Berücksichtigt der Update-Assistent auch die Hardware/Treiber des Systems..?

Robert39

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
112
Hallo,


Habe auf meinem OEM Rechner die W10 Home Version 1803 (17134.471). Ein manuelles anstossen auf "nach Updates suchen" für die 1809 ist (noch) erfolglos.
Wenn man nun mithilfe des Microsoft Updates Assistenten das System aktualisieren möchte, berücksichtigt dieser Update-Assistent auch die jeweilige Hardware/Treiber des Rechners, oder "bügelt" der Assistent die 1809 dann auch auf das System wenn theoretisch eigentlich die Systemvoraussetzungen (z.b. zu alte Intel-Treiber) oder irgendwelche nicht ganz kompatible/zu alte Hardware bis dahin "auf normalem Wege" ein 1809 Update ausgeschlossen haben..?
Sprich, wenn also die systemseitigen Voraussetzungen für die 1809 vielleicht (noch) nicht gegeben sein sollten, wird dann der Update Assistent die 1809 "mit Gewalt" installieren, oder wird valide geprüft ob die Voraussetzungen für das 1809er Update vorhanden sind und erst dann das Update vollzogen..?
 

seyfhor

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.430
Also ich kann mir total irren, aber ich denke nicht, daß Windows/Microsoft überhaupt überprüft ob deine Intel oder sonstigen "eigenen" Treiber aktuell sind.
Warte doch einfach bis es für dein System freigegeben wird. Bei meinen Windows 10 Rechnern stand das Update auch noch nicht zur Verfügung. Gibt ja wohl noch Probleme, aber brauchen tut man es doch für nichts.
 

JimPanse1984

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.679
Nicht so ganz richtig, ohne 1809 läuft RTX z.B nicht. Also alle Geforce 2xxx Kunden benötigen die 1809 zwingend z.B. Ich arbeite damit schon seit 3 Monaten, finde es auch schneller, stabiler und zuverlässiger als jeden Build zuvor. Aber wie schon erwähnt wurde. Manuell per MCT / Upgrade Assistenten / Insider Release Preview Ring upgraden, oder warten bis Windows update es dir automatisch anbietet.

Wenn du es manuell machen willst, hier ein offizielles Tool von Microsoft. Oben einfach auf "Jetzt aktualisieren" klicken, bei "Oktober Update - jetzt verfügbar: https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10

Über Windows Update wird das Upgrade in Wellen verteilt. Kann schon noch einige Wochen / Monate dauern, bis JEDER es hat.
 

SoDaTierchen

Captain
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
3.252
Windows prüft bei jedem Upgrade auf Windows 10, egal ob nur von 1803 auf 1809 oder von 7 auf 10, ob deine installierte Software oder deine Treiber mit dem neuen Build noch funktionieren. Natürlich kennt Microsoft nicht jede Hardware und jeden Treiber im Detail, aber falls du keine superexotische Billig-Hardware verbaut hast, ist die Chance enorm hoch, dass eine korrekte Prüfung stattfindet und das Upgrade verweigert wird, sollte es da Probleme geben.

Sonderfall: Sind deine Treiber zu alt und gibt es neuere im Windows-Treiberarchiv, dann wird dein alter Treiber ohne Nachfrage überbügelt. Vorhandene inf-Hacks würden so möglicherweise verloren gehen.

Wenn du bereits Windows 10 im Einsatz hast, würde ich mir keine Gedanken machen. Ich habe noch nie erlebt, dass ein Upgrade von W10 auf ein neueres W10 Hardware inkompatibel macht.
 

Robert39

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
112
Danke für die Antworten, aber so richtig ist meine Frage (für mich) noch nicht beantwortet...

Kann ich aus dem schließen was NICHT gesagt worden ist...das der Update Assistent tatsächlich die 1809 "drüberbügelt" ohne großartig auf Kompatibilität zu achten..?

@JimPanse1984
Wenn ich auf "jetzt aktualisieren" gehe, dann lade ich mir ja den Update Assistenten herunter. Und dann stellt sich mir ja die oben gestellte Frage...?

@BFF
Würde mich aber schon sehr als Laie bezeichen, ich traue mir nicht zu beurteilen zu können ob keine Hindernisse auf meinem System/Rechner "lauern"....


Edit
@SoDaTierchen
Das klingt ja doch ganz positiv wenn tatsächlich VORHER die Parameter überprüft werden. Ich gebe zu, sicherer wäre es wohl in der Tat abzuwarten bis das 1809er Update automatisch eingespielt/angeboten wird...
 

