AVM Netzwerk mit 3 Repeater (Fritzbox 7590)

Masgrin

Cadet 3rd Year
Registriert
Jan. 2020
Beiträge
37
Hallo,
da wir aufgrund technischer Gegebenheiten nur noch "wireless" im Hause arbeiten können, mussten wir für die 2 Etagen
mehrere Repeater aufstellen. Ich ging davon aus, dass wenn man zur Fritzbox 7590 auch AVM Repeater nimmt, man kaum
Sorgen und Nöte bzgl. Kompatibilität hat.

Gemacht getan. Alle Reapter (2x 2400er / 1x 3000er) sind im Mesh und werden auch angezeigt. Das Phänomen was ich habe ist,
dass sich die Repeater irgendwann im Laufe des Tages (meistens Abends) irgendwie reseten und die über WLAN angeschlossenen
Geräte willkürlich auf irgendwelche Repeater zuschalten. Zum einen dauert das relativ lange (ca. 5-15 Minuten) zum anderen
sackt meine Netzwerkperformance (Bandbreite) in sich zusammen. Teilweise kommen dann nur noch max. 25mbit von 250mbit an.

Nun habe ich mir sagen lassen, dass man ggf. bestimmte WLAN Geräte einem festen Repeater zuordnen kann (über MacAdresse?),
sodass das Netzwerk nicth ewig "rühren" muss. Jedoch frage ich mich, was hier im Netzwerk passiert, das sich dieses jeden Tag neu
finden muss?

Vielleicht hat ja hier einer ne Antwort/Lösung. Danke euch

Gruß,
Alex
 
LOG der Fritze posten.
Wenn was von RADAR drinsteht, bist Du angeschmiert. Es gibt keinen aktuellen Firmwarestand bei dem sich deine Fritze und deine Repeater so einstellen lassen, dass nur DFS-freie Kanäle verwendet werden.
Die "Abbrüche" sind dann regulatorisch notwendig, da Primärnutzer in der Nähe die Kapazität im 5 GHz Frequenzband beanspruchen. Nur Kanal 36-48 sind davon ausgenommen. Da deine Modelle aber 160 MHz Bandbreite unterstützen und es aktuell keine Möglichkeit gibt bei diesen Modellen die Bandbreite auf 80 MHz zu begrenzen, reicht der Frequenzbereich von Kanal 36-48 nicht aus. Dies führt zwingend dazu, dass sämtliche Kommunikation um 5 GHz Band für mindestens eine Minute abgeschaltet wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Mar1u5
bender_ schrieb:
LOG der Fritze posten.
Wenn was von RADAR drinsteht, bist Du angeschmiert. Es gibt keinen aktuellen Firmwarestand bei dem sich deine Fritze und deine Repeater so einstellen lassen, dass nur DFS-freie Kanäle verwendet werden.
Die "Abbrüche" sind dann regulatorisch notwendig, da Primärnutzer in der Nähe die Kapazität im 5 GHz Frequenzband beanspruchen. Nur Kanal 36-48 sind davon ausgenommen. Da deine Modelle aber 160 MHz Bandbreite unterstützen und es aktuell keine Möglichkeit gibt bei diesen Modellen die Bandbreite auf 80 MHz zu begrenzen, reicht der Frequenzbereich von Kanal 36-48 nicht aus. Dies führt zwingend dazu, dass sämtliche Kommunikation um 5 GHz Band für mindestens eine Minute abgeschaltet wird.
Danke für Dein Fedback.

Ja, RADAR ist in den Ereignissen mit aufgeführt. Eine Lösung gibt es somit nicht? God dammit ;(
 
Einfach die automatische Kanal Zuordnung ausschalten.
 
janosch schrieb:
Einfach die automatische Kanal Zuordnung ausschalten.
Und das war es? Keine anderen Einstellungen mehr notwendig?
 
Dann werden die Kanäle nicht gewechselt...damit lassen sich die Radarkanäle ausschließen.
 
janosch schrieb:
Dann werden die Kanäle nicht gewechselt...damit lassen sich die Radarkanäle ausschließen.
Also am besten dann ausschalten, wenn das Netzwerk ohne Probs läuft?
 
Nochmal den Beitrag von @bender_ lesen, um zu verstehen daß feste Kanäle das Problem nicht lösen können. Zumindest derzeit nicht, solange sich die Bandbreite bei diesen Produkten nicht auf 80MHz reduzieren läßt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: bender_
T00L schrieb:
Nochmal den Beitrag von @bender_ lesen, um zu verstehen daß feste Kanäle das Problem nicht lösen können. Zumindest derzeit nicht, solange sich die Bandbreite bei diesen Produkten nicht auf 80MHz reduzieren läßt.
Ich bin Laie .. und vertraue nahezu was ihr hier mir als Feedback gibt. Somit gibt es keine Lösung zum Problem, schade.
 
Ich(als WLAN/Netzwerk NOOB) möchte es auch gern verstehen, hatte nämlich auch mal diese Radar-Meldungen im Log.

Das heißt also, dass mein WLAN zu der Zeit überlastet war? Ich denke Mesh ist nun das Allheilmittel?
Wenn ich solche Meldungen im Log hatte(7530+2400), würde es etwas bringen, den großen 3000er Repeater zu besorgen? Hat dieser evtl. mehr Kapazitäten?
 
DannyA4 schrieb:
Ich(als WLAN/Netzwerk NOOB) möchte es auch gern verstehen, hatte nämlich auch mal diese Radar-Meldungen im Log.

