Benommenheit (Schwindel): Infos und welchen Monitor kaufen?

mountaintop

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
18
Hallo Leute,

Monitore, die ich verwende und meine Beschwerde
Ich leide an Benommenheitsschwindel bzw. fühle mich schlecht, matschig im Kopf, wenn ich lange vor einem Monitor sitze. Die Benommenheit hält dann den ganzen Tag bis mehrere Tage an. Die Benommenheit fing mit dem U2412M-Monitor vor 2.5 Jahren an, nachdem ich intensiver und fokussierter am Monitor arbeiten (Softwareentwicklung) musste. Den Monitor besitze ich seit 2011 und hatte eigentlich keine Probleme damit. Auf der Arbeit verwende ich den P2416D und den P2418D. Wobei ich primär den P2416D verwende. Der P2416D hat eine angenehmere Beleuchtung als P2418D.

Monitore, die ich teste
Gestern habe ich den GL2706PQ getestet und fühlte mich so gut wie nicht benommen. Heute hatte ich den EW2770QZ im Betrieb. Nach 2 bis 3 Stunden fühlte ich mich benommen. Jetzt habe ich wieder den GL2706PQ angeschlossen aber fühle mich weiterhin benommen.

Auflistung der Monitore
HerstellerModelPanelZollAuflösungHzReaktion (ms)
DellU2412MbIPS241920 x 1200608
DellP2416DIPS272560 x 1440606
DellP2418DIPS242560 x 1440606
BenQEW2770QZIPS272560 x 1440605
BenQGL2706PQTN272560 x 1440601

Meine Vermutung
Ich registriere Unschärfe stark, wenn ich beispielsweise den Mauszeiger bewege oder wenn ich ein Fenster nach links oder rechts bewege, dann ist die linke und die rechte Kante vom Fenster unscharf bzw. verzerrt. Scrollen im Browser finde ich auch unangenehm, wenn der Text verschwommen dargestellt wird. Geringe Bildwiederholfrequenz und Reaktionszeit verursachen Benommenheit? IPS-Panels verursachen Benommenheit?

Berichte im Internet
Im Internet berichtet jeder was anderes. Manche sagen, dass dies durch IPS-Panels verursacht wird. Andere wiederum behaupten, dass die „niedrige“ Bildwiederholfrequenz mit 60 Hz Benommenheit verursacht. Aber dann liest man auch, dass manche mit 144 Hz an Benommenheit und Schwindel leiden. Folgende Stichwörter konnte ich gegen Benommenheit sammeln: Monitore ohne PWM-Dimmung, Flicker-Free, ab 90 Hz und Freesync verwenden.

Monitore, die ich testen möchte
Ich überlege mir nun einen Monitor mit 144 Hz zu kaufen. Die Frage ist, ob IPS mit 4 ms oder TN mit 1 ms. Leider weiß ich nicht, ob mein Notebook (https://sp.ts.fujitsu.com/dmsp/Publications/public/ds-lifebook-e754-de.pdf) mit Intel HD Graphics 4600 das unterstützt. Laut den Specs. (https://software.intel.com/en-us/articles/quick-reference-guide-to-intel-processor-graphics?language=en_US) unterstützt der nicht 144 Hz. Jedoch sind die Specs. aus 2014. Manche berichten, dass der durch Treiber-Updates 120 Hz unterstützt.

Meine Erfahrungen
Ich verwende Hauptsächlich Linux. Texte im Browser (Firefox, Chrome) werden weniger verzerrt unter Ubuntu, Kubuntu, Budgie als mit Lubuntu, Xubuntu und Mate. Unter Windows 10 rendert Egde am besten Texte. Firefox Nightly (66.0a1) rendert besser als Firefox und Chrome unter Windows 10. Smooth-Scroll im Browser deaktivieren. Schrift angenehm skalieren. Höhere Hintergrundbeleuchtung verursacht weniger Benommenheit? Jedoch eventuell Druck auf den Augen? 20–20–20 Regel (https://en.wikipedia.org/wiki/Computer_vision_syndrome) hilft. Ich habe schon diverse Untersuchungen mit den Augen usw. hinter mir. Alles OK, deshalb bitte nicht mit sowas kommen.

