Ausnutzung während der Ausbildung

time-machine

Captain
Registriert
Sep. 2008
Beiträge
3.461
hi leute, ich bin azubi im 1. lehrjahr habe diesen august die ausbildung angefangen.
es geht um folgendes und zwar habe ich seid beginn der ausbildung unzumutbare arbeitszeiten die meiner ansicht nicht in ordnung sind.

ich arbeite von 14-22 uhr bin in der zeit auch ganz alleine im betrieb der chef kommt ab und zu für eine stunde vorbei und geht dann auch wieder.
am nächsten tag fange ich bereits um 6 uhr morgens an und schulzeit wird wie arbeitszeit gerechnet d.h habe ich 8 stunden schule werden nur 6 stunden gerechnet die 60 min pause werden abgezogen nach der schule muss ich dann noch für einige stunden in den betrieb.
an tagen wo ich schule habe wird am vortag noch bis 22 uhr gearbeitet ich habe jedoch am nächsten tag um 8 uhr schule und komme kaum zum lernen da wir täglich wechselnde schichten haben sowie ruhephasen zwischen arbeitsende und wiederaufnahme der tätigkeit nicht beachtet werden.
da ich an einer tankstelle die ausbildung mache ist man dort auch der meinung man müsse den preis für das benzin zahlen wenn jemand getankt hat und einfach weggefahren ist oder aber auch wenn sich derjenige im laden befunden hat und man nicht gefragt hat ob getankt wurde darf man das?
zumal wenn viel los ist vergisst man das hin und wieder mal

ich wollte schon die lehrer ansprechen aber freund von mir sagte warte erst die probezeit ab und mache dir ein protokoll und schreibe alles auf was dir aufgefallen ist wie es findet keine ausbildung ohne ausbilder statt, wegfahrer, arbeitszeit und bbig.

sollte ich die probezeit abwarten beziehungsweise was würdet ihr mir raten?
während der probezeit habe ich wohl wenig chancen da etwas durchzusetzen oder?
nur es ist schon schwierig genug az bis spät und am nächsten morgen wieder im laden zu stehen das man hier gegen arbeitsgesetze verstößt scheint dem betrieb egal zu sein.
ich möchte gerne eure meinung dazu hören und was ich eventuell machen kann
die anderen azubis aus den 2-3 lehrjahr lassen es sich gefallen weil sie angst haben raus zu fliegen wenn sie etwas der schule erzählen
 
Ruhepausen von 10 Stunden zwischen den Schichten sollten eingehalten werden, dass du aber nach einem Tag in der Berufsschule nochmal ins Geschäft kommst, wenn du die reguläre Arbeitszeit noch nicht abgegolten hast und der Weg zum Betrieb hin nicht den Rest der Zeit verschlingt, sehe ich als nicht kritisch.

Ich würde erstmal vorsichtig mit dem Betrieb reden, wenn dort sofort abgeblockt wird, würde ich mich, ohne diesen in Kenntnis zu setzen an die zuständige IHK wenden und mal schauen, ob du nicht wo anders unterkommen könntest.

Ist nur kein Ausbilder da (was ich okay fände) oder gar keiner und somit auch kein Ausbildungabeauftragter (Was blöd sein kann) ?
 
sxc schrieb:
Ist nur kein Ausbilder da (was ich okay fände) oder gar keiner und somit auch kein Ausbildungabeauftragter (Was blöd sein kann) ?

es ist überhaupt niemand da wir sind völlig allein im laden und was die schulzeit betrifft so sagten uns die lehrer 8 stunden schulzeit werden wie 8 stunden arbeitszeit gerechnet ihr müsst danach nicht nochmal in den betrieb.

ich musste nach 8 stunden schule noch 4 stunden arbeiten.
ruhephasen werden nicht eingehalten und angesprochen habe ich den chef auch in bezug auf az er meinte das hier ist eine tankstelle und es wäre normal das bis spät abends noch gearbeitet wird auch wenn wir schule haben
 
time-machine schrieb:
ich arbeite von 14-22 uhr...
...am nächsten tag fange ich bereits um 6 uhr morgens
Dir steht eine Ruhezeit von 11h zu, ergo unzulässig.

