps mehr Traffic als es das Herunterladen des Titels als ROM für einen Emulator tun würde!
Ich denke man muss die Sinnhaftigkeit einer Lösung immer im Kontext mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen sehen. Letztendlich ist genug billige Bandbreite da, um sie auch zu "verschwenden". Erst recht wenn es einige Probleme löst wie Raubkopien.

Sieht man ja am Video. Wir haben eine perfekt funktionierende Infrastruktur zum Verteilen von Videos in Form von TV. Dennoch geht der Trend in Richtung Streaming die unendlich viel mehr Bandbreite verbrät.
 

Shrimpy

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.328
Echt? Video streaming von ka wieviel GB für ein z.b. 2mb oder gar nur paar hundert KB großes spiel? ^^
Wow, donkeykong muss fetzen mit der latenz, bekomme schon anfall mit der Recalbox und BT Controller vs mein SNES. :rolleyes:

Sieht man ja am Video. Wir haben eine perfekt funktionierende Infrastruktur zum Verteilen von Videos in Form von TV. Dennoch geht der Trend in Richtung Streaming die unendlich viel mehr Bandbreite verbrät.
Pefrekt ist das TV-Kabelnetz nicht geht ja nur "unkontrolliert, werbung und nach uhrzeiten richten" in eine richtung mit massiver bandbreite.
jaja ich weiß das man auch internet mit kabel bekommt, die segmente sind aber ein nachteil.
 
Zuletzt bearbeitet:

iSight2TheBlind

Admiral
Dabei seit
März 2014
Beiträge
7.392
@Augen1337 Antstream sagt nichts zur Auflösung, evtl. sind sie wirklich so schlau und nutzen eine verlustfreie niedrige Auflösung - aber andererseits sieht das in der Werbung ganz doof aus wenn man nicht mit 4K werben kann und das Konzept Retrotitel zu streamen ist bereits sehr weit entfernt von "schlau", so dass ich es nicht wirklich glaube.

Mit der Latenz hast du aber natürlich vollkommen recht!

ZDNet schreibt auch, dass selbst die großen Neo Geo Titel bereits nach wenigen Minuten bei Streams in nativer Auflösung die Größe der ROM überschreiten würden.

Der Windows-Client für Antstream ist übrigens auch 90MB groß. Damit könnte man einen Emulator und locker 150 NES-ROMs laden.
 
O

OTM-Offline

Gast
Könnte funktionieren. Es gibt genügend Menschen, die keine Ahnung von Emulatoren etc. haben, aber gerne alles zocken was Spaß macht oder sie aus ihrer Kindheit noch kennen.
Ob sie dafür aber auch ca. 10€ im Monat hinblättern ist eine andere Frage.
 
Top