Ich hoffe, wir können hier Erfahrungen, Wissen sammeln und Monitore (eine Lösung) für diese Beschwerde finden. Davon scheinen mittlerweile einige betroffen zu sein. Ist meiner Meinung nach ein wichtiges Thema, da mittlerweile jeder mehrere Stunden vor einem Monitor sitzt. Das kann auch jeden betreffen. Ich hatte früher auch keine Beschwerden. Das wollte ich erwähnen, da ich niemals gedacht hätte, dass ich jemals an sowas leiden werde.

Vielen Dank!
 

Crimvel

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
1.720
Hast du mal einen 144 hz monitor versucht?
 
G

Genscher

Gast
Mal ganz doofe Frage: Warst du mal beim Augenarzt (z.B. Astigmatismus?) und wenn der nichts bringt zum HNO-Arzt? Ich hatte auch ein ähnliches Problem, konnte super scharf sehen, hatte aber auch Schwindel.

Das ist jedenfalls sinvoller, als über 144Hz Monitore zu spekulieren.

PS: Dies ist kein ärztlicher Rat, aber meine Frau ist Ärztin ;-)
 

EpOx_82

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
313
Trägst du eine Brille, wenn ja was für eine?
Eventuell mit nem Augenarzt sprechen ----> Bildschirmbrille (wenn für Beruf notwendig =Förderung durch BG)

Wie gut ist die Beleuchtung am PC Platz? Überprüfen lassen, verbessern, gibt Normen für Bildschirmarbeitsplätze (wenn für Beruf notwendig =Förderung durch BG)
 

Cool Speed

Ensign
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
189
Hallo mountaintop,

ich kenne so ähnliche Beschwerden ebenfalls. Bei mir tritt es bei Spielen wie GTA, Farcry oder Just Cause auf. Ich trage eine Brille und habe an guten Tagen 140% Sehkraft (laut 2 verschiedenen Messungen beim Optiker). Bei mir hat ein Umstieg auf einen 144Hz Monitor geholfen. Ich kann diese Spiele jetzt länger spielen ohne, dass mir schwindelig wird. Leider ist es nur hinausgezögert und nicht weg.

Vom Panel her (IPS oder TN) habe ich keinen Unterschied beim Symptom bemerkt. Aber beim Umstieg auf 144Hz. Sowohl in Spielen und beim Arbeiten empfinde ich dies als angenehmer. Beim Scrollen zum Beispiel gibt es keine Textabbrüche, Verschiebungen oder Schlieren.

Eine Empfindlichkeit bei PWM ist nicht auszuschliessen. Das müsste man dann neben den 144Hz mal ausprobieren.

Hier mal ein Auszug zu PWM (Standard-Text bei Tests von notebookcheck.de
(z.B.: https://www.notebookcheck.com/Test-OnePlus-6T-McLaren-Edition-Smartphone.383966.0.html#toc-display-nicht-so-hochaufl-send)):
Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.

Viel Erfolg beim probieren und gute Besserung!

PS: Ich habe diesen Monitor (144Hz und TN):
ASUS ROG Swift PG278QR, 27" (90LM00U3-B01370)
 

mountaintop

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
18
Hast du mal einen 144 hz monitor versucht?
Nein aber ich möchte einen 144 Hz Monitor testen. Die Frage ist ob IPS mit 4 ms oder TN mit 1 ms. Manche schreiben, dass 144 Hz IPS nicht die Qualität liefert, die ein 60 Hz liefert.
Ergänzung ()

Mal ganz doofe Frage: Warst du mal beim Augenarzt (z.B. Astigmatismus?) und wenn der nichts bringt zum HNO-Arzt? Ich hatte auch ein ähnliches Problem, konnte super scharf sehen, hatte aber auch Schwindel.

Das ist jedenfalls sinvoller, als über 144Hz Monitore zu spekulieren.

PS: Dies ist kein ärztlicher Rat, aber meine Frau ist Ärztin ;-)
Ich war beim Augenarzt. Der meinte, dass meine Sehschärfe 125 % beträgt. Beim HNO war ich auch, alles OK. Was hast du jetzt dagegen unternommen oder leidest du noch an Schwindel?
Ergänzung ()

@unique28 @EpOx_82

Ich trage keine Brille. Die Beleuchtung ist OK.
 