an tagen wo ich schule habe wird am vortag noch bis 22 uhr gearbeitet ich habe jedoch am nächsten tag um 8 uhr schule
siehe oben


da ich an einer tankstelle die ausbildung mache ist man dort auch der meinung man müsse den preis für das benzin zahlen wenn jemand getankt hat und einfach weggefahren ist oder aber auch wenn sich derjenige im laden befunden hat und man nicht gefragt hat ob getankt wurde darf man das?
Also wenn jemand getankt hat und wegfährt, dann kannst du dafür m.M.n nicht zur Rechenschaft gezogen werden, da dies zum Unternehmerrisiko gehört und dir auch keinerlei Fahrlässigkeit vorgeworfen werden kann.
Wenn du allerdings einen Kunden nicht gefragt hast, ob dieser getankt hat, dann ist dies (m.M.n.) eine Verletzung der nötigen Sorgfaltspflicht deinerseits.

ich wollte schon die lehrer ansprechen aber freund von mir sagte warte erst die probezeit ab und mache dir ein protokoll und schreibe alles auf was dir aufgefallen ist wie es findet keine ausbildung ohne ausbilder statt, wegfahrer, arbeitszeit und bbig.
Informiere lieber jetzt die Lehrer und die IHK, denn solange du in der Probezeit bist, kannst du von Heute auf Morgen die Fliege machen.
 
Laus schrieb:
Informiere lieber jetzt die Lehrer und die IHK, denn solange du in der Probezeit bist, kannst du von Heute auf Morgen die Fliege machen.

das hatte ich schon überlegt aber freund von mir sagte wenn du jetzt den lehrern erzählst was bei dir im betrieb abgeht rufen die lehrer sofort im betrieb an, und da du noch in der probezeit bist wird der betrieb dich sofort fristlos kündigen nachdem die erfahren haben was du in der schule erzählt hast.
 
Also erstmal wäre interessant:
Wie alt bist Du?
Was für eine Ausbildung machst Du?

Abgesehn davon (sollte deine Schilderung den Tatsachen entsprechen) kannst Du die Ausbildung in die Tonne hauen.
Wenn sich auf der Arbeit (Tankstelle) keiner Zeit für Dich nimmt, was soll dabei rumkommen?
Du bist ne billige Arbeitskraft (vermutlich noch subventioniert).

Mein Vorschlag:

1. Mit dem Vertrauenslehrer in der Beruffschule reden.
2. Thematik mit der zuständigen IHK besprechen.

aber freund von mir sagte wenn du jetzt den lehrern erzählst was bei dir im betrieb abgeht rufen die lehrer sofort im betrieb an
Dafür gibts den Vertrauenslehrer!
 
U-L-T-R-A schrieb:
Also erstmal wäre interessant:
Wie alt bist Du?
Was für eine Ausbildung machst Du?

Abgesehn davon (sollte deine Schilderung den Tatsachen entsprechen) kannst Du die Ausbildung in die Tonne hauen.
Wenn sich auf der Arbeit (Tankstelle) keiner Zeit für Dich nimmt, was soll dabei rumkommen?
Du bist ne billige Arbeitskraft (vermutlich noch subventioniert).

ich bin 29 und habe im august die lehre angefangen die ausbildung ist kaufmann im einzelhandel und bisher habe ich nur kassiert und ware eingeräumt.
zeit für die azubis nimmt sich da keiner weil die warscheinlich denken erstens billige arbeitskräfte und zweitens die azubis werden nichts erzählen da sie angst haben ihre ausbildung zu verlieren
die andere sache ist man zeigt uns die dinge die wir lernen sollen nur banal machen wir es beim nächsten mal falsch wird gemeckert ohne ende. ich möchte den gewählten beruf gerne erlernen aber nicht unter dieser voraussetzung deshalb dachte ich wartest die probezeit ab und sprichst dann die lehrer an einen vertrauenslehrer haben wir auch und die IHK sollte bescheid wissen weil ich sehe mich nicht als azubi in dem betrieb sondern nur als billige vollzeitkraft
 
Zuletzt bearbeitet:
Also altersmäßig gings mir darum, ob ggf sowas wie Jugendschutz greift. Ist aber in Deinem Fall nicht der Fall :D

