Benötige etwas Unterstützung beim OC des Ryzen 1600 in Kombi mit Asus Strix 350 Board

FohlenBoy

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.641
#1
Hallo zusammen,
heute wurde mein neuer PC in Betrieb genommen, der u.a. aus einem Asus Strix B350 Gaming, einem Ryzen 1600 sowie 3000er Corsair Venegance besteht.

Der Corsair läuft mit 2933 Herz und bislang keine Probleme.

Mit dem Ryszen CPU Tool konnten wir den Rechner im Kurzzeitest mit dem Tool Geforce Experience erfolgreich mit 1,25 Volt sowie 3,7Ghz laufen lassen. Der Benchmark Wert liegt bei 1051 Punkten.
Leider merkt sich der Rechner nach einem Neustart die Einstellungen nicht. Das Profil ist vorhanden, aber er fährt wieder mit dem Standardtakt. Der Zusammenbauer meint, dass man nur mittels des Asus Mainboard Tools, den CPU dauerhaft overclocken kann > es werden sich die Einstellungen gemerkt.

Frage 1) Stimmt das?

Frage 2) Wenn ja, muss man in dem Asus Tool eine Menge an Volteinstellungen vornehmen. Welche nehme ich denn da am besten?

Ryzen.jpg

Vielen Dank
 

Shaav

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
11.030
#2
Übertakte am besten im BIOS. Das ist am zuverlässigsten.

Zum Übertakten müsstest du VCore auf 1,25V anheben. Ich vermute das heißt hier „VDDCR CPU Voltage“
 
Zuletzt bearbeitet:

Darkseth88

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
11.087
#3
1) Nein, das ist falsch. Sogar falscher als falsch.

Übertakte im Bios (oder zumindest Ryzen Master Utility, was auch noch ok sein soll. Aber ich würde direkt im Bios übertakten, und alles andere runter werfen).
Wenn überhaupt eine Sache nicht übernommen werden könnte, dann eher die software, falls mal im laufenden Betrieb kein Zugang möglich sein sollte (ist aber eher nicht mehr so).
Direkt im Bios ist das beste und sinnvollste, und wird 100%ig komplett software- und OS-Unabhängig aktiv sein.

2) Ganz einfach, Start --> Programme hinzufügen oder entfernen --> das Asus tool suchen und auf deinstallieren klicken.
DAs ist die beste Einstellung, die man vornehmen sollte.
Diese Schrottsoftware braucht keiner, und macht dein OC eher schlimmer, als besser.

Bei mir (Skylake, Z170 Chipsatz) hat es mein OC instabiler gemacht als übers Bios (gleiche settings), und der Idle stromverbrauch war bei 80-90w, statt 50-60w.
Software deinstalliert -> Stromverbrauch wieder runter.

Das EINZIG sinnvolle an dem toll fand ich den optisch ansprechende Fan-Control bereich, auf den man aber auch verzichten kann.
Rest davon: Ab in die Tonne (wie die meisten solcher "Hersteller-Tools".)
 
Top