Zuletzt bearbeitet:

kicos018

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
1.759
Bitte ignoriere die Reaktionszeit bei Monitoren. Das ist kein genormter Wert und kann von Herstellern angegeben werden wie sie wollen. Bspw. als reinen Richtwert oder Schwarz-zu-Schwarz, welches absolut irrelevant im Normalbetrieb ist.

Das Schwindelproblem hatte ein Freund (Programmierer) auch, bei ihm hat es geholfen abends ne Brille mit Blaulichtfilter anzuziehen (ist kein Brillenträger, quasi "leere Gläser" mit Filter). Selber habe ich noch nie davon gehört das es an den Monitoren lag (außer bei vorhandener Epilepsie). Die Ursachen waren meist fehlendes Sonnenlicht, schlechter Schlaf & Wassermangel.
 

Tramizu

Captain
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
3.258
Es wird nicht umsonst empfohlen, pro Stunde 15 min. Pause zu machen. Das tun natürlich die wenigsten. Aber man sollte das vielleicht beherzigen, wenn man Probleme wie "Schwindel" haben sollte.
Ein 60Hz-Monitor flackert nämlich nicht dafür ist die LCD/TFT-Technik viel zu träge. Es sei denn, mit dem ist was nicht in Ordnung. Deswegen glaube ich nicht das in diesem Fall ein 144Hz Monitor wirklich was bringt.
 

Prollpower

Captain
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
3.620
Die Sehschärfe hat doch weniger damit was damit zu tun, wenn Du gegen bestimmte Faktoren halt empfindsam bist oder durch Krankheit diese auf sich aufmerksam macht.
K.a. vllt. schielst Du oder wenn Du eine Brille trägst stimmt mit der evtl. was nicht. Kann viele andere Gründe haben. Für mich denkbar wäre auch Epilepsie, Migräneanfälligkeit usw.
Oder manche vertragen einige Eigenarten eines Monitors einfach nicht gut.

Sonst wie Du schon gesagt hast: Hohe Wiederholrate, Blaulichtfilter (obwohl der wohl teilweise in den von Dir verwendeten vorhanden ist), Flicker-free...
Was ich in Deinem Fall für unsinnig halte ist Freesync oder GSync.
 

leckerbier1

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.860
Dann auch mal an mehr Pausen denken!
 

mountaintop

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
18
Es wird nicht umsonst empfohlen, pro Stunde 15 min. Pause zu machen. Das tun natürlich die wenigsten. Aber man sollte das vielleicht beherzigen, wenn man Probleme wie "Schwindel" haben sollte.
Ein 60Hz-Monitor flackert nämlich nicht dafür ist die LCD/TFT-Technik viel zu träge. Es sei denn, mit dem ist was nicht in Ordnung. Deswegen glaube ich nicht das in diesem Fall ein 144Hz Monitor wirklich was bringt.
Ich befolge die 20-20-20 Regel aber das scheint nicht auszureichen. Wo werden die 15 Minuten empfohlen? Arbeitsstättenverordnung?
 

Prollpower

Captain
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
3.620
Höhere Hintergrundbeleuchtung verursacht weniger Benommenheit? Jedoch eventuell Druck auf den Augen?
Was wieder für die Empfindlichkeit einer PWM Regelung sprechen würde. Geregelt/mehr geregelt wird meist wenn das Bild dunkler ist.
Der Druck auf den Augen wenn es zu hell ist kann einfach die visuelle Belastung sein. Umgebung zu dunkel, Bild zu hell usw.
 

areiland

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
5.465
Ausserdem würde ich mal den Sitzabstand und gegebenenfalls die Aufstellhöhe der Bildschirme überprüfen. Denn das sind auch nicht zu unterschätzende Faktoren, die bei ungeeigneten Abständen und Aufstellhöhen schnell zu Ermüdungserscheinungen und Überforderungen führen können.
 