Bei uns gabs in der Berufschule auch leute die teilweise nach dem unterricht noch in den Betrieb mußten. Wie das genau mit den Pausen gehandelt wurde muß ich passen.
ABER der Weg von der Berufschule zur Tanke ist dann definitiv Arbeitszeit!

und bisher habe ich nur kassiert und ware eingeräumt
Sowas gabs bei uns leider auch. Die haben nur Kaffee gekocht und kopiert :mad:

Wie gesagt wende Dich an den Vertrauenslehrer und ggf an die IHK.
Die sollten wissen ob und was man da machen kann.
(Bei uns wurd über die IHK so nem Kaffeekocher ganz unproblematisch ne neue Ausbildungsstelle besorgt)
 
ich danke schon mal für hilfreiche antworten und hoffe natürlich die IHK kann mir helfen da weg zu kommen so das ich diesen beruf auch anständig erlernen kann das es solche betriebe im bildungsland deutschland gibt habe ich vor beginn der lehre nciht für möglich gehalten :-)
 
Naja meine Ausbildung zum IT-SK ist schon ne gute weile here :D aber nachem was ich so über Foren oder Zeitung verfolge sind die Zustände eher schlimmer geworden.

Möglichkeit 1:

Das Unternehmen sucht einen motivierten Mitarbeiter den sie ausbilden damit er in Ihrem Unternehmen eine freie Stelle ausfüllt und idealerweise nach der Ausbildung auch beim Unternehmen bleibt.
Sie sind also daran interesiert Dir eine gute Ausbildung (betrieblich wie schulisch) zu verpassen, damit Du den Dir gestellten Aufgaben gewachsen bist.
Du bekommst eine angemessene (Branchen/Tarifübliche) Bezahlung.

Möglichkeit 2.

Das Unternehmen sucht nur ne billige Arbeitskraft.
Du sollst einfach die "niederen" Tätigkeiten eines oder der anderen Mitarbeiter übernehmen, damit diese (höherbezahlten) sich entsprechend wichtigeren/qualifizierteren aufgaben zuwenden können.
Du bekommst teilweise sittenwiedrige Bezahlung.
Die Stelle wird nur an (langzeit) arbeitslose vergeben, damit bis zu 100% Deines Gehalts vom Amt übernommen werden.
Was Du lernst ist unerheblich weil sie Dich nach der Ausbildung eh rauswerfen, und nen neu-subventionierten Azubi einstellen.

Klingt traurig, ist aber leider kein Einzelfall.

Darum - IHK einschalten damit so Unternehmen des Recht auf ausbildung entzogen wird!
 
Ja 11std müssen laut EU Richtlinie eingehalten werden und Pausen dürfen nicht länger als 50 min unbezahlt sein.Deine Umstände sind leider miserabel und du mußt dich entscheiden ob du beenden willst oder nicht.Die Frage ist ob die Tankstelle euch nach der Lehre übernehmen oder nicht.Wenn nicht würde ich nach der Probezeit mit der IHK Kontakt aufnehmen und alles mit Beweisen schildern.Und du könntest Mitglied in der Gewerkschaft werden,sollte auch helfen.
 
Zuletzt bearbeitet:
amd322 schrieb:
Wenn nicht würde ich nach der Probezeit mit der IHK Kontakt aufnehmen und alles mit Beweisen schildern.Und du könntest Mitglied in der Gewerkschaft werden,sollte auch helfen.

das war ja gezielt meine frage ob ich den schritt wagen sollte jetzt schon mit der IHK kontakt aufzunehmen oder abwarten bis die probezeit zu ende ist?
die umstände werden dort nämlich immer schlimmer und abbrechen möchte ich die ausbildung nicht ich könnte mir aber vorstellen woanders weiter zu machen.

die tankstelle wird niemand von den lehrlingen übernehmen da ein arbeitskollege der schon länger da ist zu mir meinte ihr werdet alle nach der ausbildung nicht übernommen erstens seid ihr dann zu teuer und zweitens holt man sich neue azubis die vom amt subventioniert werden
 
Also ich würde nicht 6 Monate warten!