Das heißt also, dass mein WLAN zu der Zeit überlastet war? Ich denke Mesh ist nun das Allheilmittel?
Wenn ich solche Meldungen im Log hatte(7530+2400), würde es etwas bringen, den großen 3000er Repeater zu besorgen? Hat dieser evtl. mehr Kapazitäten?
Ich habe den 3000er auch beim mir am Start und dennoch tauchen die Meldungen auf. Anscheinend ist das "Mesh" nicht das Allheilmittel - leider.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DannyA4
ist es möglich, wenn du einige repeater als APs umfunktionierst?
ich weiß nicht genau wie das AVM Mesh im detail arbeitet, aber der Sinn ist ja, dass immer die schnellste verbindung genutzt werden soll... wenn du jetzt aber so viele repeater im mesh hast, die ja selber nur Per Wlan verbunden sind, kann es auch sein, dass sobald eine Übertragung stattfindet die geschwindigkeit dort sinkt, und sich die geräte wieder anders verbinden wollen.

weiß nicht wie ich das genau beschreiben soll. aber vlt ist es ja möglich z.b einen 2400er an die box zu verkabeln, und den anderen 2400er an den 3000er, und diese dann als APs konfigurieren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Engaged
DannyA4 schrieb:
Das heißt also, dass mein WLAN zu der Zeit überlastet war?
Nein. Die Radarerkennung in den 5GHz Kanälen (52-64, 100-140) hat folgenden Hintergrund:

So gibt es mit Flug- und Wetterradar einen Primärnutzer, für den dieser Frequenzbereich reserviert ist, aber regional unterschiedlich in Verwendung ist. In der Regel in der Nähe von Flughäfen. Deshalb ist die Erweiterung Dynamic Frequency Selection (DFS) zum Schutz der Primärnutzer in der EU Pflicht.

Quelle: https://www.elektronik-kompendium.de/sites/net/1712061.htm
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DannyA4
DannyA4 schrieb:
Das heißt also, dass mein WLAN zu der Zeit überlastet war?
Nein. Im 5Ghz Netz gibt es zum Großteil DFS Kanäle, die automatisch auf ebenfalls dieser Frequenz funkende Wetterradare etc. erkennen können (müssen). Wenn der Repeater ein solches Radar erkennt, schaltet er diesen 5Ghz Kanal ab. Das bedeutet der Traffic muss dann über das 2,4Ghz Netz zwischen Client und Repeater und zwischen den Repeatern laufen, was deutlich langsamer ist als über 5Ghz

Die AVM Geräte unterstützen scheinbar aktuell nur 160 MHz Kanäle. Diese bieten zwar mehr Bandbreite, sind aber immer im DFS Bereich und es gibt nur 2 sich nicht überschneidende Kanäle
1619524733634.png
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: bender_ und DannyA4
Vielen Dank, damit kann selbst ich etwas anfangen! :-D

Aber..was ist denn das für eine scheiß Erfindung/Umsetzung...wenn man in der Nähe einer Wetterstation wohnt, bekommt man also absehbar ständig/häufig solche Probleme?
 
Zuletzt bearbeitet:
Masgrin schrieb:
Anscheinend ist das "Mesh" nicht das Allheilmittel
Insofern, dass dann kurzzeitig alles über das 2,4er Band läuft schon. Ist dann halt langsam, wie Du ja selbst festgestellt hast:
Masgrin schrieb:
Das Phänomen was ich habe ist,
dass sich die Repeater irgendwann im Laufe des Tages (meistens Abends) irgendwie reseten und die über WLAN angeschlossenen
Geräte willkürlich auf irgendwelche Repeater zuschalten. Zum einen dauert das relativ lange (ca. 5-15 Minuten) zum anderen
sackt meine Netzwerkperformance (Bandbreite) in sich zusammen. Teilweise kommen dann nur noch max. 25mbit von 250mbit an.
All das lässt sich wunderbar durch Komplettausfall des 5GHz Bands erklären.
Das AVM "Mesh!" bedingt gleiche SSID und Passwort für beide Bänder. Alle Clients, die sich zum Zeitpunkt des DFS Events im 5GHz Band befinden werden abgemeldet und melden sich dann sofort im noch verfügbaren 2,4er Band wieder an. Kommunikation im 2,4er Band läuft aber nach älterem Standard, auf weniger breiten Kanälen, in weniger insgesamt verfügbarer Bandbreite und meist noch geteilt mit einigen Nachbarn ab. Daher der krasse Performanceunterschied.
 
bender_ schrieb:
verfügbarer Bandbreite und meist noch geteilt mit einigen Nachbarn ab
Ein Repeater ist immer wie ein Nachbar, der zur selben Zeit auf dem Kanal dazwischen funkt. Repeater sollten immer nur eine absolute notlösung sein, besser APs verwenden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: RippleCurrent und Engaged
bender_ schrieb:
Crossband Repeating und MU-MIMO schonmal gehört?
natürlich, ich rede ja auch nicht von den Antennen, sonden von der Frequenzauslastung in diesem Bereich.

kannste ja auch mal selber testen, verbinde dich über einen repeater mit der Fritzbox, log dich ein, und check die Wlan auslastung in der umgebung. Dann starte einen speedtest oder download.

Das eigene Signal ist grün dargestellt, fremde und störsignale blau.

du wirst sehen, dass grün und blau durch die decke gehen. weil die signale, die der repeater zum handy sendet stören gleichzeitig die signale vom router und umgekehrt.
besonders macht sich das bemerkbar, wenn man einen bidirektionalen Datenverkehr hat, z.b durch ne video konferenz. dann bricht das sehr gerne schonmal ein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: RippleCurrent und Engaged
Zurück
Oben