Prollpower

Captain
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
3.620
Wenn es ein Problem ist, was sich z.B. nicht auf Epilepsie oder so beschränkt, sondern z.B. auf die Regelung der Hintergrundbeleuchtung kann man vllt. nur "basteln"
Insofern es bei voller Helligkeit besser ist könnte man den Monitor ggf. abdunkeln.
In der Fotografie gibt es Graufilter bzw. ND (Neutraldichtefilter).
https://www.thomann.de/de/lee_filter_roll_209_03_nd.htm (0.3 ND gibt die "Abschwächung" an)
Evtl. wäre das irgendeine Möglichkeit, wenn alle Monitore versagen.
 

eax1990

Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
2.590
Schwindelgefühl und Übelkeit hatte ich nur bei langsamen Monitoren, das erste und letzte Mal bei einem 60Hz AMVA Panel.
Allerdings nicht beim Browsen, Scrollen oder sonstigem Kram, sondern beim Spielen.
Ansonsten war mir das eigentlich immer Jacke wie Hose wie langsam oder schnell ein Monitor aufm Desktop war.

Weiß ja nicht ob das anschauen des Mauszeigers durch seine ziemliche Trägheit auch schon für Schwindelgefühle bei manch einem ausreicht, vorstellbar wäre es aber durch die Verzögerung, welche nicht Synchron mit der Körperbewegung stattfindet.
 

mountaintop

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
18
Bitte ignoriere die Reaktionszeit bei Monitoren. Das ist kein genormter Wert und kann von Herstellern angegeben werden wie sie wollen. Bspw. als reinen Richtwert oder Schwarz-zu-Schwarz, welches absolut irrelevant im Normalbetrieb ist.

Das Schwindelproblem hatte ein Freund (Programmierer) auch, bei ihm hat es geholfen abends ne Brille mit Blaulichtfilter anzuziehen (ist kein Brillenträger, quasi "leere Gläser" mit Filter). Selber habe ich noch nie davon gehört das es an den Monitoren lag (außer bei vorhandener Epilepsie). Die Ursachen waren meist fehlendes Sonnenlicht, schlechter Schlaf & Wassermangel.
Ich habe zwei solcher Blaulicht-Filter-Brillen. Leider haben diese nicht gegen Benommenheit geholfen aber ich trage diese auch nach 18-19 Uhr. Hilft, wenn man früher schlafen möchte :)
 

Prollpower

Captain
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
3.620
Weiß ja nicht ob das anschauen des Mauszeigers durch seine ziemliche Trägheit auch schon für Schwindelgefühle bei manch einem ausreicht, vorstellbar wäre es aber durch die Verzögerung, welche...
Ich kann mir vorstellen, es tritt ein allgemeines "Unwohlsein" auf was das fokussieren auf bestimmte Passagen wie z.B. dem Mauszeiger erschwert.
 

Ltcrusher

Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
8.333
Ich würde generell den Gang zum Augenarzt empfehlen. Es kann sein, daß du eine bisher unerkannte Sehschäche bzw. -einschränkung hast, die du oder auch Familie, Freunde, Verwandte immer auf andere Dinge geschoben habt.

Das geringe Bildwiederholraten, hohe Millisekundenwerte oder ähnliches zu Benommenheit führen sollen, halte ich aber für Schwachsinn. Ich wäre da mal auf die Erklärung gespannt, wie Millionen von Menschen seit weit über 10 Jahren an Flachbildschimen und Fernsehern ihre beruflichen Dinge und ihre privaten Tätigkeiten erledigen, ohne ständig Schwindelanfälle zu haben.

Es mag auf dich zutreffen, lieber @mountaintop , aber würde ich nicht für die Allgemeinheit sehen.

Ich selbst habe nämlich auch ein recht "seltsames" Problem. In der Kindheit hatte ich auf dem rechten Auge durch extremes Schielen nur ca. 20% Sehfähigkeit, was durch eine Augen-OP behoben wurde. Auf dem rechten Auge ist ein Schielwinkel von 0,4% oder so übrig...der dazu führt, daß ich mit den 3D Brillen für Smartphones oder auch einer HTC Vive nichts anfangen kann. Im Kino hingegen absolut kein Problem mit den 3D Brillen.

Nachtrag: als gute Monitore würde ich gerne noch die von Eizo in den Raum schmeißen.
 

Prollpower

Captain
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
3.620
Er war schon beim Augenarzt...
Wie gesagt, sowas kann auch ein neurologisches Problem sein. Zur Sicherheit den aufsuchen.
 
Anzeige
Top