Weil wenn sie Dir ne neue Stelle besorgen können, wechselst Du ggf die Schule.
Wenn da zb Block statt Wochenunterreicht ist verpasst Du ggf ne Menge.
Abgesehn davon gibts es (wenn wir den August als Einstellungsmonat nehmen) eher jetzt noch freie ausbildungsstellen als später.
Von dem Betrieblichen-Verpassen ganz zu schweigen.
Andere Berufsschule kann auch andere Lerninhalte bedeuten (klingt komisch is bzw war bei uns aber so).

Gewerkschaftszugehörigkeit bringt Dir keinen echten Vorteil (ausser Streikrecht).
Aber dazu muß die Gewerkschaft das auch beschließen :D

Aber wie gesagt vor der IHK würd ich den Vertrauenslehrer ansprechen.
 
Zuletzt bearbeitet:
ich habe ja den arbeitsplan für diese und letzte woche bei mir zu hause dies sollte denke ich mal den ahaltspunkt aufzeigen was die arbeitszeiten für uns azubis betrifft.
die pläne werden dann auch nur für eine woche geschrieben und eventuelle kurz vor ende der woche nochmal umgeändert d.h frezeitgestaltung wahnehmung von terminen ist kaum drin bei solcher fehlkompetenz.

6 monate warten möchte ich auch ungern gut der vorteil wäre man könnte mich nicht unbedingt rauswerfen da ich als azubi besonderen kündigungsschutz habe.sie könnten mir aber die 3 jahre zur hölle machen wenn sie dann schließlich erfahren "der blöde azubi hat uns bei der IHK verpfiffen"
deshalb wäre für mich die beste lösung das man ein betrieb für mich findet der einem auch wirklich betrieblich sowie schulisch zur seite steht.
 
da ich als azubi besonderen kündigungsschutz habe.sie könnten mir aber die 3 jahre zur hölle machen
Das ist n Irrglaube!
In der Probezeit können sie Dich von heute auf morgen kündigen.
Danach aber problemlos innerhalb von 3 Monaten!
 
U-L-T-R-A schrieb:
Danach aber problemlos innerhalb von 3 Monaten!

sowie kolegen die schon eine ausbildung abgeschlossen haben,muss man sich wirklich was gravierendes geleistet haben und eine kündigung ohne trifftigen grund ist unzulässig.
vorher muss man natürlich abgemahnt werden
 
Dann würde ich an deiner Stelle mich für andere Betriebe bewerben.Wenn ihr wenigstens übernehmen würdet,könnte man ja das Ganze vielleicht ertragen,aber das ist alles Käse.Ich kenne viele Leute mit Kaufmännische Ausbildung,die leider Arbeitslos sind.Deine Entscheidung.
 
^^ also ganz ehrlich.
Wenn ich Dich kündigen will find ich auch nen Grund.
Nen Freund von mir hat seine Ausbildung bei ner Zeitarbeitsfirma gemacht.
Wenn du Leute loswerden willst gibt es auch ganz legal ganz einfache Mittel und Wege.

Abgesehn davon kann man auch ohne Abmahnung kündigen!
Das muß dann zwar schon was gravierendes sein, aber so what?

Aber mal davon ab - hat man Euch in der Berufsschule nicht über Eure Rechte und Pflichten informiert? Bei uns gabs dazu extra n paar Stunden.
 
doch, in der berufsschule hatte man uns darüber aufgeklärt, und teilte mit das wir uns was schweres zu lasten kommen lassen müssen
so etwas wie mal zu spät kommen ist kein grund einen azubi gleich raus zu werfen es müsste schon so etwas sein wie diebstahl oder ähnliches und über kündigungsschutz und und kündigungsschutzklage war auch ein intensives thema.
abmahnungen müssen schriftlich erfolgen und dürfen auch nicht erteilt werden weil man mal was vergessen hat nach der probezeit ist es nicht so einfach den azubi loszuwerden
 
Recht haben und Recht bekommen sind leider 2 Unterschiedliche Schuhe.Ja wenn sie dich los werden wollen gibst immer ein Weg oder besser sie zwingen dich freiwillig.Das liebe ich hier,kein Gewalt.Freiwillig gezwungen,herrlich :D
 
Zurück
Oben