BFF

Admiral
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
9.852
Dann warte halt bis per Windows-Update Dir das 1809 angeboten wird. Ist doch ok.

BFF
 

Grestorn

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
949
Wenn Du manuell installierst: Es wird gebügelt.

Die automatische Installation wird aber ausbleiben, bis Dein System als kompatibel erkannt wird.
 

JimPanse1984

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.679
Das WU es dir noch nicht anbietet hat NICHTS mit Inkompatibilität zu tun. Das liegt daran, dass Microsoft, wie viele andere auch, Upgrades in Wellen verteilt. 1709, 1803, hat auch Monate gebraucht, bis es bei allen Kunden angekommen ist. Ja, auf gewissen Konfigurationen wird es geblockt, das betrifft zu 99% aber Business Maschinen und deren spezielle Software.

Schau, garantie geben kann dir niemand. Selbst auf einem Reibungslos funktionierendem und kompatiblen System "kann" beim Upgrade etwas schief laufen. Sicherung seiner wichtigsten Daten sollte man ja auf jeden Fall haben. Wenn etwas schief gehen sollte, setzt Windows das Update wieder zurück auf den ursprungs-Build.

Oder du spielst, falls vorhanden, dein eigenes Systemimage ein.

Mein PC hat ein Treiber - Mischmasch von 2014-2017er Treiber, mein Laptop hat 2016, als neuestes Treiber Datum (Intel) und 1809 läuft absolut einwandfrei, stabil und schnell.

Es gibt nur 2 Möglichkeiten. Warten, oder selbst Hand anlegen ;D Aber wie gesagt, selbst auf "unproblematischen" Rechnern, kann immer mal wieder etwas schief laufen bei Windows Upgrades. Sowohl über Windows Update, als auch über den Upgrade Assistenten, wobei beide genau das gleiche machen. Der Upgrade Assistent ist sogar flotter als Windows Update ;)
 

Terrier

Admiral
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
9.742
Ich habe schon am 1. Tag das Upgrade gemacht, da war von Problemen noch gar nicht die Rede.
Wer Angst hat muss warten bis es über Windows Udate kommt.
Denn na klar wird beim manuellen Upgraden nicht alles berücksichtigt.
Gibt doch mittlerweile auch genaue Infos woran es überhaupt noch scheitert.
Wenn man nichts von der Problem Hard oder Software hat, kann man es doch versuchen.
mal öfter hier lesen!
https://www.drwindows.de/news/windows-10-oktober-update-microsoft-drueckt-langsam-aufs-gas
Blockaden!
https://www.drwindows.de/news/update-blockaden-beim-window-10-oktober-update-stand-der-dinge
und irgendwo ein paar Seiten vorher steht das auch mit den manuellen Upgrad Risiko
 
Zuletzt bearbeitet:

Robert39

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
112
Ich tendiere dann doch momentan zu der "sichereren" Variante abzuwarten bis das 1809er Update automatisch angeboten wird.
Mein Rechner mit integrierten W10 ist jetzt 1 Jahr alt, da dürften ja wohl kaum Hardware Komponenten "veraltet" sein. Irgendwann wirds schon mal eingespielt...
 

navi.

Banned
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
103
Wenn man nun mithilfe des Microsoft Updates Assistenten das System aktualisieren möchte, berücksichtigt dieser Update-Assistent auch die jeweilige Hardware/Treiber des Rechners, oder "bügelt" der Assistent die 1809 dann auch auf das System wenn theoretisch eigentlich die Systemvoraussetzungen (z.b. zu alte Intel-Treiber) oder irgendwelche nicht ganz kompatible/zu alte Hardware bis dahin "auf normalem Wege" ein 1809 Update ausgeschlossen haben..?
Hast du noch nie mit dem Windows Update Assistent gearbeitet? Alles was du hier fragst macht er, wird sogar angezeigt. Also er analysiert deine Hardware und schaut auch ob das Update mit deinem System kompatibel ist, sonst geht das gar nicht.
Du kannst das Update mittlerweile bedenkenlos einspielen, da die Fehler ausgebügelt wurden.
Ich habe es auch selbst angestoßen, da bei mir hin und wieder über die normalen Updates keine neuen Systembuilds geupdatet werden (warum auch immer) jedenfalls kannst du es sofort machen und empfehle ich dir auch, denn das neue Update hat einige gute neue Sicherheitsfunktionen.
Es macht de facto jetzt keinen Unterschied mehr ob du wartest oder nicht, denn das Resultat ist genau das gleiche.
 
Top